27.03.07 13:50 Uhr
 539
 

Schweden: Gerichtsurteil - NPD-Chef Rieger erhielt Geldstrafe

Der Hamburger J. Rieger, Chef der NPD, wurde in Schweden wegen Tierquälerei verurteilt und muss deshalb eine Geldstrafe von etwa 2.700 Euro zahlen. Rieger, bereits vorbestraft, erhielt somit die zweite Verurteilung innerhalb weniger Wochen.

Man hatte Rieger vorgeworfen, er habe auf seinem Bauernhof im schwedischen Sveneby gegen die Regeln verstoßen. Rieger hatte das Gut Mitte der 90er Jahre gekauft und es als ökologische Schweinezucht registrieren lassen.

Für diese ökologische Schweinezucht soll Rieger Fördergelder - etwa 200.000 Euro - von der EU kassiert haben. Das Bauerngut war jedoch in den letzten Jahren verstärkt zum Treffpunkt von Neonazis aus Deutschland und Schweden geworden.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Chef, NPD, Schweden, Geldstrafe, Schwede, Gerichtsurteil
Quelle: www.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2007 15:50 Uhr von megakerl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also is natürlich schon schlimm für die eventuell vorhandenen viecher wenn da dauert so idioten rumhängen, aber ich peil nich ganz warum der deshalb wegen tierquälerei verurteilt wird o.Ô
Kommentar ansehen
27.03.2007 16:08 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NPD -- ein Sammelbecken für gestörte, gestrandete Existenzen??

Oder sind die meisten NPD´ler einfach nur nicht so gerissen wie die Angehörigen anderer Parteien, die ihre dunklen Seiten besser zu verbergen wissen?
Kommentar ansehen
27.03.2007 20:22 Uhr von YeLLem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verwendungszweck korrekt: Verstehe das Problem nicht? Er hat doch als Verwendungszweck genau das angegeben, was er betrieben hat... Die Fördergelder sollte man trotzdem von ihm zurück holen, schließlich verdienen die schon genug mit ihren Parteispenden.
Kommentar ansehen
28.03.2007 07:32 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sofort standrechtlich erschießen! Ich habe nur noch eine Frage.

Darf ich mich bei mir zuhause demnächst noch mit Freunden treffen, oder müssen diese Freunde erst gerichtlich wegen ihrer Gesinnung überprüft werden?
Kommentar ansehen
28.03.2007 09:12 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rotfl@YeLLem: -
Kommentar ansehen
28.03.2007 14:22 Uhr von Beobachter07
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo ist die tierquälerei? ?
Kommentar ansehen
28.03.2007 16:06 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa: Wenn du Schweine-Fördergelder dafür haben willst, dann vermutlich schon ;-)
Kommentar ansehen
28.03.2007 17:42 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Garviel: Nee, Dich würde ich nie einladen!
Kommentar ansehen
22.04.2007 10:57 Uhr von King Kobra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: mit der Tierquälerei glaube ich nicht .

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?