29.03.07 13:45 Uhr
 361
 

Britisches Dementi: Iranisches Konsulat in Basra ist nicht umstellt worden

Wie der arabische Fernsehsender al-Arabija berichtet, hätten britische Truppen das iranische Konsulat der im Südirak gelegenen Stadt Basra umzingelt. Die Briten dementieren diese Behauptung allerdings.

Der Konsul des Iran berichtet, dass das Militär gegen zehn Uhr aufmarschiert sei und später in verschiedene Richtungen das Feuer eröffnet habe.

Ein Militärsprecher des Vereinten Königreichs widerspricht dieser Darstellung: Man sei nicht auf eine Konfrontation mit dem Iran aus.


WebReporter: DonDan
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dementi, Konsulat
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2007 14:08 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: nicht dann holen die Amerikaner die eben bei einem in April stattfindendem Angriff unterwegs ab.
Kommentar ansehen
29.03.2007 14:19 Uhr von Lefteye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Am 1 April wird zurückgeschossen! Sicher im April. *hust* Die Bildzeitung bringt uns dann wieder die neusten Angriffsstrategien und Statistiken der Kriegsgegner, ansprechend in schönen bunten Grafiken präsentiert. Direkt neben den Seite-Eins Möpsen und Liebe ist... .
Und ab Morgen holen sich DPA , Reuter und Co. ihre Nachrichten aus dem Nachrichten-Wiederkäuermagazin Shortnews.
Zum Glück ist der April zum Scherzen da. :)
Kommentar ansehen
29.03.2007 14:29 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird da mal wieder: ne Show abgezogen. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Briten ziemlich allergisch reagieren.

Jetzt ist mal interessant zu sehen, ob die das Konsulat wirklich umzingelt haben. Wer hier die Wahrheit sagt, hat auch automatisch die besseren Karten bei der Frage nach der Wahrheitsfindung bezüglich des angeblichen Grenzübertritts der britischen Soldaten.

Die Spannungen mit dem Iran sind langsam nicht mehr auzuhalten; es könnte tatsächlich Anfang April eskalieren.
Kommentar ansehen
29.03.2007 14:51 Uhr von Lefteye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Umstellung ehr weniger: Ein Umstellung in Basra wäre ja praktisch auch eine Geiselnahme.
Auf so eine Ebene läßt sich GB sicher nicht runter um eine "Geiselnahme" mit einer "Geiselnahme" zu beantworten.
Was man den Politstrategen in GB zutrauen kann ist Ansichtssache, aber das solch eine Maßnahme zu einer unbefriedigenden Patsituation führt dürften auch sie erkennen.
Kommentar ansehen
29.03.2007 14:54 Uhr von madasa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Briten das wirklich getan hätten würde der Iran ganz anders reagieren als nur mit so einer lächerlichen Berichterstattung. Insofern vertraue ich da mehr den Briten.
Kommentar ansehen
29.03.2007 15:12 Uhr von Prinz_taly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich nicht: den briten ist sowas zuzutrauen
da sie ja eigentlich mehr schutz hinter sich haben als der iran.
Kommentar ansehen
29.03.2007 20:10 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Armadinejad - viel Rauch um Nichts: Armadinejad ist nicht Iran und auch nicht umgekehrt. Ein kleiner verbiesteter Extremist hat sich im Schatten der Ayatollahs zum Diktator hochgearbeitet, und spielt jetzt Kidnapper in einer Fantasiewelt als die UK noch Weltmacht waren. Ein kleiner Ewiggestriger will global spielen und lässt sein Volk dafür bluten. Armadinejad ist yet another f***ing Dictator, die die Welt nicht braucht. Er hat nicht einmal kapiert, wie besonnen die Briten auf diese illegale Verschleppung reagieren. Die Weltsicherheitsrat war eine kluge Entscheidung, denn die von Armadinejad erwartete MI6 Tätowierung auf seinem Stirn wird nicht eintreten, und seine kleinkindliche Provokation auch nicht aufgehen. Es wird Zeit, dass das Iranische Volk endlich aufsteht und diesen Mohammedwitzdiktator und Judenmordsleugner sowie Lügenwettbewerbsveranstalter von innen zu Fall bringt. Ganz ohne Hollywoodreife Desert-Storms oder Bushparanoiker.
Kommentar ansehen
01.04.2007 11:36 Uhr von Prinz_taly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kirschholz: BILD dir deine meinung ;-)
zum diktator hochgearbeitet?
aber er könnte doch bei den nächsten wahlen einfach nicht mehr gewählt werden?!!
uk weltmacht? und sein volk dafür bluten?
du weist aber leider nicht was für eine verbindung er doch zu seinem volk pflegt.
judenmordsleugner und lügenwettbewerbsveranstallter?
passt euch nicht verstehe ich, aber die warheit ist hart.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?