30.03.07 14:32 Uhr
 954
 

CO2 doch nicht Schuld am Klimawandel?

Wie die "Bild-Zeitung" berichtet, schreibt die "Frankfurter Allgemeine Zeitung", dass der menschliche Einfluss auf den Klimawandel nur minimal wäre. Als Begründung werden kalte und warme Perioden, die immer aufgetreten sind, genannt.

Zudem wird berichtet, dass die Sonnenstrahlung zur Jahrtausendwende so stark war wie seit 1.000 Jahren nicht mehr. Außerdem wird geschätzt, dass der Mensch nur bis zu vier Prozent des gesamten CO2-Ausstoßes verursacht.

Laut der Zeitung könnten die klimatischen Bedingungen in 100 Jahren nicht vorhergesagt werden.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schuld, Klima, Klimawandel, CO2
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2007 14:40 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal die Bildblog-Richtigstellung abwarten: Wenn Bild schreibt, das jemand berichtet, wie jemand etwas sagt, heißt das noch lange nicht, das Bild das Gesagte richtig zitiert.
Gab in der Vergangenheit unzählige Beispiele für völlig verzerrte Wiedergaben.
Kommentar ansehen
30.03.2007 14:45 Uhr von madasa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Völlig verzerrt widergegeben: BILD halt ... hier der Original-Artikel:

http://www.faz.net/...~EA6895AEBF7494CD19A105CD9D8A4D154~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Der Autor gibt nur die Meinungen von Kritikern wider ... die BILD verzerrt die Aussage total.
Kommentar ansehen
30.03.2007 14:51 Uhr von tuba44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gott sei Dank...wir können weitermachen: wie bisher....Autos, Gülle, Klimaanlagen....vielleicht schaffen wir ja 10%....Spitze, ich habe es immer gewusst, die "Anderen" sind schuld.
Kommentar ansehen
30.03.2007 14:58 Uhr von Bretonas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin der Meinung "bild" sollte in bestimmten Rubriken nicht zugelassen sein. Ich glaube mit Wissenschaft etc. hat sich dort noch nie jemand beschäftigt. Warum arbeiten eigentlich hunderte Wissenschaftler über Wochen und Monate einen über tausend Seiten starken Bericht aus, wenn Deutschlands Ramschblatt Nr.1 das kurz und schmerzlos erklärt.
Kommentar ansehen
30.03.2007 15:01 Uhr von Xthkktl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach, herr (dr.) je: "Als Begründung werden kalte und warme Perioden, die immer aufgetreten sind, genannt."
Natürlich sind kalte und warme Perioden die ganze Zeit über aufgetreten, aber nicht in der Form in der sie jetzt auftritt! Ich empfehle jedem, der mal die ganze Klimawandel-sache auf einen Punkt gebracht haben will "an inconvenient truth" (bzw. "eine unbequeme Wahrheit" - seit vorgestern erhältlich).
Ich könnte sogar mit Müh und Not glauben, dass Menschen nur "vier Prozent des gesamten CO2-Ausstoßes" verursachen, denn die ganze Welt produziert schließlich schon seit eh und je CO2. Aber es ist egal, wie hoch der Anteil ist - Fakt ist, dass sich das Klima verändert, und zwar ganz offensichtlich wegen der Menschheit! Deshalb spielt diese Zahl - egal, ob richtig oder falsch - üüüberhaupt keine Rolle.
Kommentar ansehen
30.03.2007 15:21 Uhr von falkz20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
grammatik??? Zudem wird berichtet, dass die Sonnenstrahlung zur Jahrtausendwende so stark war wie seit 1.000 Jahren nicht mehr.


da fehlt doch ein "war" °!

wie wärs wenn man seine eigene news nochmal "gründlich" durchließt bevor man sie sendet?
Kommentar ansehen
30.03.2007 16:46 Uhr von mausport
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Xthkktl: bei dir hat die Klimawandelpropaganda ja schon gewirkt. Wach auf, es ist nur ein Instrument um uns noch weiter auszupressen.

Wegen dem Terror werden die Menschenrechte Stück für Stück abgebaut und keiner tut was dagegen! Warum? Dient ja unsere Sicherheit.
allerdings dient es in erster Linie dem Staat um uns zu überwachen!

Ist ja nämlich nur Komisch das jeder Politiker behauptet der Mensch wäre schuld am klimawandel, schon mal von jemanden der in der Politik ist und das gegenteil behauptet?
Kommentar ansehen
30.03.2007 17:05 Uhr von questchen999
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@mausport: erm, mit was bitte schön will man uns erpressen? wollen sie sicherheitskontrollen an den aldi kassen machen, ob man bio gemüse gekauft hat????

es gibt 0 nachteile wenn man der umwelt was gutes tut -.-
Kommentar ansehen
30.03.2007 17:12 Uhr von TrancemasterB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mausport: Meine Meinung..

Ich glaube auch nich das der Mensch alleine für den Klima Wandel verantwortlich is...Eventuell trägt "unser" Co2 ein wenig dazu bei..aber sicherlich is es nich das alleine...

Es gab schon immer recht plötzliche veränderungen des Klimas...

Zitat Wikipedia:
Ein Eiszeitalter ist sehr einfach ausgedrückt eine Zeitepoche, in der es auf unserer Erde vereiste Pole gab beziehungsweise gibt. Heute können wir uns eine Erde ohne Eis nicht vorstellen. Während des größten Teils der Klimageschichte war jedoch unsere Erde, ausgenommen von manchen Hochgebirgen, nahezu eisfrei. Diese wärmeren Zeiträume machen etwa 80 bis 90 Prozent der Erdgeschichte aus. Die heutige Vereisung beider Polkappen bedeutet, dass sich unsere Erde klimatisch derzeit in einem Eiszeitalter befindet. Dies ist eine „Ausnahmesituation“, da Warmzeiten – auch „akryogenes (nicht eisbildendes) Warmklima“ genannt – der eigentliche „Normalzustand“ der Erde sind.

Quelle http://de.wikipedia.org/...

Es kann also durchaus sein das sich die erde mal wieder ihrem "Normalzustand" nähert...

Eventuell is die Evolution nur ein Produkt des zufalls^^
Kommentar ansehen
30.03.2007 17:17 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mausport: bei dir haben die Propaganda der Energiekonzerne ja schon gewirkt. Wach auf, es ist nur ein Instrument um uns noch weiter auszupressen.

>>
Eine Untersuchung enthüllt jetzt die Hintergründe einer detailliert geplanten Verdunkelungs- und Verwirrungskampagne. Im Zentrum: der Ölkonzern Exxon Mobil.

Große US-Konzerne haben mitunter eine ganz eigene Sicht auf die Welt, wenn es um die Verteidigung ihrer finanziellen Interessen gibt. Rauchen ist gesund, das Ozonloch existiert nicht, und die globale Erwärmung ist eine Erfindung linker Medien.
...
Die "Union of Concerned Scientists" (UCS), ein renommierter Wissenschaftsverband mit 200.000 Mitgliedern in den USA, hat darauf eine einfache Antwort: Exxon Mobil. In einer Untersuchung konnte die UCS nachweisen, dass das Unternehmen über Jahre mit einer ausgeklügelten Strategie und 16 Mio. $ dafür gesorgt hat, dass wissenschaftliche Erkenntnisse verschleiert, Politiker, Medien und die Öffentlichkeit manipuliert und Maßnahmen zur Eindämmung von Emissionen verhindert wurden.
<<

Rest hier:
http://www.ftd.de/...
Kommentar ansehen
30.03.2007 17:25 Uhr von WMD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir wäre es ja peinlich: wenn ich so einen schwachsinnigen Artikel als Quelle für eine News nehmen würde.

In einem Themenspecial der FAZ läßt man u.a. auch einen Klimawandel Skeptiker zu Wort kommen. Das ist richtig und gehört zur einer ausgewogenen Berichterstattung.
Und was macht die Bild aus diesem einzelnen Artikel? Kein Kommentar.

Das schlimme ist das Millionen Menschen dieses manipulative Schmierblatt lesen und nicht mal merken wie sie gelenkt, oder verarscht werden.
Kommentar ansehen
30.03.2007 17:41 Uhr von mausport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja,: mir ist diese Diskussion wegen dem Klimawandel zu einseitig von der Politik, merkt ihr nicht das alle Umweltschutzprogramme UNS Geld kosten und dem Staat mehreinnahmen bringt?

Natürlich haben auch die Ölkonzerne ein Interesse den Klimawandel zu leugnen, weil sie eben auch ein interesse haben ihre Produkte abzusetzten.

Es gibt halt einfach eine Neutrale untersuchung, ich bin überzeugt das wenn es eine Neutrale Untersuchung geben würde, das sich der einfluss des Menschen relativiert.
Kommentar ansehen
30.03.2007 17:49 Uhr von mausport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@questchen999: erpressen will uns niemand, aber auspressen!

Schon komisch das alles was zum Umweltschutz beitragen soll UNSER Geld kostet. Der Staat manipuliert die Geselschaft mit der Angst vorm Klimawandel durch den Menschen, mal horrorvisionen aus und lässt es durch die Medien verbreiten, allmählich macht sich bei dem Volk das bewusstsein breit das man was tun müsse und schon ist man bereit mehr zu bezahlen!

Ich meine glaubst du das weniger gefahren wird wenn Benzin teurer wird? Mein Arbeitsweg wird dadurch nicht kürzer nur teurer und deiner auch. Der staat lacht sich ins fäustchen im anblick der Steuermehreinahmen und du hast ein gutes gefühl was für die Umwelt getan zu haben.

Der Mensch ist nur zu einem verschwindent geringen teil am Klimawandel Schuld!
Kommentar ansehen
30.03.2007 18:49 Uhr von mausport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok! endlich mal einer der Versteht um was es wirklich geht! Danke das es dich gibt! ;-)
Kommentar ansehen
30.03.2007 19:50 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lol*: Bewertungen wieder mal gelöscht. Da macht sich jemand die Mühe und belegt mit Quellen die Falschmeldung und dann werden die dazu passenden Bewertungen gelöscht.
Da kann wirklich jeder Scheiß und Ente gebracht werden, wenn man nur ne x-beliebige Boulevardquelle findet.
Warum gibt es überhaupt noch das Bewertungssystem? Warum überhaupt den Anzeigegrund News ist Falschmeldung?

Löscht am besten noch die entsprechenden Kommentare, sonst gibt es noch Diskussionen.
Kommentar ansehen
30.03.2007 20:27 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
anti leute hier: ihr seit so festgessesen wie die andere seite. ich werde euch nicht überreden können, andere wohl auch nicht.... wenn es euch irgendwann treffen wird, dann merkt ihrs (oder von mir aus werde ich es merken dass ich die ganze zeit scheisse geschrieben habe)....

aber den langen arbeitsweg könntest du auch mit den öffentlichen verkehrsmitteln überbrücken. also pendeln. ich hab kA wie es bei euch in D ist, aber in der schweiz funktioniert so was ganz gut... und das ist nicht nur wegen der kleinen dimension so! .... ein gutes netzt von busen, zügen, tram
Kommentar ansehen
30.03.2007 20:37 Uhr von mausport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@questchen,: nicht alle leute haben Arbeitszeiten oder Arbeitsstätten bei denen man gut mit Öffentlichen Verkehrsmittel hin kommt. Was machst du wenn du um 00:00 anfangen musst aber der letze bus um 21 fährt?
Kommentar ansehen
30.03.2007 20:42 Uhr von sh0rtnewser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn einer Schuld ist dann Joschka Fischer ! Hätte der damals keine Steine geworfen und Polizisten gepruegelt wärs jetzt nicht so warm !! ;-)
Kommentar ansehen
30.03.2007 21:03 Uhr von WMD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mausport: Du musst gerade Fragen ob andere noch was merken.

Mensch beschäftige dich doch mal mit der Thematik. Aber nicht in Boulevard Blättern oder auf nurichkennedieechtewahrheit.de.vu.

Mit etwas Mühe wirst auch du feststellen das deine Aussage, "die Politik" will uns nur auspressen, Blödsinn ist. Aber wenn du unbedingt hunderte von Wissenschaftlern, die absolut nichts mit Politik am Hut haben, als Idioten bezeichnen willst, dann bleib bei deinen obskuren Ansichten.
Kommentar ansehen
30.03.2007 21:35 Uhr von mausport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@WMD: Mit etwas mühe wirst du auch feststellen können, das seit der CO2 debatte über neue Kfz-Steuer gesprochen wird, Filtern und alles was uns Geld kostet. Es wird solange aufgebauscht bis es jeder glaubt, ist doch wie mit dem Terror, mit der Hühnergrippe und BSE alles Panikmache um ungeniert an unser Geld zu kommen, weil es dient ja nur zu unserem Besten!

Wissenschaftler kann man kaufen, ebenso Statistiken, wenn du dich näher damit beschäftigen würdest, würdest du merken das nie ein Wisschenschaftler oder Politiker auftauch der das anzweifelt, allerdings sollte man als erwachsener Mensch wissen das es immer 2 Seiten der Medalie gibt, man muss also beide zu Wort kommen lassen.
Kommentar ansehen
30.03.2007 21:40 Uhr von ravenheart76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@questchen999: Ein Beispiel eines Arbeitstages von mir:
Dienstbeginn ist um 07:00 morgens.
Fahrzeit: 92 Minuten

Aufstehen: 04:30, da ich um 05:15 losfahren muss.
Danach 12 Stunden Dienst und dann den ganzen Weg wieder zurück.
Insgesamt nicht zuhause: 15 Stunden.

Selbes Ding mit Auto:
Fahrzeit: 38 Minuten.
Insgesamt nicht zuhause: ca. 13 Stunden

Das zum deutschen Nahverkehr.
Kommentar ansehen
30.03.2007 21:50 Uhr von WMD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mausport: "allerdings sollte man als erwachsener Mensch wissen das es immer 2 Seiten der Medalie gibt, man muss also beide zu Wort kommen lassen."

Richtig und dann muss man in der Lage sein die unterschiedlichen Argumente zu Werten. Ich rede von Wissenschaft, du vermutest nur Zusammenhänge in der Politik.
Kommentar ansehen
30.03.2007 22:01 Uhr von mausport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@WMD: Weil es vielleicht so ist das man nur die Wissenschaftler zu Wort kommen lässt die den Klimawandel aufbauschen und horrorvisionen ausmalen? Es ist ja nur Komisch das diese Meinungen den Politker als Argumentationsgrundlage für Steuererhöhungen diennen!
Kommentar ansehen
30.03.2007 23:43 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Googelt doch mal nach den Wetterprognosen in den 70er hat man uns eine neue Eiszeit vorrausgesagt - das ist 30 Jahre her.
Letzten Sommer hat man uns einen kalten Winter vorrausgesagt - das ist 8 Monate her.

Ich komm irgendwann als Wetterfrosch zur Welt dann kann ich jeden Mist erzählen.
Kommentar ansehen
30.03.2007 23:47 Uhr von WMD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mausport: Man kann einzelne zu Lobbyisten machen, aber die Einigkeit der Wissenschaft ist bei dem Thema viel zu groß. Die Politik verharmlost eher, als das sie übertreibt. Im Moment versucht man eher die Folgen klein zu reden.

Im Wesentlichen findest du in diesem Bereich drei aktive Typen der Klimaskeptiker. Zum ersten bezahlte Lobbyisten (vor allem aus der Kohleindustrie), dann die engagierten Laien oder Journalisten die wie DonQuichote gegen die Fakten anrennen und zum Schluß wenige exentrische Wissenschaftler (fast nie Klimatologen). Alle gemeinsam gehen nach der gleichen Strategie vor, aus tausend Forschungsergebnissen werden 2 heraus gesucht, die eigene Meinungen stützen. Gern wird auch etwas gelogen oder übertrieben.

Am besten konntest man das in den letzten Jahren in USA verfolgen. Aber auch dort setzen sich mittlerweile Fakten durch.

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?