01.04.07 17:21 Uhr
 5.616
 

Erst verweigert ein Mann die Alkoholkontrolle und dann besteht er darauf

In Österreich ereignete sich ein wirklich komischer Vorfall. Die Polizei bekam einen Hinweis, dass ein 61-jähriger Mann allem Anschein nach alkoholisiert mit seinem Fahrzeug unterwegs war. Sie suchten den 61-Jährigen zu Hause auf.

Der Mann aber weigerte sich in den Alkomattester zu blasen und die Beamten konfiszierten den Schlüssel des KFZ und zogen wieder ab. Kurze Zeit später fuhr der Mann, der noch einen Zweitschlüssel hatte, mit seinem Auto an der Polizeiwache vor.

Dort gab er zu verstehen, dass er nun doch einen Alkoholtest machen wolle. Die Beamten kamen seiner Bitte nach und der Test ergab einen Wert von 1,72 Promille. "Jetzt weiß ich, dass ich alkoholisiert bin", meinte der 61-Jährige dann zufrieden.


WebReporter: Ingo_S
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Alkohol
Quelle: tirol.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leichter Fall: Einbrecher werden durch Spuren im Schnee verfolgt und geschnappt
"Zombie" in Dauerschleife: Genervter Berliner Nachbar wird zu Internet-Hit
Köln: Bingo-Spiele in Seniorenzentren als illegales Glücksspiel gewertet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2007 17:08 Uhr von Ingo_S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon mehr als Lustig, das grenzt schon an B.... aber wer weiß, wie man Selber in dem Alter sein wird. Also wenn, dann hätte er ja wohl am nächsten Tag seinen Schlüssel abholen können und gut...
Kommentar ansehen
01.04.2007 17:47 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon mehr als lustig hab auch ne lustige Geschichte, wurd auch heute noch nicht gepostet
link, hesekiel25]

Warum werden mehr und mehr pseudo-lustige News gepostet anstatt richtiges?
Kommentar ansehen
01.04.2007 20:12 Uhr von Bennibaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch Nörgler Ach! Und solche News wie von Dir, Bubi, sind ja soooo sensationell und neu, daß Du gleich dafür mit ner anderen Quelle wirbst? So´ne (sorry) Scheiße wie dem Mädel da passiert ist, passiert in letzter Zeit auch leider VIEL zu häufig! Ob das dann nun als News gepostet wird oder peng - das ändert auch nix mehr dran und macht das Geschehene nicht rückgängig! Dann lieber zwischendurch gern mal was "Unwichtiges", worüber man schmunzeln kann. Also: Setzen, sechs! Und komm nicht auf die Idee, weitere Artikel zu lesen und zu kommentieren, wo mal nen bißchen Humor drin vorkommt..
Kommentar ansehen
01.04.2007 21:26 Uhr von wazzup
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute sache "Der Mann aber weigerte sich in den Alkomattester zu blasen und die Beamten konfiszierten den Schlüssel des KFZ und zogen wieder ab."

Einfach den Test verweigern? Die Polizisten hauen dann ab, man kann gemütlich seinen Rausch ausschlafen und am nächsten Tag den Schlüssel abholen oder wie soll man das verstehen?
Kommentar ansehen
01.04.2007 21:51 Uhr von Ingo_S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ gute sache...: Sie haben ihn ja nicht beim Fahren erwischt und deshalb können sie ja nur "wegen" des Anrufers tätig werden...

So lange er nicht sagt, das er gefahren ist....

Als Vorbeugung --> Schlüssel weg ...

Ist doch logisch oder...
Kommentar ansehen
01.04.2007 22:03 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte erst: es wäre der Weihnachtsmann gewesen.
Aber warum sollte dieser seine Herkunft verleugnen? ;-)
Kommentar ansehen
02.04.2007 00:40 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Depp: Jetzt ist er den Lappen für längere Zeit los.
Wer 1,7 Promile im Blut hat, Auto fährt und ganz normal spricht, gilt vor Gericht als Alkoholiker. Vor der Polizei den starken Kerl raushängen ist so ziemlich die schlechteste Idee.

Mein Tipp: Wenn man etwas mehr getrunken hat und in eine Polizeikontrolle gerät, dann einfach aus dem Auto fallenlassen beim Türöffnen. Stark lallen und zeigen, dass man soviel Aklohol nicht verträgt. Um die Strafe kommt man nicht rum aber dafür hat man seinen Lappen nach kürzerer Zeit wieder.
Kommentar ansehen
02.04.2007 01:56 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorGebrauchschütteln: bei über 1.1 promille kann man von dem vorschlag halten was man will, darunter sollte man das tunlichst lassen.
unter 1.1 hast du dan nämlich eine straftat anstatt nur einer ordnungswidrigkeit, unter 0.5 sogar eine straftat anstatt einer weiterfahrt unter mahnenden worten der beamten.
Kommentar ansehen
02.04.2007 08:30 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow: Ja das meinte ich auch so. Ich wusste leider nicht mehr die jetztige Grenze. Wenn man nicht so viel getrunken hat, sollte man selbstverständlich sich ganz normal verhalten.

Aber ansonsten stimmt das. Wenn man dich bei über "1.1?" Promille erwischt und man dann noch normal spricht und aufrecht gehen kann, dann gilt das evtl. als Alkoholproblem. Und dann muss man erstmal beweisen, dass man kein Alki mehr ist. Sprich Therapiestunden und Heilungsnachweis ;-)
Kommentar ansehen
02.04.2007 10:15 Uhr von sanfterRebell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorGebrauchschütteln: Wie wäre es, wenn man einfach gar nciht mehr fährt, wenn man zu viel getrunken hat? Das würde die Zwickmühle gar nicht erst entstehen lassen...
Kommentar ansehen
02.04.2007 11:46 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: ich finde es lustig. Nicht das er betrunken gefahren ist natürlich sondern das er so dumm ist.
Kommentar ansehen
02.04.2007 18:49 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein 61-jähriger Mann: Können solche alten nervigen Leute nicht einfachmal bei Zeiten zu Hause sein und sich dort betrinken.
Das ist nun schon der zweite der so negativ auffällt.
Hat der kein Hobby ausser trinken ?
Kommentar ansehen
03.04.2007 01:36 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sanfterRebell: Also ich setze mich ganz bestimmt nicht hinters Steuer wenn ich betrunken bin. Einmal eine schlechte Erfahrung kurz gemacht und gemerkt, dass ich null Kontrolle habe.
Aber generell gibt es trotzdem Menschen, die mit über 1 Promille noch ganz normal sind. Eben echte Kampftrinker. Die sollten eben vielleicht meinen Vorschlag zu Herzen ziehen.

Ich selbst vertrage kaum Alkohol, obwohl ich Student bin ;-)
Kommentar ansehen
15.01.2008 17:16 Uhr von Linus1111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
EU-Führerschein bei http://www.mpu-frei.de: Nach Auffassung der Europarichter ist es rechtlich nicht zu beanstanden, wenn ein Deutscher beispielweise in Polen seinen Führerschein macht und damit in seiner Heimat fährt. EU-Urteil, EU-Richtlinie und Bestätigung der Stiftung Warentest machen es möglich. Weitere Informationen kostenlos unter http://www.mpu-frei.de

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?