31.03.07 16:21 Uhr
 718
 

Eisbär "Knut": Steuergelder für Patenschaft

Der SPD-Politiker Sigmar Gabriel ist nun Patenonkel von Eisbär "Knut". Der Minister finanziert die Patenschaft allerdings nicht aus eigener Tasche, sondern Steuergelder werden für diesen Zweck verwendet.

Auf Nachfrage antwortet ein Sprecher: "Knut soll das Maskottchen der Klimakonferenz im Mai 2008 werden. Dafür zahlt das Ministerium eine Gage."

Auch sämtliche Kosten für Pflege und Futter werden finanziert.


WebReporter: flofree
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Eisbär, Knut, Steuergeld
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer rechtsextremer Anführer outet sich: Jüdische Herkunft und homosexuell
Margaret-Thatcher-Briefing zum Thema Punk-Musik aufgetaucht
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2007 16:39 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ochje wen juckts....

die 4256 News zu dem Müll innerhalb der letzten Woche...
Und davon ca 90 % Bild Zeitung...
Alle sagen immer, sie lesen das Rotz Blatt nicht, und trotzdem gibts anscheinend noch genug Spezialisten, die sich nicht zu Schade sind, es hier zu posten...
Kommentar ansehen
31.03.2007 17:24 Uhr von WMD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freiheit für Knut: oder doch besser
https://www.titanic-magazin.de/...
:-)
Kommentar ansehen
31.03.2007 17:51 Uhr von shane12627
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Armer Knut: Irgendwie tut mir der EIsbär so langsam richtig leid, wird er doch als Werbefigut missbraucht.
Kommentar ansehen
31.03.2007 18:11 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Terror: Ich weiß nicht, was hier auf dem Bären herumgehackt wird ... das Problem ist weniger das Tier als umsomehr die widerliche PR-Geilheit unserer Politiker ... in diesem Fall Gabriel. Ich finde es nämlich unerträglich, dass ein Mann, dessen Gehalt auch über Steuern finanziert wird, und zwar nicht schlecht, nicht in der Lage sein will, eine Patenschaft für ein Tier aus eigener Tasche zu finanzieren. Von daher sind derartige News ganz gut, denn sie entlarven im Grunde nur den Egoismus unserer Politiker. Ich spende auch für Tierheime, etc. und weiß, dass diese Spenden auch absetzbar sind, von daher könnte ich vor Gabriel nur ausspucken und sonst gar nichts.

Dass der Bär noch nen Nebenjob bekommt, okay, das kommt letztlich dem Zoo, in dem er ist zu Gute und ist insofern nicht sinnlos verplemperte Kohle. Aber letztlich die Aussagekraft der News liegt im Verhalten Gabriels und das sollte mehr als nachdenklich stimmen. Ist der nicht Umweltminister? Achte mal bitte drauf, wie sehr ihn persönlich die Umwelt interessieren mag, wenn er sich schon so eine simple Patenschaft, die den nicht mehr als schätzungsweise EUR 300 im Monat kostet, bezahlen läßt von uns. Und EUR 300 sind für den ungefähr so viel, wie für uns monatlich ein Zehner wäre.
Kommentar ansehen
31.03.2007 18:14 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Shane: Eben, genauso sieht es aus. Und, wenn er dann nicht mehr gebraucht wird als erwachsenes Tier interessiert es keine Sau mehr, was aus ihm wird. Das erinnert mich doch sehr an Keiko den Orca als Free Willi, der angeblich in Norwegen an "Lungenentzündung" verendet sein soll ... zuvor aber Millionen und Millionen eingefahren hat über "Free Willy".
Kommentar ansehen
31.03.2007 18:18 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist Genosse Sigmar: denn nicht mit den "Wahlkostenerstattungen" durch den Staat noch nicht zufrieden, die wir mit unseren Steuergeldern dafür zahlen, daß uns die Politiker die Hucke voll lügen?
Kommentar ansehen
31.03.2007 19:23 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oppa: Natürlich nicht ... denn unsere gewählten Sozialschmarotzer dürfen abzocken, wo sie wollen ... und wir zahlen es noch! Bezeichnend ist, noch weiter, dass die hier im Lande zwar Korruption unter Strafe stellen ... allerdings mit der Ausnahme ihrer eigenen Kaste. Die gehen nämlich straffrei aus und die Unternehmen, die diese kaufen in diesen Fällen ebenso.
Kommentar ansehen
31.03.2007 19:52 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chor: Klar geht es nur um "PR". Es ist eine bekannte Tatsache, dass Tiere und Kids die besten Werbeträger überhaupt sind.

Wie schon gesagt, eine derartige Dreistigkeit ist unfassbar.
Kommentar ansehen
31.03.2007 22:24 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Iran: Jetzt weiß ich schon wer mit in den Iran geht.... :P
Knut ist wirklich süß, aber die Ausschlachtung in den Medien nervt allmählich....
Kommentar ansehen
31.03.2007 23:15 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es reicht jetzt: langsam. warum steuermittel für den eisbär. er ist ein niedliches kerlchen, ja, aber sowas ist doch so langsam echt ein witz....
Kommentar ansehen
01.04.2007 02:40 Uhr von 96toby96
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meine fresse: ich hab ja nix gegen das viech aber wen jetz auch noch steuergelder für den in den sand gesetzt werden dann reichts wirklich schade das der raab es nicht wahr gemacht hat er hatte ja gesagt "und dann hau ich knut eine rein" was fürn hype um sowas gemacht wird krank....entschuldigt die gossensprache bin ers 16^^
Kommentar ansehen
01.04.2007 09:52 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Stories: mögen ja nerven ... aber die Steuermittel? Das einzig Verwerfliche ... aber typisch für unsere Politiker ... ist das abzockende Verhalten unserer Politiker. Glaubt denn wirklich jemand, dass diese Gelder nun ausschließlich dem Bären zu Gute kommen ... nein, sie gehen in die Finanzen des Zoos ... und dort sind sie m.E. gut angelegt.

Was mich an diesem Strang wundert, sehr wundert sogar, ist, dass einige sich auf das Tier fokussieren, anstatt Gabriel zu blamen. Das Tier selber bittet wohl kaum um Aufmerksamkeit, schon gar nicht um medienträchtige Aufmerksamkeit.
Kommentar ansehen
01.04.2007 11:46 Uhr von LiZaAa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krass: Wozu Politiker alles in der Lage sind! Ich meine, niedlich und knuffig mag der Kleine ja sein, aber dass sich die Politiker jetzt wahrscheinlich bald um Patenschaften streiten geht doch echt zu weit! Vor allem, weil wir das dann wieder einmal bezahlen dürfen! Eigentlich dürfte man die gar nicht "Pate" nennen, wenn die auch nicht selber dafür bezahlen!
Wahrscheinlich interessieren die sich noch nicht einmal für Knut
Kommentar ansehen
01.04.2007 18:52 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LiZa: Es geht uns im Grunde am Ar... vorbei, worüber sich diese Vögel streiten, was aber nicht am Ar... vorbeigehen sollte ist der Punkt, auf welchem finanziellem Rücken diese PR-Aktionen zum eigenen Nutzen stattfinden.

Du lieber Himmel, wann endlich kriegen wir wieder Politiker, die eher durch eine positive Politk für das Land in Erscheinung treten, als mit derartigen Befriedigungen ihrer eigenen Profilneurosen zu Lasten der Steuerzahler?

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen
Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?