28.03.07 15:02 Uhr
 164
 

Balda infolge der BenQ-Insolvenz mit sehr hohen Verlusten

Balda, Mobiltelefonproduzent aus Bad Oeynhausen, gab bekannt, dass das Unternehmen infolge der BenQ-Insolvenz sehr hohe Verluste im letzten Jahr verbuchen musste.

Der Verlust für 2006 beläuft sich auf 42 Millionen Euro, vor Steuern lag er bei 49,5 Millionen Euro. Darüber berichtete die Firma am heutigen Mittwochmorgen.

Im Jahr 2005 hatte man noch einen Überschuss von 33,4 Millionen Euro ausgewiesen. Im laufenden Jahr will man 50 bis 55 Millionen Euro Gewinn vor Steuern erreichen. Balda hat eine Order vom Computerproduzenten Apple vorliegen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verlust, Insolvenz, BenQ
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Vermieter sucht nur nach Mietern "deutscher Abstammung"
"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?