01.04.07 20:22 Uhr
 400
 

Doppel-Asteriod Antiope ist Prüfstein für Theoretiker

Forscher kennen Antiope, der im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter zu finden ist, schon seit 1866, allerdings ist erst seit dem Jahr 2000 bekannt, dass es sich um einen Doppelasteroiden handelt.

Pascal Descamps vom Institut de Mecanique Céleste et de Calcul des Éphémerides in Paris und sein Team gaben nun nähere Daten zu Antiope bekannt, so liegt die Dichte der beiden Asteroiden knapp über Wasser, die Zusammensetzung ähnelt Geröll.

Wie das Miniatursystem entstanden ist, konnte bislang nicht geklärt werden. Descamps spricht von einer "beachtlichen Herausforderung für Theoretiker", da die Entstehung eines Doppelasteroiden dieser Größe als sehr unwahrscheinlich einzustufen sei.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Prüfstein
Quelle: www.scienceticker.info

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2007 20:48 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
welcome back, Schelli:): Wurde ja auch langsam mal wieder Zeit:)
Kannst mich doch net alles alleine machen lassen hier *g*

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?