28.03.07 11:21 Uhr
 8.517
 

USA: Todesraser muss Bild seines Opfers als Psycho-Strafe aufhängen

Ein Todesraser wurde in Florida nun dazu verurteilt, ein Foto des von ihm getöteten 17-jährigen Mädchens in seiner Wohnung aufzuhängen.

Das Bild muss die Mindestbreite von 0,60 Meter aufweisen sowie den Wortlaut "Es tut mir leid, dass ich dich getötet habe" beinhalten. Der Mann hatte alkoholisiert ein anderes Fahrzeug angefahren und saß für seine Tat bereits zwei Jahre im Gefängnis.

Der Richter übernahm damit die Idee der Gruppierung "Mütter gegen Trunkenheit am Steuer", die diese zusätzliche Strafe gefordert hatten. Kontrollieren soll die Einhaltung der Strafe ein Bewährungshelfer, der ständigen Wohnungszutritt besitzt.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Bild, Opfer, Strafe, Psycho
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schul-Mord von Lünen: Opfer (14) soll Mutter des Täters "provozierend angeschaut" haben
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2007 11:15 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde diese Strafe nicht verkehrt. Der Raser wird sicherlich nie wieder alkoholosiert fahren und schonmal gar nicht zu schnell.
Kommentar ansehen
28.03.2007 11:33 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Fang di Katz: "...aber irgendwann muß auch mal Ruhe sein."

hmmm...meist du, für die eltern des mädchens ist jemals wieder ruhe????? die müssen auch ihr leben lang damit klarkommen....
Kommentar ansehen
28.03.2007 11:34 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Fang die Katz: Lt. Quelle ist es eine Bewährungsauflage, also wird es wohl nach Ablauf der Bewährung abgenommen werden dürfen.

Der Typ war übrigens lt. Quelle mit 193 Sachen unterwegs - kenne keinen Ort in USA, wo das auch nur annähernd erlaubt wäre. Dementsprechend ungeübt sind die Typen auch, wenn sie mal entsprechend loslegen...
Kommentar ansehen
28.03.2007 11:40 Uhr von ChaoticVorteX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unnötig: Wenns ihm wirklich Leid tut ist es unnötig, da er das ganze dann eh nicht so schnell vergessen wird. Und wenn nicht ist es ebenfalls unnötig, da es ihn dann wohl auch nicht im mindesten kratzt das Bild seines Opfers zu sehen.
Kommentar ansehen
28.03.2007 11:47 Uhr von JP_Walker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
damit beweisen wieder: hausfrauen in amerika, dass sie auch ohne todesstrafe töten können.
das mädel ist körperlich tot und der typ dann wohl geistig. ob schon jemand auf die idee gekommen ist, dass wenn er labil ist er sich und vlt auch andere töten könnte??
Kommentar ansehen
28.03.2007 12:26 Uhr von gofisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun "Ich finde diese Strafe nicht verkehrt. Der Raser wird sicherlich nie wieder alkoholosiert fahren und schonmal gar nicht zu schnell."

...das hängt vielleicht davon ab, ob das Bild eine vorher oder nachher Aufnahme ist... xD
Kommentar ansehen
28.03.2007 12:46 Uhr von damagic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage ist doch ob der Typ sich nicht eh schon sein restliches Leben lang Vorwürfe machen wird einen Menschen getötet zu haben...und falls nicht wird das Bild auch nicht viel dran ändern, und falls doch führt das Bild wahrscheinlich noch dazu, dass er lebenslänglich Anti-Depressiva benötigt und ggf. vielleicht sogar suizidgefährdet ist...meines Erachtens keine Sinnvolle Strafe....
Kommentar ansehen
28.03.2007 12:52 Uhr von Vitel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich schließe mich da eher der Meinung von ChaoticVorteX an.

Zu den News: Grammatisch und Sprachlich gut nur nächstes mal bitte Rechtschreibfehler vermeiden.
Kommentar ansehen
28.03.2007 13:04 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Idee ist aber nicht neu. Auch Vergewaltiger mußten sowas schon tun.
Kommentar ansehen
28.03.2007 13:17 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prinzipiell gut und @mcinternet: Nur würde ich das Recht des Bewährungshelfers, die Wohnung zu betreten, nach fünf Jahren aufheben, wenn der Mann alkohol- und fahrtechnisch nicht auffällig ist.
Alles andere ist dann mehr Rache als Strafe.


@mcinternet: Dem Bekannten ginge es aber keinen Deut besser, wenn der Lkw-Fahrer in der Zwischenzeit 10 Jahre im Bau gesessen hätte und pro Tag hundert Mal hätte schreiben müssen, dass es ihm Leid tut und wenn während des Tages Familienvideos von der Frau, dem Kind und der Familie in der Zelle gelaufen wären.

Deinem Bekannten geht es erst dann besser, wenn er seinen Frieden mit dem Mann gemacht hat!

Sei mir nicht böse, aber ich vermute mal, dass er das Gegenteil gemacht hat und zur Legion gegangen ist, um möglichst seinen Tötungsdrang ausleben zu können oder zu hoffen, irgendwo fernab getötet zu werden.
Kommentar ansehen
28.03.2007 13:37 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwertträger: Gott bewahre und vor Ferntherapeuten und -Diagnostiker
Kommentar ansehen
28.03.2007 13:44 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Magier: Wir hatten uns ja erst gestern darüber unterhalten. Hier hast Du wieder einen Fall, der empfindliche Leute auf die Palme bringen könnte.

Es gibt weder einen Todes-Raser noch eine Psycho-Strafe!

Leider kommen einem solche seltsamen Wortschöpfungen mittlerweile schon normal vor, weil man sich durch die ständige Wiederholung an sie gewöhnt hat.

Mich schreckt das eher ab, als Interesse hervorzurufen.
Darum habe ich diese Meldung mit der Absicht aufgerufen, dem Author mitzuteilen, dass die Überschrift reisserisch ist, absolut keinen Stil hat und ihn selbst auf Bild-Niveau bringt, wobei letzteres ein Grund wäre, schlecht zu bewerten.
(Bewerten tue ich in solchen Fällen aber nicht, weil ich denke, dass jeder selber wissen muss, wie weit er sich verkauft). :-)



Immerhin war die News dann so interessant, dass ich auch noch was dazu geschrieben habe, aber das hätte auch mit einer seriöseren Überschrift geklappt.
Kommentar ansehen
28.03.2007 13:50 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Davor: :-) Nö, Gott bewahre uns vor Betroffen- heitsfanatikern und Racheengeln.

Zufälligerweise hat vor vielen Jahren ein Bekannter meinen Freund tot gefahren, daher weiss ich, wovon ich rede, wenn ich sage, dass eine noch so harte Strafe für die Angehörigen des Opfers nichts bringt (sicher mag es da Ausnahmen geben).


Ich erhebe übrigens keineswegs Anspruch darauf, dass meine Deutung richtig ist, weshalb ich auch die Wörtchen "ich vermute" verwendet habe. :-)
Und so abwegig ist das nicht.


Und was Diagnostiker (mal in der allgemeinen Deutung des Wortes gesehen) angeht, können wir davon wohl eher mehr vertragen, als von Leuten, die ohne Diagnose Urteile fällen. :-)

Ich selber bin übrigens Techniker.
Kommentar ansehen
28.03.2007 15:05 Uhr von Gangstahs_Paradise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so endlich kommn ma gescheite strafen für solche verbrecher!!!
Kommentar ansehen
28.03.2007 15:14 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kleiner Schreibfehler! Ich kaufe ein "i" wie Ida für den schönen US-Bundesstaat "Florda" in der ersten Zeile.
Kommentar ansehen
28.03.2007 15:30 Uhr von Mydorn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny Cash: "Die Idee ist aber nicht neu. Auch Vergewaltiger mußten sowas schon tun."

Und das Bild als Wichsvorlage benutzen?
Für einen Vergewaltiger eine sehr seltsame Strafe -.-
Kommentar ansehen
28.03.2007 15:46 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich halt´s für unsinnig & sadistisch: zumal der mann auf bewährung ist, die ja auch nicht unbedingt jeder bekommt. zudem hat das für mich beinahe den gleichen, perversen character, als wenn ich mir ein hirschgeweih an die wand nagle.

ich denke, wenn man zwei jahre im knast war, dann prägt das genug. da braucht man sich nicht auch noch jeden tag die eigenen opfer anschauen. ausserdem stumpft das eher ab. zudem der einwand das hätte es schon bei vergewaltigern gegeben... das glaub ich nie im leben. wer pervers genug ist, so gewaltsam vorzugehen, der wird sich eher abends vor den bildern seiner opfer noch einen runterholen, als daß er das als abschreckung empfinden würde.

zudem, wenn meine tochter überfahren worden wäre, ich würde nie im leben zulassen, daß ein foto meiner tochter in der wohnung des "täters" aufgehängt wird/ werden darf.

wozu hat man denn den starfvollzug?? damit keine selbstjustiz geübt wird und eine eher "unpersönliche" form der bestrafung, ausserhalb des kreises der betroffenen gewährleistet ist. und eine bestrafung wie diese, ist in meinen augen weder hilfreich noch menschlich. im gegenteil.

sein strafmass ist ja auch nicht an "frl. xy" geknüpft gewesen, sondern an einen menschen. es geht nicht darum, daß er "dieses" junge mädchen totgefahren hat, sondern daß er einen menschen auf dem gewissen hat. egal, ob das jetzt ein penner von der strasse, oder angelina jolie gewesen wäre, das grundstrafmass bleibt davon unbeeinträchtigt.

die strafe hat er abgesessen, er muss sich jetzt bewähren und eine sadistische sanktion wie die vorliegende ist mehr als zweifelhaft.
Kommentar ansehen
28.03.2007 15:54 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag: mir kommt das langsam vor, als ob grade die amerikaner jeden sinn für verhältnismässigkeit verlieren. bootcamps, mütter, die die bullen rufen, wenn der sohnemann die weihnachtsgeschenke zu früh aufmacht, öffentliche ächtung auf milchtüten & dem pizzaschachtel-pranger, besondere nummernschilder und und und.

die entwickeln sich langsam aber sicher zurück ins mittelalter. wartet´s nur ab. das dauert nicht lange, dann wird wieder eingeführt, leute zu brandmarken. oder das jeweilige verbrechen auf die stirn zu tätowieren. oder gleich die nase abschneiden, oder die ohren oder den schwanz.

das dumme ist nur, irgendwann schwappt son mist auch zu uns rüber. man denke nur an flughafenkontrollen und den ärger den man wegen eines nagelknipsers kriegen kann.
Kommentar ansehen
28.03.2007 16:08 Uhr von djsupreme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja wenn er es vorsätzlich getötet hätte sinnvoll,aber so werden nur ein paar rachegelüste,die ich durchaus nachvollziehen kann, weniger mütter befriedigt.
der nutzen für die geselschaft ist meiner meinung nach fraglich.
Kommentar ansehen
28.03.2007 16:51 Uhr von ChaoticVorteX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Judas: Sprichst du aus Erfahrung? oO
Kommentar ansehen
28.03.2007 18:45 Uhr von SeeYa1987
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Najo.. ähm Wer jetzt besonders geschmacklos ist könnte noch dümmere Fragen zu dem Text und der Strafe fragen..

´´Darf man auch Playmates anfahren??´´ usw.

Ich weiß nicht ob es Strafe ist ein Bild aufzuhängen aber wenn sie nicht so gut aus... ich bin lieber ruhig sonst hagelt es gleich Proteste!
Kommentar ansehen
28.03.2007 21:22 Uhr von lonelywolf1973
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
finde ich: gar nicht mal so schlecht...
obwohl er wahrscheinlich auch so schon ein schlechtes gewissen haben wird
Kommentar ansehen
28.03.2007 22:16 Uhr von AndiButz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nein: das geht auf gar keinen fall.
1. chaoticvortex hat vollkommen recht.
2. macht das den armen kerl warscheinlich richtig fertig und er wird das nie richtig verarbeiten können und deshalb depressiv werden.
3. der familie des opfers hilft es prinzipiell gaaaar nicht.
vllt können sie sich am leid des täters hochziehen, aber bei der verarbeitung des unfalls hilft es nicht.
Kommentar ansehen
28.03.2007 23:07 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Urteil finde ich gut. Ich find die Justiz in den USA sowieso viel besser und gerechter als in Deutschland.
Ausser der Todesstrafe die ich ablehne. Aber die gibts ja eh nicht in allen Bundesstaaten.
Und die grosse Mehrheit der US-Bürger sehen es auch so, die sind stolz auf ihre Jusitz.
Im Gegensatz zu den Bürgern in Deutschland, wo die Justiz jegliche Nähe zur Bevölkerung verloren hat und der Spruch "im Namen des Volkes" nur noch blanker Hohn ist.

Mal ehrlich, wie hätte das Urteil denn in Deutschland ausgesehen ? Doch wohl so: 2 Jahre Haft auf Bewährung.
Und im Gerichtssaaal hätten sich die Angehörigen des toten Mädchens dann anhören müssen, "strafmildernd muss beim Angeklagten berücksichtigt werden: bla bla bla bla . Ausserdem muss strafmildernd berücksichtigt werden: bla bla bla bla, und ebenfals ist zu berücksichtigen dass der Angeklagte noch nicht bla bla bla bla"
Kommentar ansehen
28.03.2007 23:19 Uhr von H20+
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmmmm es ist ein schwieriges thema.... also erstens denk ich nicht das er es vorsetzlich gemacht hat...

deswegen wird er schon bestraft genug sein, sein leben einfach so weiterzuleben...

Fazit: wenn er es absichtlich gemacht hat ( was ich ausschließe) ....löl .... denn bringts überhaupt garnix.... evtl. er ***** drauf ein... grumel

wenn nicht... tja... kanns passieren das man ihn nach 2 wochen mit ner pistole im mund findet...^^

man kann es drehen und wenden.... es bringt nix....

zumal psycho terror.... nicht fein ist...^^

GRUß


Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schul-Mord von Lünen: Opfer (14) soll Mutter des Täters "provozierend angeschaut" haben
Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?