28.03.07 13:51 Uhr
 266
 

EU gibt Rückendeckung für E.On und verklagt spanische Regierung

Die Europäische Kommission verklagt die spanische Regierung wegen anhaltender Behinderung der Übernahme von Endesa durch E.On. Die Spanier hatten dem deutschen Energiekonzern gesetzwidrige Auflagen auferlegt.

Die Auflagen würden laut Kommission den freien Kapitalverkehr in Europa behindern. Ein weiterer Streitpunkt ist der Disput um die Kompetenz von nationaler und europäischer Wettbewerbsaufsicht.

Das Bündnis aus E.On und Endesa würde einen der stärksten globalen Energieanbieter bilden. Während die Deutschen auf dem mittel- und osteuropäischen Markt tätig sind, bietet Endesa seine Dienste auch in Südeuropa und Lateinamerika an.


WebReporter: IcedEyes
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Regierung, Regie, Rücken, Spanisch, Rückendeckung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2007 14:13 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Interessante News - aber in Teilen viel zu nah an der Quelle (Kopien will ich keine lesen, da kann ich gleich die OriginalNachricht lesen oder geh zu Diggit.com) - Schade...

Beispiel:
Original: Die Kommission sieht durch die Auflagen den freien Kapitalverkehr in Europa gefährdet.

SN: Die Auflagen würden laut Kommission den freien Kapitalverkehr in Europa behindern
Kommentar ansehen
28.03.2007 14:32 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich, diese EU-Spacken sollten Kartellbildung verhindern, und sie nicht unterstützen. Widerlich, wie dieser Verein sich in die Belange von souveränen Staaten einmischt.
Kommentar ansehen
28.03.2007 16:17 Uhr von IcedEyes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
la iguana: danke für den tipp, nur manchmal sind begriffe nicht zu ersetzen oder satzgefüge auseinanderzunehmen ohne den sinn zu verändern. aber ich werd mir mühe geben das zu bessern :)
Kommentar ansehen
28.03.2007 20:17 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Iced Die zu vermeiden, darin besteht die Kunst des Verfassens der KurzNews...


Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesraser tötet zwei Buben - nur 6 Monaten Bewährung!
Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?