31.03.07 14:37 Uhr
 784
 

NRW: Vierjährige schneiden bei Sprachtest schlecht ab

Wie sn bereits berichtete, müssen in Nordrhein-Westfalen alle Vierjährigen zu einem Sprachtest. Dieser Test wurde jetzt durchgeführt und zeigt, ersten Erkenntnissen zufolge, dass über ein Drittel der Kinder sehr schlecht abschnitt.

Im Mai werden erneut Tests durchgeführt, an denen sich zum Teil bis zu 50 Prozent der jetzt getesteten Kinder beteiligen müssen.

Die Regierung von Nordrhein-Westfalen will mit den Tests die Sprachentwicklung der Kinder überprüfen, die in zwei Jahren in die Schule kommen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Restaurant aus "Breaking Bad" wird in Albuquerque eröffnet
Nach Trump-Aussage: Namibia lädt mit sarkastischem Video in sein "Shithole" ein
Pornhub-Statistik: Österreicher suchen häufig nach "Milf" oder Stiefmutter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2007 15:41 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.03.2007 15:42 Uhr von WMD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chorkrin: Steht doch in der Quelle. Der Sprachtest heißt "Delfin 4", damit findet man doch genug Informationen.

http://www.fb12.uni-dortmund.de/...
http://www.wdr.de/...
Falls du lieber die Praxis sehen willst, hier ein Video bei dem Kinder getestet wurden.
http://www.mz.uni-dortmund.de/...
(22 MB als WMV)
Kommentar ansehen
31.03.2007 15:43 Uhr von cartman007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Migrationshintergrund? Ohne detaillierte Informationen über den Test, die Testkriterien, sowie natürlich das häusliche Umfeld gibit diese Nachricht nichts Substantielles her.
Aber vielleicht haben wir es ja auch mit multikultureller Wissenschaft zu tun, die niemandem weh tun möchte und am Ende sind wieder alle anderen Schuld, nur nicht die Deutschverweigerer.
Kommentar ansehen
31.03.2007 15:54 Uhr von WMD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cartman007: In dem Video (URI habe ich ja genannt) kannst du sehen wie so ein Test abläuft. Ich würde mich mal von dem Begriff TEST lösen. Den Kindern wird der kein Fragebogen hingelegt den sie in 30minuten abgeben müssen.

Der Test ist für die Kids sehr anspruchsvoll, bringt aber grundsätzlich nicht viel. Er zeigt nur was vorher auch schon bekannt war. Probleme werden damit nicht gelöst.

"nur nicht die Deutschverweigerer."
Von wem redest du, von den 4-Jährigen "Deutschverweigerer". Interessante Auffassung.
Kommentar ansehen
31.03.2007 16:02 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weniger der Migrationhintergrund der Kinder ist hier entscheidend, sondern das Umfeld.

Ein Beispiel (zufällig auch aus NRW).

In einem Kindergarten befinden sich folgende Angestellte:

2 Pädagoginnen

1 Sprachpädagogin


Allesamt zweifellos kompetent, aber:

Keine der 3 beherrscht ein vernünftiges Deutsch.

Eine spricht mit stark polnischem Akzent, eine lispelt, eine spricht ein Deutsch-Trürkisch-Gemisch.


Was erwartet man denn von Kindern, die diesem "Hochdeutsch" täglich ausgesetzt sind?
Kommentar ansehen
31.03.2007 16:02 Uhr von DemonBuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Test fuer Vierjaehrige? Wo kommen wir denn jetzt hin? Tests fuer Vierjaehrige? Wieso zur Hoelle muss man irgendwelche Menschen schon bewerten, wenn sie vier Jahre alt sind? Menschen entwickeln sich nunmal unterschiedlich - von "schlecht" oder "minderwertigen" Speachfaehigkeiten kann man in diesem Alter wohl kaum reden.

Ich kann mir so richtig die Leute vorstellen, die sich diesen Scheiß ausgedacht haben: "Wir muessen die Menschen noch mehr gleichschalten damit unsere Ethischen Ansichten bloß nicht angegriffen werden."
DIESE Leute haben die Probleme mit Logik und haben keinerlei Faehigkeit außerhalb ihrer eingeschraenkten Weltsicht zu denken, DIE muessten sich mal einem Test unterziehen, und nicht die Vierjaehrigen!
Kommentar ansehen
31.03.2007 16:06 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DemonBuster siehe Japan, wo kinder von klein auf regelrecht gedrillt werden.

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
31.03.2007 16:16 Uhr von WMD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DemonBuster: Der Grund weshalb dieser Test eingeführt wurde, war das frühzeitige Erkennen von Defiziten in der Beherrschung der Landessprache, sodaß man ggf. gegensteuern kann.

Damit wollte man auch für mehr Chancengleichheit in der Schule sorgen. Aber wie schon gesagt der Test an sich bringt keine neuen Erkenntnisse und hilft den Kids nicht weiter. Die Sprachförderung ist m.E. immer noch nicht verbessert. Die Mängel im Schulsystem sind auch immer noch die gleichen.
Kommentar ansehen
31.03.2007 20:01 Uhr von Bonobo01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nehme mal: ganz stark an das es sich größtenteils um Kinder mit "Migrationshintergrund" handelt, warum auch Deutsch lernen wenn die ganze Strasse türkisch spricht .....
Kommentar ansehen
31.03.2007 22:47 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht doch nicht drum, ob die Kleinen schon sprechen können, sondern wie sie das sprechen, was sie versuchen. Es geht doch darum, schon früh sich einschleichende Fehler zu erkennen und zu korrigieren.

Allerdings wäre ich sehr dafür, bei sich abzeichnenden Fehlentwicklungen die Eltern gleich mitzutesten. Denn da wird man dann schnell fündig, auch wenn es sich nicht um polnische Akzente oder ähnliches handelt, sondern um simple, deutsche Durchschnittsschlampigkeit.

Ich will gar nicht wissen, wie wenig Prozent der urdeutschen Einwohner wenigstens 80% der Sprache beherrschen und einen Wortschatz oberhalb der 2000 haben.
Kommentar ansehen
01.04.2007 01:20 Uhr von daemona
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der einschulungstest meiner tochter freute die ärztin so sehr, dass sie sich dazu hinheißen ließ folgende bemerkung zu machen: "endlich mal bestanden".
laut ihrer meinung waren es 90% welche extreme probleme hätten.
kein kindergartentest ok- aber ein einschulungstest.
im warteraum waren mehrere frauen- leider konnte ich mich vorher auch nicht unterhalten. niemand konnte deutsch, englisch oder französisch.



Kommentar ansehen
01.04.2007 01:52 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An unserer Grundschule wurden vor Einschulung meines Jünsten auch Sprachtests gemacht. Er ist gerade so nicht durchgefallen, nicht, weil er nicht hätte sprechen könne, oder sich zu schlecht ausdrücken konnte, sondern, weil er extrem schüchtern Fremden gegenüber war. Mit Intelligenz hat das auch wenig zu tun. Er hat vor der ersten Klasse schon im Zahlenraum über 100 gerechnet, jetzt ist er in der dritten Klasse und beherrscht bereits die Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung. Mathematisch ist er allen weit überlegen, der Rest ist durchschnittlich. Ein Problem, an dem unsere Bildungspolitik wirklich krankt ist, daß speziell begabte Schüler einfach links liegen gelassen werden, wenn sie nicht auf allen Gebieten überdurchschnittlich gut sind. Naja, mir scheint, ich schweife ab.

Kinder mit vier Jahren zu testen ist verfrüht. Bietet kostenlose Kindergärten mit vernünftigen Erzieherinnen in ausreichender Zahl an, dann gibts auch keine Sprachschwierigkeiten bei den Kleinen.

Gruß

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?