26.03.07 11:32 Uhr
 1.757
 

Echo-Verleihung fällt bei RTL unter den Senderdurchschnitt

Die Übertragung der Verleihung des Musikpreises "Echo" hat bei RTL zu einem erheblichen Einbruch der Einschaltquote geführt, die sogar unter dem Durchschnitt des Kölner Privatsenders lag.

In der werberelevanten Gruppe verlor man eine Million Zuschauer gegenüber dem Vorjahr. Nur 1,95 Millionen 14- bis 49-Jährige sahen die Show, die von Oliver Geißen und Yvonne Catterfeld moderiert wurde. Der Marktanteil betrug 15,5 %.

Mit 2,87 Millionen Zuschauern konnte RTL nur 9,6 % Gesamteinschaltquote erreichen. Damit bleibt das Rekordjahr 2003 weiterhin unerreicht. Auch die Vorberichte und die Nachberichte zum Echo hatten schwache Einschaltquoten zu verzeichnen.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: RTL, Sender, Verleihung, Echo
Quelle: www.dwdl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Carmen Geiss spricht über Geldsorgen in Anfangszeit der Selbständigkeit
Sexueller Missbrauch: Stars bereuen Zusammenarbeit mit Woody Allen
Noch vor Hochzeit: TV-Film über Prinz Harry und Meghan Markle geplant

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2007 11:20 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe den Echo gar nicht angemacht, warum auch? Die Show ödet einen nur noch an und hat an Qualität gegenüber den Vorjahren erheblich verloren.
Kommentar ansehen
26.03.2007 11:38 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Oualitätsverlust ?
Gab es da mal sowas ?*g*
Grüsse aus dem sonnigen Du-Fahrn
Kommentar ansehen
26.03.2007 11:58 Uhr von JP_Walker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da finde ich: den mtv-award wesentlich besser als diesen mist von rtl echo ^^
Kommentar ansehen
26.03.2007 12:11 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der: Echo ist eine Art Ersatzveranstaltung für den Grammy wobei der auch immer langweiliger wird. Der Echo war immer eine billige Kopie und langweilig und die Preisträger mehr als zweifelhaft.

Internationale Stars holen sich den Schrottpreis gar nicht erst selbst ab.
Kommentar ansehen
26.03.2007 12:24 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War halt ne typische biedere dt. Preisverleihung: Konnte man da irgend was erwarten?
Hab zwischendurch mal rein gezappt als es um den Titel "Künstlerin des Jahres (Rock/Pop) international" ging.
Nominiert waren Nelly Furtado, Kelly Clarkson, Pink, Shakira und Katie Melua (muss man die eigentlich kennen?).
Außer dieser Katie Melua war bei einem Schwenk durch die Halle gar keine der Nominierten zu sehen.
Und, oh Wunder... sie gewann das Ding!
Herzlichen Glückwunsch! Anscheinend hat der Echo international nicht wirklich einen hohen Stellenwert, wenn die wirklichen Stars nur kommen, wenn sie schon wissen, dass sie nicht für die Katz dort sitzen.
Dann natürlich bei jedem Preisträger die obligatorische, gefühlte halbstündige "Dank an meine Putzfrau, die mir den Lokus sauber hält" - Orgie... *gähn*
Kommentar ansehen
26.03.2007 12:58 Uhr von Knossi76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist nen Witz diese Veranstaltung.
Bei dem was da von uns auf der Bühne rum gesprungen ist müssten die Künstler im Ausland denken das es bei uns nur "unter 20 jährige" Sänger/rinnen gibt!
Frage mich was die DSDS Kinder da ausserdem zu suchen hatten?
*Kopp schüttel*
Kommentar ansehen
26.03.2007 14:08 Uhr von Frasier2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: Vielleicht liegt es auch an der Moderation :-)
Ich mag diesen Oliver Geißen einfach nicht.
Genauso ist es mit den Charts-Show´s und 80/90er-Shows
Das sind gute Shows allerdings sollte die jemand anderes Moderieren.

Und dazu das fast keiner der Nominierten aus Amerika & Welt da waren.
Dazu kann ich nur sagen solange das Geld aus Deutschland (3. größte abnehmender Markt für Musik) sprudelt (Plattenverkäufe) muss man doch nicht so einen Preis entgegen nehmen. ;-)
Soviel sind wir deutschen Fans ihnen wert.
Kommentar ansehen
26.03.2007 16:33 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine Alternative: Warum sollte man die pappnasen ausgerechnet beim Echo sehen wollen. Kaum einer interessiert sich doch so schon kaum für Leute wie Bushido oder Silnermond.
Der Echo war ja nichtmal ne Alternative gestern.
Kommentar ansehen
26.03.2007 16:33 Uhr von DHP2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kritik zum Echo vom Pottschalk: die ganze Veranstaltung war ja auch echt nen Witz...
[ ...gimmick]

Habt ihr auch das Playback leierend gehört ?
Kommentar ansehen
26.03.2007 18:13 Uhr von xpandorax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die einzigen Highlights des Echos waren die Auftritte der Fantastischen Vier (sehr geniale und effektvolle Darbietung), Bono, Jusuf Islam und ja auch Jennifer Lopez. Das grausige an der Show waren die inkompetenten Moderatoren (von deren Fähigkeit es abhängt, ob die Show ein klare Struktur erhält, sprich im wahrsten Sinne durch die Show leiten und nicht verloren in der Gegend rumstehen). Gerade im Vergleich zu Thomas Gottschalk sahen Oliver Geißen und Yvonne Catterfeld wie Amateure in dieser Branche aus (hatte was peinliches an sich). Mit etwas geschickt ausgewählten Moderatoren, wäre der Echo eine erträgliche Show.
Kommentar ansehen
26.03.2007 19:07 Uhr von rw999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für was Awards? Mir gehen diese ganzen B-Promi Veranstaltungen schon lange auf den S*ck.
Kommentar ansehen
26.03.2007 21:19 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jesse: Stimmt. Mal abgesehen, davon, dass der Grammy tatsächlich auch nicht mehr das ist, was er war, dennoch aber ist er noch immer 1000x besser als dieser lokale Echo-Müll.

Den Grammy hatte ich nur bis Mary J. Blige geschafft, der Echo allerdings endete bei mir bereits beim Interview mit Yvonnchen und ihren Zahnschmerzen.I
Kommentar ansehen
27.03.2007 00:08 Uhr von Kloputze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@xpandorax: meinst du die jennifer lopez, die nich ma live singen konnte??

fand den auftritt so grottenschlecht... das lied kann man sich doch echt nicht freiwillig anhören >,<
Kommentar ansehen
27.03.2007 10:12 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gähnshow: Wer will denn auch diese gegenseitige Beweihräucherung von zweifelhaften "Größen" aus der Unterhaltungsindustrie sehen?! Preise für Tokio Hotel und das Lebenswerk von Ralph Siegel! *lacht Spricht doch Bände....
Kommentar ansehen
27.03.2007 18:49 Uhr von xpandorax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kloputze: ok, ich gebe zu, Jennifer Lopez ist keine großartige Sängerin (und beherrscht wahrscheinlich auch nicht die Lippensynchronisation beim Vollplayback!?), aber die Show/Choreographie war ertragbar und das Lied ist ganz nett (was die Melodie angeht...).
Kommentar ansehen
28.03.2007 11:21 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War jetzt bei der Blue Man Group.
Wie hiess es da so schön.
Heute brauchste nich singen können und kein Instrument mehr beherschen,hauptsache die Choreographie stimmt.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prenzlau: 18-jähriger Syrer wegen Bedrohung angezeigt
Niedersachsen: 12-Jähriger stirbt beim Schwimmunterricht
Schlüsseldienst-Mafia nutzt Notlagen aus - 16,8 Millionen Euro Gesamtschaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?