02.04.07 20:08 Uhr
 928
 

Britische Geschichtslehrer verbannen Holocaust und Kreuzzüge aus dem Lehrplan

Weil sie Angst vor einer Diskussion mit muslimischen Schülern haben, besprechen britische Geschichtslehrer die Themen Holocaust und Kreuzzüge im 11. Jahrhundert kaum noch in ihrem Unterricht. Dies geht aus einer Regierungsstudie hervor.

In der Studie, die an allen Schulformen in Großbritannien durchgeführt wurde, heißt es: "In einigen Situationen scheuen die Geschichtslehrer davor zurück, stark umstrittene oder aufgeladene Geschichtsthemen anzusprechen."

Vor allem, weil man anti-semitische Stimmungen und Holocaust-Leugnungen durch Schüler mit muslimischen Glauben befürchtet, wird dem Thema aus dem Weg gegangen. In England wurde das Verhalten kritisiert: Man dürfe kontroversen Themen nicht ausweichen.


WebReporter: HolyLord99
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kreuz, Holocaust
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"
Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2007 20:15 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal wieder das Übliche Die muslimischen Fanatiker hassen die Juden, die jüdischen Fanatiker hassen die Muslime und die Europäer kuschen vor beiden Seiten.

Das nennt man Diplomatie ;-)
Kommentar ansehen
02.04.2007 20:40 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie immer ich finde leute aus anderen ländern / kulturen oft bereichernd und interessant, aber wenn man in ein anderes land / anderen kulturkreis kommt, dann muss man versuchen, mit den örtlichen gegebenheiten klarzukommen...

es geht doch auch nich, dass ich zu meinen nachbarn rübergehe und von ihm verlange, dass er z.b. seine bücher wegwirft, weil mir die nich gefallen...

und nur zur sicherheit *seufz*:
nein, ich bin nicht rechts - ich bin sogar ganz, ganz weit davon entfernt.... :o)
Kommentar ansehen
02.04.2007 20:55 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
multikulti funktioniert einfach nicht: was lernen wir daraus ?...... NICHTS
Kommentar ansehen
02.04.2007 21:00 Uhr von bopper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jcr: Es gibt m. W. ungefähr 12 Millionen Juden auf der Welt und ca. 1,4 Mrd. Moslems. Damit dürfte es wesentlich mehr Islamisten geben, als insgesamt Juden. Das nur am Rande.

Wenn sich eine multikulturelle Gesellschaft dadurch auszeichnet, dass sich alle Lebensbereiche nur noch den Befindlichkeiten einer Gruppe unterzuordnen haben, dann kann ich darauf verzichten.
Kommentar ansehen
02.04.2007 21:08 Uhr von Nihilist1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja,: Ich wäre von dem Thema auch lieber in Ruh gelassen worden, anstatt mir 4-5 mal Schindlers Liste an zu schauen.

[ ...; gimmick ]
Das Thema nervt eigentlich nur noch, mag kaum einer sagen aber habe bemerkt, daß es vielen so geht.
Kommentar ansehen
02.04.2007 21:14 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Scheiß aber auch geschichte ist nun mal geschichte und gehört zurm geschichtsunterricht. da führt kein weg vorbei.

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
02.04.2007 22:27 Uhr von logisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man list was: alles in England geschieht, sollte man eigentlich die Politik dahinter durchschauen.
Und wie man an den kommentaren sieht,funktioniert diese Politik auch noch hervorrangend
Kommentar ansehen
02.04.2007 22:40 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist nicht: mehr zu aendern.....hier tragen ganz klar einige politiker die ich nicht namentlich nenne....... die schuld........die kultur geht den bach runter.....abschaffung des sparschweins.....weihnachtsbeleuchtung in einkaufszonen und vorgaerten werden verboten......frage ist was sagen wir unseren kindern und enkelkindern wenn es so weiter geht.....
Kommentar ansehen
03.04.2007 00:17 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorauseilender Gehorsam oder geschickt gelenkter antislamischer Schachzug?

Man braucht doch nur noch weitere 20 oder 30 solcher Schlagzeilen und die einfache Volksseele macht den Islam für alles verantwortlich, auch wenn islamische Bürger nichts von alledem gefordert haben.

Falls es nicht lancierte Massnahmen sind, verstehe ich nicht, wie Lehrer so feige sein können, dass sie Diskussionen mit Jugendlichen aus dem Weg gehen.
Noch dazu, wo sie sämtliche Argumente schon kennen, die kommen könnten.
Kommentar ansehen
03.04.2007 00:17 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: sollten wir auch das Thema Holocaust verbannen damit man endlich mal wieder 3 Tage Ruhe von dem Thema hat.
Kommentar ansehen
03.04.2007 09:50 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlechte Idee: Diese Themen aus dem Unterrichtsangebot zu nehmen halte ich für eine sehr schlechte und gefährliche Idee.
Nur weil man anderen "auf den Schlips treten" könnte kann man sich solchen Themen nicht einfach verschliessen.

Wie in Deutschland mit dem Thema Holocaust umgegangen wird ist aber genauso falsch: In der Schule werden die Schüler 2 bis 5 Jahre durchweg damit gequält. Danach schalten einige sofort ab wenn es auch nur ansatzweise um dieses Thema geht.
Kommentar ansehen
03.04.2007 10:25 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Englandsking: Dass das Thema in England nicht so groß aufgezogen wird ist kein großes Problem. Von mir aus könnten wir in Deutschland auch langsam damit etwas zurückfahren.
Ich persönlich möchte auch nicht dauernd hören, wie blöd und grausam wir Deutschen doch sind, wegen etwas das Generationen vor mir passiert ist und von Menschen durchgeführt wurde die bereits tot sind.

Das Problem das ich nur sehe ist, dass, wenn man das Thema komplett ignoriert und sich völlig davor verschliesst, die gleichen Fehler wie damals begangen werden könnten.
Und dass durch das entstehende Unwissen (weitere / verstärkt) Vorurteile gegen die verschiedenen Völkergruppen entstehen können.

Noch dazu: man sollte sich auch anschauen, mit welcher Begründung die Lehrer handeln. Nicht, weil das Thema langweilig / doof / sonstwas wäre, sondern um Schülern mit muslimischem Glauben nicht auf den Schlips zu treten. Sehr schön, als nächstes werden Teile der Englischen Geschichte ausgeblendet wegen den Schülern deren Ahnen zu den Wikingern gehörten oder wie soll man sich das vorstellen?
Man kann doch die Geschichte nicht biegen und brechen oder einfach ausblenden, nur weil sie ein paar Leuten unbequem ist.

Denkt mal an Nordkorea. Dort wird unter anderem propagiert, dass Nordkorea die erste Nation auf dem Mond war - und die Leute glauben es.
Bereits jetzt glaub lt. einer aktuellen Umfrage jeder zehnte Brite, Adolf Hitler habe es nie gegeben...
Kommentar ansehen
03.04.2007 10:48 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Maverick Zero: Bei mir (in den 50ern) endete die Deutsche Geschichte immer mit dem Ende des 1. Weltkriegs.

Aber wir haben das akzeptiert, weil wir irgendwie gespürt haben, daß unsere Lehrer aus nachvollziehbaren Gründen über die Zeit danach nicht sprechen wollten!

Und stellt euch mal vor, wir haben das alle überlebt!
Kommentar ansehen
03.04.2007 11:08 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm mal ein Vorschlag zum Ausgleich wie wäre es wenn wir die Holocaust-Geschichte um 20-30% Reduzieren und dafür den Genozid an den Armeniern ins Programm nehmen um auch mal über den Tellerrand zu schauen. Mal sehen was die Muslime dazu sagen, die ja bis heute behaupten das dieser niemals stattgefunden hat.

Sogar die Tagesschau hat jetzt über Muslimischen Antisemitismus berichtet. Das sollte doch ein eindeutiges Zeichen sein wo (Fremdenfeindlichkeit), hier richtiger Inländerfeindlichkeit, wirklich entsteht.

Aber da sich "Islamisten" und "Rechte" ohnehin relativ nahe stehen werden sich beide Seiten über diese Geschichtszensur freuen. In vielen Islam(ist)ischen Kreisen ist Hitler ja ohnehin Symbolfigur für die "Weltmacht" Islam.
Kommentar ansehen
03.04.2007 11:35 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: Wie feige und blöd können Menschen eigentlich sein??
Ich bin echt sprachlos.
Man muss die Themen ja nicht mehrere Jahre durchkauen ,aber sie ganz von den Lehrplänen zu streichen ist wirklich bescheuert und ein Armutszeugnis GBs.

mfg

tamara
Kommentar ansehen
03.04.2007 11:49 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es kann nur eine geben ! Es gibt nur eine Wahrheit und die sollte gelehrt werden, egel wem damit auf den Schlips getreten wird.

Das hört sich zwar einfach an, ist es aber anscheinend nicht.
Aber wenn man sieht, was und wie in den USA gelehrt wird, sind die Zustände in GB harmlos.

Sobald sich der Staat oder die Kirche in die Bildung einmischt, muss man sehr aufpassen, dass keine Bildungszensur stattfindet. Da das aber die Regel ist, ist es nur logisch, dass es zu Problemen kommt.
Kommentar ansehen
03.04.2007 12:34 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Antisemetismus gibt es also nicht nur in Deutschland... wenn die Engländer irgendwann deswegen verlernen Deutsche aus Spass mit dem veralteten Hitlergruss zu grüßen, naja, warum nicht? Stattgefunden hat der Holocaust, da kann auch das Umgehen des Thmeas nix dran ändern. Es gibt genug anstößige Thmen, Srebenica, Kambodscha, die auch feige umgangen werden.
Kommentar ansehen
03.04.2007 12:35 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
iceman: Hätte nicht gedacht dass ich dir mal zustimmen könnte ,aber deine Idee ist ziemlich gut. :-)

mfg

tamara
Kommentar ansehen
03.04.2007 13:17 Uhr von cartman007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee! Jetzt die globale Christenverfolgung: Statt dessen mal den generalunschuldigen Tunnelblick auf die eigenen Defizite richten. Das Völkermorden der Muselmanen in Andalusien zum Beispiel. Der Völkermord an den Armenenier. Die weltweite mörderische Christen- und Buddhistenverfolgung. Das Morden im Namen der Ehre. Der faschistoide Alleinvertretungsanspruch. Die Diskrimierung, rassistische Intoleranz und Xenophobie gegenüber allen Andersgläubigen.
Alles hervorragende Themen um selbstkritische Reflexionen und Toleranz zu lehren.
Kommentar ansehen
03.04.2007 13:34 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin mal gespannt, wie ausführlich der 11.9. im Geschichtsunterricht durchgenommen (werden) wird. Da dürften doch noch viel eher Widerworte von muslimischen Shcülern zu erwarten sein.
Kommentar ansehen
03.04.2007 13:48 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwertträger: Gerade in der Geschichte gibr es keine objektive Wahrheit, weil jeder Zeitgenosse seine Zeit aus der eigenen Perspektive sieht!

Ich finde es erschreckend, daß sich die christliche Welt ( wie hier in GB) dem Druck einer fanatisierten Volksgruppe beugt!

Aber wir werden wohl noch an unserer eigen Toleranz ersticken!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
03.04.2007 19:23 Uhr von Fritze Bollmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der einsame Zelote: Noch kein Beitrag vom einsamen Zeloten? Dann wirds aber höchste Zeit den Nazis (und allen Andersdenkenden) mal wieder den Marsch zu blasen.
Kommentar ansehen
04.04.2007 12:50 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Holocaust ist sehr wichtig und sollte unbedingt im Lehrplan stehen !
Allerdings reicht meiner Meinung nach 1 mal (sollte aber in einer höheren Klassenstufe sein also mindestens ab der 8ten Klasse)

In meiner eigenen Schulzeit hatten wir den Nationalsozialismus 3 mal durchgenommen, und wie einige zuvor schon sagten, dass nervt dann irgendwann !

Ich hätte mir gewünscht in der Schulzeit mal was vom Nahostkonflikt oder dem Balkankrieg zu hören ... aber dies wurde in der Schule komplett ignoriert.
Kommentar ansehen
05.04.2007 12:37 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arme Welt Es gibt auch in Deutschland einige Menschen, die den Holocaust leugnen... trotzdem gehört er hier nach wie vor auf dem Lehrplan...

Wo kämen wir denn hin, wenn wir uns nach einer Minderheit richten... nur weil einige Moslime den Holocaust leugnen, heiß das ja noch lange nicht, dass es alle tun...

Sollen die Lehrer mit den Schülern eine Studienfahrt nach Deutschland oder Polen machen... Auschwitz oder Dachau oder... besuchen...

Filme von damals zeigen, die u.a. die Amerikaner aufgenommen haben, wo 1.000de ausgehungerte Menschenleichen auf einem Stapel lagen... und dann mal sehen, ob sich die Meinungen der Jugendlichen ändert...

Wenn nicht...
...kann man ihnen auch nicht weiter helfen, aber wie gesagt, die Augen davor verschließen ist mit Sicherheit der falsche Weg, so werden die Menschen, die den Holocaust verleugnen, nur weiterhin in ihrer Meinung gestärkt...
Kommentar ansehen
05.04.2007 12:41 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mondelfe: "..Filme von damals zeigen, die u.a. die Amerikaner aufgenommen haben, wo 1.000de ausgehungerte Menschenleichen auf einem Stapel lagen... und dann mal sehen, ob sich die Meinungen der Jugendlichen ändert..."

Diese Filme wurden uns bis zum Erbrechen und zur vollständigen Abstumpfung immer und immer wieder unter die Nase gerieben. Was soll das Deiner Meinung nach bringen? Überhaupt in einer Zeit, in der jeder Film der auf sich hält, Stapel von toten Menschen zeigt....

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?