27.03.07 13:34 Uhr
 1.028
 

Kassel: Schüler (14) festgenommen, weil er angeblich mit Amoklauf drohte

Nach Angaben des Kasseler Polizeipräsidiums wurde am Montagabend ein 14-Jähriger inhaftiert wegen "schwer wiegender Drohungen". Über die genaue Art dieser Drohungen will die Polizei vorläufig nichts aussagen.

Der Schüler - so die Polizei - hatte seinen Mitschülern erzählt, er würde gewalttätige Übergriffe planen. Die Jugendlichen hatten darauf die Klassenlehrerin kontaktiert. Die Lehrerin hatte anschließend die Polizei informiert.

Als die Polizei eine Hausdurchsuchung durchführte, fand man dort gewaltverherrlichende Computerspiele und zwei Soft-Air-Waffen. Auch entdeckte man diverse Schreiben. Der wütende Junge erklärte darin, dass er sich ausgegrenzt und gedemütigt fühle.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schüler, 14, Amoklauf, Kasse, Kassel
Quelle: www.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben
Mittelfranken: Leichenfund - Sohn als Doppelmörder unter Verdacht
Sachsen: Rechte mit Waffen und "Halsabschneide-Gesten" bei linker Demo auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2007 13:41 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
KILLERSPIELE! Wer hätte das gedacht...
Allerdings hatte er auch zwei wirkliche gefährliche Dinge in seinem Zimmer, da frage ich mich wo kriegt ein 14 jähriger die Waffen her.
Kommentar ansehen
27.03.2007 13:44 Uhr von Miefwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jorka schau es dir an. Softairwaffen kriegste aufem Flohmarkt bei den Türkenständen hinterhergeschmissen.
19 Euros isses dir.

Teilweisse sehn die sogar echt aus zb.ein Sturmgewehr.

Bsp.

http://img.stern.de/...
Kommentar ansehen
27.03.2007 13:51 Uhr von therealsandor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
..und gefährlich sind Softguns auch net: Wie Miefwolke schon sagte gibt´s die Teile überall und Schaden richten sie auch keinen an - es sei denn man schafft es mit diesen mordsmäßig ungenauen Dingern (und ich denke nich dass der Kerl sich Superhightech-Softairs gekauft hat..) jemandem aus der Nähe ins Nasenloch oder Auge zu schiessen. Mit dem Zeuch kann man sich n ganzes Magazin "in" die Handfläche schießen und als Folge kriegt man blaue Flecken :p
Aber najo, da gewaltverherrlichende Spiele gefunden wurden (na welche denn ?) ist das sicher ein Fall für Guantanamo.
Ne, ich hab keine Ahnung inwiefern der da ernsthaft was vorhatte, allerdings wage ich zu bezweifeln dass der mit zwei Softairs und GTA bewaffnet allzu viel anrichten hätte können.. trotzdem gut dass der "verpetzt" wurde, Vorsicht is besser als Nachsicht.
Kommentar ansehen
27.03.2007 13:55 Uhr von Simbyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gewaltverherrlichende spiele: omg, wie kann man sowas nur tun


wahrscheinlich ein nazi und kinderschänder...




(achtung ironie)
Kommentar ansehen
27.03.2007 14:04 Uhr von Angel-Knight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Japp die billig Softairs sind wirkliche in Problem. Vor allem da man die billigen mit 14 Jahren auch ohne weiteres kaufen kann, daran sollte man wirklich was ändern. Man hört oft genug das die kleinen "Kiddies" damit scheiss bauen (nicht unbedingt von der Verletzungsgefahr anderer, die ist bei diesen billig dingern eher gering (von den Augen mal abgesehen)).

Softairs generell ab 18 wäre die (in meinen Augen) einzig richtige lösung, dann kann man die auch vernünftig zur rechenschaft ziehen wenn sie scheisse damit bauen.

Nichts des so trotz gehts in dieser News aber auch nicht darum.

Das allerdings wieder auf die Gewaltverherlichenden Computerspiele etc. drauf hingewiesen wird ist wiedermal typisch. Ich glaube kaum das die daran schuld sind das man ihn ausgegrenzt und gedemütigt hat. Und genau in dem Ausgrenzen/Demütigen liegt doch die Ursache seiner Aggression.

Wenn man sich ausgegrenzt und gedemütigt fühlt, und ich kann das nachvolziehen, kann man schon mal ne enorme Wut auf seine Mitschüler bekommen. Anderen leuten dann gewalt anzudrohen ist aber definitiv der falsche Weg. Lieber einen Klassen/Schulwechsel oder sowas versuchen, wenn das überhaupt möglich ist. Sonst kann man gegen sowas leider nicht viel machen.

Naja vielleicht bekommt er ja jetzt, nach diesem quasi Hilfeschrei, die hilfe die er braucht.
Kommentar ansehen
27.03.2007 15:14 Uhr von JP_Walker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab mal: mit 14 cs-gas (ne art pfefferspray) am flohmarkt gekauf für glaub da gabs noch Mark^^

hat auch niemand nach gefragt.. Softairs sowieso

Ich könnte wetten so ziemlich jeder jugendliche hat "killerspiele" zuhause deshalb lege ich darauf keinen wert wozu auch
man braucht schon einen kranken geist um sowas zu tun
Kommentar ansehen
27.03.2007 15:41 Uhr von Doug90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Simbyte: <ironie>
Und morgen will er versuchen die Welt zu erobern! Nur wegen "Evil Genius", welches jetzt wohl auch als Killerspiel eingestuft werden muss. Wo kämen wir auch hin, wenn das nicht verboten wird?

</ironie> ^^
Kommentar ansehen
27.03.2007 17:24 Uhr von The Last
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist in Ordnung das dem Hinweis nachgegangen wurde !
Nur das wieder Killerspiele als Grundlage für sein tun, wohl wieder als Hauptgrund in der nächsten Zeit für sein Handeln verantwortlich sein dürften, finde ich als völligen Quatsch !

Gruß
Kommentar ansehen
27.03.2007 17:27 Uhr von DaMaster ofDesaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Miefwolke: naja die kosten keine 19 € sondern du kriegsts se schon ab 4 € und die haben schon ganz schön viel wucht.
Kommentar ansehen
27.03.2007 18:11 Uhr von BöserAffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder mal typisch Man beachte, dass Killerspiele (Ja, diese Spiele sind fähig Menschen zu töten!) sowie Ultra gefährliche Soft-Air-Waffen gefunden wurden!
Kommentar ansehen
28.03.2007 02:10 Uhr von kuehlingo69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tzzz: "Als die Polizei eine Hausdurchsuchung durchführte, fand man dort gewaltverherrlichende Computerspiele und zwei Soft-Air-Waffen"

Toll. Schon wieder sind Ballerspiele und Spielzeugpistolen Schuld an der Aggressivität von Kindern und Jugendlichen. Keiner kommt auf die Idee, dass es auch umgekehrt sein könnte. Vielleicht sollte man mal ergründen, warum einige Jugendliche so aggressiv werden. Aber das wäre wahrscheinlich zu teuer und außerdem ist es so ja auch viel einfacher.
Kommentar ansehen
28.03.2007 11:39 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch unter den "Kleinkindern": dürfte sich schon rumgesprochen haben, dass die Polizei in Sachen Amoklaufandrohung keinen Spaß mehr versteht.
Kommentar ansehen
28.03.2007 13:17 Uhr von Gothicfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gewaltverherrlichende Spiele: Solche Spiele in denen Gewalt simuliert (betohnung auf simuliert !!!) wird, sollten eigentlich nicht in die Hände minderjähriger kommen, bzw. unter 16-jährigen.

Das heisst aber noch lange nicht das solche Spiele schuld an Amokläufen sind. Amokläufe werden teilweise wie in einem Spiel ausgeführt, wobei Spiele ja eben nur die Wirklichkeit (stark überzogen) oder eben die Fantasy darstellen.(Kämpfe gegen Drachen, Vampire... usw.)

Es sind die umstände der Person die sie zu so einer schrecklichen Tat bewegen. (z.B. gewalttätige Eltern, Mobbing, keine Freunde...)
Diese summieren sich mit der Zeit und bei manchen Menschen staut sich die Wut dann solange auf bis sie eskaliert....

Wenn gewaltverherrlichende Spiele wirklich der Auslöser und Grund für Amokläufe währen, dann müssten wir mindestens ein Amoklauf pro Monat haben! Ist denn das der Fall?
Kommentar ansehen
28.03.2007 14:42 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und hier sieht man einmal wieder, dass die sog. "Killerspiele" nur ein Symptom, aber nicht die Ursache sind. Die Ursache sind seine offensichtlich absolut asozialen Mitschüler, hatten vermutlich tierischen Spaß beim Mobbing. Hier sollte die Polizei mal etwas gründlicher ermitteln.

Ansonsten muss ich natürlich trotzdem sagen, dass solche Spiele natürlich nicht in die Hände von 14-Jährigen gehören.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?