30.03.07 13:50 Uhr
 420
 

Texas/USA: Zwei Mörder durch die Giftspritze hingerichtet

In Texas (USA) sind innerhalb der letzten 48 Stunden zwei zum Tode verurteilte Mörder durch die Giftspritze hingerichtet worden. Somit wurden seit Anfang des Jahres in Texas schon elf Todesurteile vollstreckt.

Bereits am Mittwoch wurde Vincent Gutierrez, ein 28-jähriger Mann, der einen Raubüberfall begangen und einen Mann erschossen hatte, hingerichtet.

Das zwölfte Todesurteil wurde gegen den 51-jährigen Roy Lee Pippin vollstreckt, der wegen Doppelmordes an Mitgliedern seiner Gang verurteilt worden ist. Momentan sitzen noch 3.300 Todeskandidaten in den USA ein und warten auf ihre Hinrichtung.


WebReporter: Ingo_S
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mörder, Texas, Giftspritze
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Mutter im Verdacht, ihre zwei behinderten Kinder ermordet zu haben
Rheinland-Pfalz: Kinderpornografie bei KiTa-Mitarbeiter entdeckt
Schul-Mord von Lünen: Opfer (14) soll Mutter des Täters "provozierend angeschaut" haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2007 12:53 Uhr von Ingo_S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Todesstrafe ist für mich grundsätzlich FALSCH, weil sie halt endgültig ist und im Fall der Fälle, also z. B. einem Justizirrtum nichts mehr zu kitten ist. Bei einem zu lebenslänglich Verurteilten bleibt wenigsten noch die Entschädigung im Falle eines Fehlurteils.
Kommentar ansehen
30.03.2007 15:25 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weg mit der Todesstrafe! RACHEJUSTIZ gehört nicht in einen zivilisierten Staat. Aber die USA werden es wohlnie kapieren...
Kommentar ansehen
30.03.2007 18:52 Uhr von mausport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die USA: wissen wenigstens wie man mit Schwerverbrechern umgeht!
Hoffe sie verotten in der Hölle!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Mutter im Verdacht, ihre zwei behinderten Kinder ermordet zu haben
Frauenfußball: Neuem England-Coach Phil Neville wird Sexismus vorgeworfen
Studie: Jugendliche werden durch Smartphone-Abhängigkeit immer unglücklicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?