01.04.07 12:39 Uhr
 94
 

Madrid: Ende Oktober ist der Prado wieder geöffnet

Knapp fünf Jahre hat es gedauert, den Prado in Madrid in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Nun sind die Renovierungsarbeiten abgeschlossen und die spanische Kulturministerin Carmen Calvo präsentierte den Prado Gestern vor Journalisten.

Während der Renovierungs- und Umbauarbeiten wurde die Ausstellungsfläche des Prado um 50% erweitert und das Publikum kann ab Oktober hier Werke von spanischen Künstlern wie Goya und Velazquez in Augenschein nehmen.

Die Renovierung, die von dem Architekten Rafael Moneo geleitet wurde, hat insgesamt 152 Millionen Euro gekostet.


WebReporter: Ingo_S
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ende, Madrid, Oktober
Quelle: www.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Eine Kuh soll Bauplatz für Hindu-Tempel prüfen
Papst Franziskus schämt und entschuldigt sich für Missbrauchsfälle in der Kirche
Unwort des Jahres 2017 ist "Alternative Fakten"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2007 11:37 Uhr von Ingo_S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, der Kunst wird leider viel zuwenig Bedeutung beigemessen. In Zeiten der digitalen Welt, wo man sich solche Werke, bzw. die Kopien, auf den heimischen PC holen kann... Man sollte viel Öfter mal ins Museum oder eine Ausstellung gehen.
Kommentar ansehen
01.04.2007 21:25 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr schön, da sollte mal investiert werden. Bei uns in D wird die Museumsinsel kaputtgespart. Lieber einen Haufen marode Altbauten nicht verkaufen, als Berlin als Kunst und Kulturmetropole erstrahlen zu lassen. Man wird wohl den Regierungswechsel dort abwarten müssen.
Kommentar ansehen
08.04.2007 21:54 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz: schön teuer !!! Ich meine für 152 Millionen Euro !!!
Hoffe das sich diese Investition lohnt...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?