01.04.07 14:06 Uhr
 303
 

Großbritannien: Bis 40 Prozent Gehaltskürzung im Öffentlichen Dienst für Männer

In Großbritannien soll es eine Angleichung, also eine Gleichberechtigung, bei den Einkommen für Männer und Frauen im Öffentlichen Dienst geben. Um den Frauen mehr Geld als bisher zahlen zu können, spart man nun bei den Einkommen der Männer.

Diese müssen mit Kürzungen von bis zu 40 Prozent rechnen. Theoretisch könnten 1,5 Millionen Frauen Einkommen der letzten sechs Jahre nachfordern, was die Kommunen mit zehn Mrd. Pfund belasten würde.

Der Grund für die Angleichung der Gehälter liegt in einer EU-Entscheidung aus dem Jahr 2003 begründet, wonach die Maxime gilt, gleiches Geld für die selbe Arbeit, egal ob Frau oder Mann.


WebReporter: Ingo_S
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mann, Prozent, Großbritannien, Dienst, Gehalt
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2007 12:59 Uhr von Ingo_S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es war und ist schon IMMER meine Meinung, das dieser Grundsatz der Gleichberechtigung gelten soll und dies ist nicht nur auf das Einkommen beschränkt!
Kommentar ansehen
01.04.2007 14:37 Uhr von therealsandor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na endlich.. das war so klar: Versteht micht nicht falsch, ich bin absolut pro Gleichberechtigung und auch Gleichbezahlung etc pp - aber dass das ganze mal so enden würde, dass dann einfach den Männern das Gehalt gekürzt wird - das musste ja so kommen. Toll. Das fördert den Zusammenhalt in der "Firma" sicher, wenn die Männer -40% Gehalt kriegen, "nur" wegen der neuen Kollegin.... eieiei...
Kommentar ansehen
01.04.2007 14:48 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ingo_S: "Es war und ist schon IMMER meine Meinung, das dieser Grundsatz der Gleichberechtigung gelten soll und dies ist nicht nur auf das Einkommen beschränkt!"

Bei der Gleichberechtigung bin ich deiner Meinung, aber ist dir nicht mal in den Sinn gekommen, dass das Ganze eine Lohnkürzung unter dem Deckmantel der "Gleichberechtigung" ist?

Man hätte schliesslich auch die Löhne der Frauen so weit erhöhen können, bis sie Löhnen von Männer gleichgestellt sind. Oder man hätte (und das würde keinen Cent mehr kosten) die Löhne der Frauen so weit erhöhen und die der Männer so weit senken können, das vergleichbare Arbeit gleich bezahlt wird.

Diese ganze Geschichte doch was ziemlich doppelmoralisches.
Kommentar ansehen
01.04.2007 14:50 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sorry: "Diese ganze Geschichte hat doch was ziemlich doppelmoralisches." soll das natürlich heissen.
Kommentar ansehen
01.04.2007 14:51 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieso: hat man nicht stattdessen den Frauen einfach mehr Gehalt gezahlt?
Was für ein Scheißidee, ich hoffe das die Männer dagegen Klage erheben... Frechheit!
Kommentar ansehen
01.04.2007 14:59 Uhr von Ingo_S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MEIN Kommentar zur NEWS - Gleichberechtigung: Bitte meine kurze und knappe Meinung GENAU lesen :0)

Ich schreibe dort nix zur Kürzung der Gehälter bei den Männern!

Lediglich die "GLEICHE BEZAHLUNG" ist für mich schon immer "normal" (notwendig) gewesen...

Das die Kürzung bei den Männern nicht ok ist, das sehe ich auch so, aber da werden wir eh nix dran ändern können...
Kommentar ansehen
01.04.2007 15:02 Uhr von therealsandor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2 Sachen: 1. Haben die Männer keine Arbeitsverträge unterschrieben ? Geht das denn überhaupt rein rechtlich, dass Männer ihre Autos verkaufen, umziehen oder sonst was müssen, weil sie bestohlen (und das hier ist nix anderes) werden ?!
2. Ist das nicht eine tolle Gelegenheit für die Frauen mal zu zeigen, dass sie nicht nur "immer fordern", sondern auch "mal was zurückgeben" ? Wäre doch schön zu sehen wie eine "Gemeinschaft" die Lohnerhöhungen 50/50 mit den Männern teilt oder gänzlich die Zuzahlungen ablehnt ? Damit wäre ein Zeichen gesetzt und die Regierung müsste sich schleunigst was neues überlegen...
Kommentar ansehen
01.04.2007 15:04 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ingo_S: "Ich schreibe dort nix zur Kürzung der Gehälter bei den Männern!

Lediglich die "GLEICHE BEZAHLUNG" ist für mich schon immer "normal" (notwendig) gewesen...

Das die Kürzung bei den Männern nicht ok ist, das sehe ich auch so, aber da werden wir eh nix dran ändern können..."

Okay, okay. Du solltest aber bedenken, dass man deinen Kommentar im unmittelbarem Kontext zu der News steht. Und da kann man dich nur so verstehen, dass du diese Kürzung gut findest. Na ja, hat sich ja jetzt geklärt.
Kommentar ansehen
01.04.2007 15:06 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jorka: Du hast in der Bewertung geschrieben: "Ungerecht und gut". LOL

Na wenigstens bist du kein Gutmensch ;-)
Kommentar ansehen
01.04.2007 15:09 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
april april: oder???
Kommentar ansehen
01.04.2007 15:16 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Das "gut" bezieht sich ja auch nur auf den Schreibstil der News. ;-)
Kommentar ansehen
01.04.2007 15:16 Uhr von therealsandor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Davor: Das frage ich mich auch schon die ganze Zeit.
Eigentlich kann das ja garnicht sein - inzwischen plädiere ich also auch für deine Variante ;)
Aber: scheiß Aprilscherz ;)
Kommentar ansehen
01.04.2007 15:17 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jorka: Das habe ich schon verstanden.
Kommentar ansehen
01.04.2007 15:18 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Jetzt fällts mir auch wieder ein, heute ist ja der erste April.. ;-)
Von daher kann das gar nicht sein, das würden sich die Briten wohl auch gar nicht gefallen lassen.
Kommentar ansehen
01.04.2007 15:20 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aprilscherz? Und selbst wenn es einer ist: Solche Nachrichten überraschen heutzutage ja leider keinen mehr. So wie bei der Telekom, die ihren Mitarbeiter in den Callcentern kündigt, sie unter einer neuen Dachgesellschaft wieder einstellt und dann für mehr (!) Arbeit bis zu 50 Prozent (!) weniger bezahlt.

Vor 15 oder 20 Jahren hätte man das auch für einen Aprilscherz gehalten. So nach dem Motto "So was macht doch keiner". Denkste, das ist bittere Realität.
Kommentar ansehen
01.04.2007 15:23 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ergänzung. Und die meisten dieser Mitarbeiter müssen dann noch ALG II beantragen, weil sie von dem Hungerlohn nicht überleben können. Wir bezahlen mit unseren Steuergeldern also einen Teil der ihrer Löhne, damit ihr Arbeitgeber kräftig Gewinn machen kann (das ist leiser kein Aprilscherz)
Kommentar ansehen
01.04.2007 15:24 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ingo_S: Muss ich die News jetzt eigentlich als falsch bei Shortnews melden oder machst du eine Selbstanzeige? ;-)
Kommentar ansehen
01.04.2007 15:27 Uhr von therealsandor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ähm, Leutz... also.. naja Ich bin grad verunsichert ob der Scherzhaftigkeit der Sache... Grund: siehe Quelle der Quelle (http://www.timesonline.co.uk/...)
Datum: 12.3.2007......
Kommentar ansehen
01.04.2007 15:28 Uhr von therealsandor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kleines Zitat aus der Quellenquelle: "Haha, I always knew your country sucked. You all are getting owned.

James King, Los Angeles, USA, CA"
SCNR
Kommentar ansehen
01.04.2007 15:28 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@therealsandor: Den Link wollte ich auch gerade angeben. Schau mal in das Forum zu dem Artikel in der Times: Lediglich ein Australier vermutet einen Aprilscherz.
Kommentar ansehen
01.04.2007 15:39 Uhr von Ingo_S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aprilscherz - DEFENITIV nicht !!! Diese News ist Gestern bei ORF.at erschienen.
Die Originalnews ist aber schon einige Tage älter und stammte von der Times, also ist sie ECHT !!!
Kommentar ansehen
01.04.2007 15:46 Uhr von therealsandor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da haben wir doch mal wieder ein Musterbeispiel. Also ausgehend davon dass das nun wirklich kein April Fools Joke is... wovon ich inzwischen wirklich ausgehe... kann ich nur sagen: typisch! Das ist genau das, was "wir" in den letzten Jahren durch unsere ganzen <hier Plural von "Wahn" einsetzen> provozieren.
Nordic Walking => Froschkillerwerkzeug
Gleichberechtigung => Raub an den Männern
Überwachungswahn => "Der gläserne Bürger"
Tabakprohibition => ? Leere Staatskassen ?

Mal schaun was die Gutmenschen & Gesundheitsfanatiker sich noch so alles einfallen lassen...

P.S.: Bin nach wie vor Pro-Gleichberechtigung, aber wir sehen ja wie es dank dem Gleichmachwahn wieder ausgeht............................
Kommentar ansehen
01.04.2007 15:48 Uhr von therealsandor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach ja: wer Lust hat darf meine kleine Liste gerne noch fortsetzen, z.B. mit
Rationalisierung/Outsourcing
Globaler Erwärmung
uvm.. ich muss weg.
Kommentar ansehen
01.04.2007 23:29 Uhr von Der_Dios
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ein Quatsch: In der News steht, es soll eine Angleichung geben. Dabei wird es auch bleiben, sowas wird sich doch sowieso nicht durchsetzen, da es ja auch nicht rechtens ist. Oder ist das ein Aprilscherz? Es ist ja auch so, dass die Frauen ja grade weniger Geld bekommen, weil sie weniger Arbeiten. Ich möchte gar nicht wissen, wie viele Stunden eine Mitarbeiterin fehlt, also weniger arbeitet, wenn sie Babypause hat.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erster Fanbrief an Natalie Portman im Alter von 13 war "Vergewaltigungsfantasie"
Hannover: Kurdische Demonstranten legen sich mit türkischen Fluggästen an
Oldenburg: Ex-Pfleger wegen 97 Morden angeklagt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?