26.03.07 18:51 Uhr
 240
 

Forschung: Isotope sollen gegen Zellalterung eingesetzt werden

Ein britischer Forscher plant eine Anreicherung von Lebensmitteln mit Isotopen. Die Zellen sollen dadurch vor den freien Radikalen geschützt werden, welche für das Altern der Zellen mitverantwortlich sind. Das Konzept ist jedoch umstritten.

Mikhail Shchepinov von der Oxford University ist bei der Suche nach dem Jungbrunnen Mal wieder ein Wissenschaftler, der glaubt die Lösung gefunden zu haben: Natürliche Isotope in seltenen Varianten von Stickstoff-, Kohlenstoff- oder Wasserstoffatomen.

Nimmt der Körper die Isotope auf und verbindet sie mit Eiweißen, Fetten und Erbsubstanzmolekülen, so würden diese stabiler und nicht mehr so anfällig für Schäden durch freie Radikale. Freie Radikale tragen die Hauptschuld am Alterungsprozess.


WebReporter: IcedEyes
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, Isotop
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten
Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2007 23:12 Uhr von sanfterRebell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Isotope? Die Überschrift ist so nichtsagend wie nur irgendwas, und der erste Satz ist eigentlich schlicht unvollständig, wenn nicht beinahe falsch!
"plant eine Anreicherung von Lebensmitteln mit Isotopen"?? Isotope sind chemische Elemente, die die gleiche Ordnungszahl haben, aber unterschiedlich viele Neutronen enthalten...

Protium, Deuterium und Tritium sind Isotope von Wasserstoff.
C14 und C12 sind Isotope von Kohlenstoff.
O18 und O16 sind Sauerstoffisotope.
U238 und U235 sind Uranisotope.

Also, was ist eine Anreicherung mit Isotopen???
Will der Uran ins Essen mischen oder vielleicht nur radioaktiven Wasserstoff?
Kommentar ansehen
27.03.2007 08:58 Uhr von bine78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also in der Quelle kam es so rüber, das stabile Isotope (13C, 2H, 15N) eingesetzt werden sollen.
Meiner Meinung nach ist dieser Einsatz totaler Quatsch. Wo sollen denn die ganzen Isotope herkommen, die für diesen Ansatz benötigt werden? Um wirklich einen Effekt zu sehen, müssten fast alle C-Atome gegen schweres C ausgetauscht werden, und das ist einfach nicht machbar.
Und die Folgen sind wirklich nicht absehbar. Die Isotope sind zwar nicht radioaktiv, aber auf molekularer Ebene werden diese doch anders von den Enzymen behandelt.
Kommentar ansehen
27.03.2007 23:23 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder eine Theorie mehr, aber immer noch besser als die viel beworbenen
und sauteueren Sälbchen die `ner Inge Meysel
(Gott hab sie selig) wohl zu einer Pfirsichhaut verholfen hätten,

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
Massaker von Las Vegas 2017 - Schütze handelte allein
Russland: Polizei findet zwei Meter langes Krokodil im Keller eines Wohnhauses


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?