01.04.07 16:39 Uhr
 624
 

Brunos Bärenmutter "Jurka" gerät in die Schlagzeilen der italienischen Presse

Die Braunbärin "Jurka" ist das Muttertier des in Bayern vor neun Monaten getöteten Braunbären Bruno. Da sie nicht in ihren Reviergrenzen bleibt, sind die verantwortlichen Tierparkleiter im Adamello-Brenta-Park in Sorge und suchen nach einer Lösung.

Währenddessen titelt die Zeitung "La Repubblica" schon Richtung Abschuss mit der Schlagzeile: "Jurkas Tage sind gezählt". Sie verweist auf das Jahr 2005, wo Jurka Hühner und Schafe aus der Tierhaltung örtlicher Bauern gerissen hatte.

Januar 2007 zeigte sich Jurka mit ihren drei Jungen auf der Skipiste von Madonna di Campiglio und geriet ins Blitzlichtgewitter von hunderten Touristen. Jurka ist Teil des Projektes "Life Ursus" in Südtirol. Es leben weitere 20 Bären in dem Park.


WebReporter: sarazen
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Presse, Schlag
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenschlägerei nach Kinderstreit in Aachen
Kanada: Mann legt Polizei mit Auto aus Schnee herein
"Ihr seid doch alle Nazis": Fluggast pöbelt und verursacht Zwischenlandung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2007 16:40 Uhr von Bonobo01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
besten ganz nach Menschenart wieder abknallen wie Bruno, das kotzt mich immer noch an was die mit dem jungen Bären gemacht haben
Kommentar ansehen
02.04.2007 17:41 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerade jetzt im: Knut-Fieber. Armer Bär, aber wenn es um Menschen geht..... wäre traurig wenn es passieren
würde..knall und weg :-(

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?