01.04.07 21:31 Uhr
 676
 

USA: Neunjähriger von Hai angegriffen - eine Stunde später auch Surfer angefallen

An der Ostküste Floridas sind am Samstag zwei Personen von einem Hai angefallen worden.

Das jüngste Opfer, ein neunjähriger Junge, wurde in den Oberschenkel und in sein Hinterteil gebissen. Er konnte das Krankenhaus jedoch nach einer Behandlung wieder verlassen.

Den 30-jährige Surfer biss der Hai in den rechten Knöchel. Der Surfer wurde stationär aufgenommen. In Florida wurde im letzten Jahr 23 Angriffe von Haien gezählt. Dies war ein unrühmlicher Weltrekord.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Stunde, Hai, Surfer
Quelle: www.20min.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2007 21:14 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ist es an Floridas Küsten leider. Ich würde da wirklich nicht freiwillig schwimmen gehen. Die Gefahr wäre schließlich immer dabei.
Kommentar ansehen
02.04.2007 01:06 Uhr von nyla
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
urgh: danke, jetzt weiß ich wo ich sicher nicht in urlaub gehe *gg

aber das ein neun jähriger junge so weit draussen war um in reichweite von einem hai zu sein...komisch, oder gibts da keine abgrenzungen?^^
Kommentar ansehen
02.04.2007 04:18 Uhr von Gatorade1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nyla: Der Junge war nicht weit draussen, der hai hat ihn im seichten wasser angefallen und ins bein gebissen.
Allerdings halte ich abgrenzungen für schwachsinn, als ich neun war haben meine eltern mir erklärt was im tiefen wasser passieren kann und mir die entscheidung überlassen wie tief ich rausschwimmen will. hat wunderbar geklappt.
Wäre auch ziemlich teuer eine hunderte meilen lange küste abzugrenzen.

Und die reichweite von haien kann man nicht abgrenzen, die kommen bis auf ein paar meter an den strand ran.
Kommentar ansehen
02.04.2007 04:21 Uhr von Gatorade1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Dann darfst du wohl nicht schwimmen gehen, die gefahr von haiattacken gibt es schliesslich überall.
23 angriffe sind zwar doch recht viel, aber wenn man das auf die millionen von leuten hochrechnet die da baden, braucht man eigentlich keine angst zu haben.
Kommentar ansehen
02.04.2007 05:56 Uhr von Ronin3058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Idiotisch! Im Straßenverkehr kommen jeden Monat bei weitem mehr Menschen um als weltweit durch Haiangriffe in den letzten 10 Jahren.

Und trotzdem hat man Angst vor Haien, macht sich aber keine Sorgen eine Straße zu überqueren?
Kommentar ansehen
02.04.2007 11:40 Uhr von kingmax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
feuerfrei: jetzt wird es sicher noch so ein dummer gesetz geben in amerika das erlaubt alle haie die sich dem ufer auf 10 metern nähern, frei abzuballern ist.
Kommentar ansehen
02.04.2007 12:17 Uhr von ARPATRON2005
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ronin @Gatorade: Niemand stempelt Haie als Killermaschinen ab, aber es ist etwas anderes ob man selber schuld trägt wie oft im Straßenverkehr oder ob man unerwartet von einem Hai zerfleischt wird und deswegen ist das ganze beunruhigend! Gerade wenn das öfter vorkommt! Und mit dem Strassenverkher könnt ihr das nicht vergleichen! Das Verhältniss wie viele Leute Auto fahren oder anders am Verkehr teilnehmen ist viel höher als das der Personen die an der Küste baden gehen, daher würden auch viel mehr Hai/Wasser Unfälle passieren wenn genau so viele Menschen baden gehen wie autofahren
Kommentar ansehen
02.04.2007 13:36 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Statistik: Discovery Channel(Sendung weiss ich nicht mehr)
In den USA werden pro Jahr mehr Menschen von umfallenden Verkaufsautomaten erschlagen als von Haien getötet.
Konsum ist tödlich.
Ich wusste es.*g*

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?