30.03.07 15:07 Uhr
 2.281
 

ICANN hat Antrag auf Porno-Domain .xxx abgelehnt

Heute hat sich die Internet-Verwaltung ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) gegen die Einführung der sogenannten Porno-Domain .xxx ausgesprochen. Sie hatte schon 2006 einen Antrag zurückgewiesen, da sie Bedenken hatte.

Die Entscheidung der ICANN fiel mit neun zu fünf Stimmen aus und ein Mitglied enthielt sich der Stimme. Die Kritiker der ICANN sehen keine Notwendigkeit für die Einführung der .xxx Top-Level-Domain, da viele Anbieter diese nicht nutzen wollen.

Teile des Vorstandes sehen durch die Einführung der .xxx-Seiten eine bessere Möglichkeit der Jugendschutzkontrolle und würden eine Einführung daher für sinnvoll erachten.


WebReporter: Ingo_S
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Porno, Domain, Antrag, ICANN
Quelle: futurezone.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Für Programmiersprache C++: Facebook führt neue Zeiteinheit Flick ein
Intel gibt nun Warnung vor eigenem Sicherheits-Update heraus
Saudi-Arabien: Neuer Parfüm-Automat verspricht jeden Tag einen neuen Duft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2007 14:29 Uhr von Ingo_S
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wäre 100%ig für eine solche Einführung, wobei dann eine generelle Pflicht zur Nutzung für Anbieter von pornographischen Inhalten gelten müsste, um den Jugendschutz auch "100%ig" zu gewährleisten.
Kommentar ansehen
30.03.2007 15:25 Uhr von Bretonas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Überprüfung mag das ja vielleicht sinnvoll sein, aber ähnlich wie du es schon angesprochen hast, du kannst ja nicht alle der zig Millionen Anbieter solcher Seiten "zwingen" nur noch mit .xxx Domains zu arbeiten.
Kommentar ansehen
30.03.2007 15:34 Uhr von lord_prentice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre das genial! Man sollte alle zwingen, zusätzlich darf jede Firma nur eine Domain haben, dann nämlich haben wir nur noch ca. 1/5 oder weniger der heutigen Pornoseiten. Das nervt so dermaßen. Dann werden wir das ganze I-Net überwachen und jedem Spamer und Virenbastler, sowie Scriptkiddie die Eier abschneiden und schon stibrt diese Art Mensch auch aus...

Hören wir mit Utopien auf, es geht doch nur darum das die so Angst ham in Ami-Land zuugeben, dass sie die größte Pornidustry der Welt ham!!!
Kommentar ansehen
30.03.2007 15:53 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unlogisch: Die Einführung der xxx-Domains würde zwar dazu führen, dass Pornographieanbieter diese auch nutzen, jedoch nicht dazu, dass diese Anbieter die bisherigen Domains _nicht_ mehr nutzen.
Kommentar ansehen
30.03.2007 19:54 Uhr von HuhuMan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
The Internet is for porn http://video.google.de/...

:-)
Kommentar ansehen
31.03.2007 12:50 Uhr von Beta-Tester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
egal: Die können auch com oder 6x.to Domains nutzen. Von Jugend"schutz" halte ich überhaupt nichts. Ist es etwa schlimm wenn man unter 18 jemanden nackt sieht?
Kommentar ansehen
31.03.2007 12:50 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bretonas: Warum nicht? Das einzige Problem ist, dass man es nicht will. Nur warum? Schließlich gibt es auch .edu und .tv also kann man den xxx kram auch ruhig durchdrücken!
Kommentar ansehen
31.03.2007 22:59 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich: ist es doch egal ob es xxx, to, oder sonstwas für domains sind. pornoseiten sind pornoseiten. durch ein verdrängen in irgendeine domain wird da nix besseres draus.
Kommentar ansehen
01.04.2007 19:20 Uhr von TheJack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: der inhalt bleibt gleich ok...
aber der such aufwand sinkt ;)
wenn man dann noch verbietet prono grafischen inhalt auf anderen TLDs anzubieten könnte man jugendliche ganz leicht ausgrenzen einfach .xxx im proxy deaktivieren, fertig ... also für jugendschutz keine schlechte idee ,,,

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dänemark: Prozess um Mord an Kim Wall - U-Boot-Bauer soll sie gefoltert haben
Tennis: Rafael Nadal verletzt sich bei Australian Open - Er muss Match aufgeben
Alice Weidel sieht Politik-Zeitenwende: "AfD löst die SPD als Volkspartei ab"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?