29.03.07 11:54 Uhr
 553
 

Dell folgt Kundenwünschen: Manche Rechner in Zukunft auch mit Linux erhältlich

Nach langen Überlegungen und vielen Kundenwünschen ist Dell nun bereit seine Rechner neben Windows auch mit Linux auszustatten. Es wird jedoch nicht von Anfang an auf allen Systemen angeboten.

Um den Kunden zunächst entgegenzukommen, werden ein paar Modelle bestimmt, die auch mit Linux angeboten werden. Weiterhin folgte Dell den Wünschen auf der Ideastorm-Seite nach einer besseren Hardwareunterstützung.

Neben den Händler-Treibern sollen hier Open-Source Treiber verwendet werden. Dell wird in den nächsten Wochen noch die Modellreihen bekannt geben, welche mit Linux bestellt werden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Evilstriker
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Zukunft, Kunde, Linux, Dell, Rechner
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter will gegen Sexismus und Hass vorgehen
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2007 12:04 Uhr von Beta-Tester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so! MicroSuck Sucks! Für Office, Web und Filme braucht man kein Windoof, OpenOffice, Firefox und viele Mediaplayer gibt es auch für Linux. Schade, dass man zum Zocken (noch) Windoof braucht.
Wegen MicroSuck bin ich gezwungen, mich mit Cracks und Patches rumzuschlagen und Sicherheitsupdates zu deaktivieren.

Ich hoffe, dass bald Linux Standard wird.
Kommentar ansehen
29.03.2007 12:10 Uhr von madasa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
(Ironie) Das wird ja DER Renner nichts gegen Linux, aber bestimmt 98 % der Linux-User, die sich so einen PC kaufen, werden garantier die vorhandene Distribution erst einmal runterwerfen und ihre favorisierte Distribution aufspielen.

Der einzige Vorteil daran ist die Preisersparnis, sofern Dell diesen auch an den Endkunden weitergibt.
Kommentar ansehen
29.03.2007 12:29 Uhr von cruelannexy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
find ich eine gute sache: und an stelle dells würde ich den kunden beim kauf entscheiden lassen welches system er überhaupt will also XP/VISTA oder eine der linux distributionen... oder auch gar nix? das wäre dann wirklich kunden freundlich. Ich persönlich bau mein pc selbst zusammen und kauf mir nicht den scheiss was bei mediamarkt und co angeboten wird mit vista drauf... kann mit den teilen nix anfangen und 100euro für vista zahlen obwohl ichs gar nicht benutzen will? naaja
MICROSOFT MUSS WEG!!!
aber jetz kommen sicher paar leute die sagen hab vista von anfang an und bei mir is alles perfekt... na dann viel spass mitm scheiss :)
Kommentar ansehen
29.03.2007 13:03 Uhr von Shedao Shai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Beta-Tester: "Schade, dass man zum Zocken (noch) Windoof braucht."

unter Cedega laufen zig moderne Spiele, bspw.: Gothic 3, C&C Tiberium Wars, Battlefield 2142...
die Software ist zwar propriäter, aber im Vergleich zu Windows vielleicht das kleinere übel?!
Kommentar ansehen
29.03.2007 13:11 Uhr von Zap0xfce2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Shedao Shai & @Beta-Tester: Schon vergessen ?

Titel wie zb Doom3 & Quake III oder andere ID Software Spiele laufen Nativ unter Linux ... mal davon abgesehen das es da noch zig andere Top Titel gibt !
Also wer behauptet man könne mit Linux nicht Spielen der Lügt oder kennt sich einfach nicht aus.
Einfach mal in den Paketbaum der benutzen Distribution schauen bzw da mal nach Games suchen ;)
Kommentar ansehen
29.03.2007 13:48 Uhr von madasa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zap0xfce2: Naja ... das ganze hat aber einen Haken ;)

Windows:
1. DVD rein
2. Spiel installieren
3. Spiel starten


So .. nun machst du das für Linux bitte -g-
Kommentar ansehen
29.03.2007 14:06 Uhr von Zap0xfce2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@madasa: Unter Gentoo genügt ein einfaches:
1. "emerge doom3"
2. dann wird man aufgefordert die DVD einzulegen, man drückt enter. Und schon ist Doom3 installiert.
3. Nun gibt man doom3 ein und schon startet das spiel.

Bei anderen Games verhält sich das ähnlich. Bzw man muss dort nicht einmal die CD einwerfen.
Kommentar ansehen
29.03.2007 14:21 Uhr von TheJack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kundenwunsch: ohne ? geht das auch :D
Kommentar ansehen
29.03.2007 15:55 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zap0xfce2: Cool, spiele zocken ohne CD - wie geil. Rück mal noch ein paar Befehle für andere Games raus. Warum stehen die Games eigentlich in Läden rum wenn doch so ein Befehl für die neusten sachen ausreicht?
Kommentar ansehen
29.03.2007 20:52 Uhr von opelfanatic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@torix: Ich glaube er meint wohl eher, dass man bei manchen Spielen auch während des Spielens keine CD mehr einlegen muss...
Kommentar ansehen
30.03.2007 18:53 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
manche: Zum Glück denkt Dell mit und verkauft nur manche Rechner damit.
Sonst wäre das ein Minusgeschäft.
Kommentar ansehen
01.04.2007 12:23 Uhr von Beta-Tester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Danke für den Tipp. Ich weiß, dass es Wine gibt. Nur meines Wissens sind Programme, die DirectX unter Linux möglich machen, kostenpflichtig. Wenn es auch Freeware gibt, korrigiert mich. Fakt ist jedoch, dass Windows nicht ohne Cracks und Patches läuft, es sein denn, man zahlt ein Vermögen. Wenn DirectX 10 auf Linux läuft und ich Crysis zocken kann, dann braucht niemand mehr Windows.

Bie Linux gibt es aber keine .exe-Dateien. Alles ein wenig komplziert.
Kommentar ansehen
01.04.2007 19:09 Uhr von TheJack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was kostet ein vermögen bei MS ? also ... 150 euro ... das is nun weis gott kein vermögen ...

betatester hast du ein auto ?
wieviel hat das gekostet .... 1000 2000 5000?
man dafür hat man geld aber sich legal MS zu besorgen ... ne das geht nu gar nich ... [falls ich das so richtig von dir interpretiere ;)]
schonmal so gerechnet:
winXP kostete nach release 240 Euro (oder gar weniger mal angenommen wenn;) )
das war 2003 .... nun haben wir 2007 ... also 3 volle jahre später
240/36[3*12monate] = 6,66€/monat ... also ... wo ist da das vermögen ?
wenn du rauchst: hör auf damit und du hast in 8 jahren 10000 euro aufm konto (wenn du pro tag 1 schattel rauchst)

noch ist es _nicht_ so das man jeden monat MS geld zahlen muss aber das wird wohl auch nie kommen ...
Kommentar ansehen
02.04.2007 11:01 Uhr von Beta-Tester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TheJack86: Vista Ultimate kostet als Vollversion 550 €. Als System Builder (nur DVD, ohne Verpackung und Support) immerhin 160 €. Home Basic, wo fast keine Vista-Effekte drin sind, kostet 230 € oder 75 € (SysBuilder).

Die meisten Grafikkarten kosten unter 500 €. Es gibt auch welche für 80 €. Ein Asrock-Board kostet auch nicht viel. Wenn ich die Wahl habe, ob ich mein Geld in ein legales Windows oder in Hardware investiere, dann lieber die Hardware.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?