25.03.07 17:34 Uhr
 984
 

Berlin: Verfassungsschutz möchte Scientology genauer beobachten

Wie der "Spiegel" berichtet, will der Verfassungsschutz die Aktivitäten der umstrittenen Scientology-Organisation genauer überwachen.

Im Januar hatte Scientology in Berlin/Charlottenburg eine Zweigstelle eröffnet. Aufgrund eines Gerichtsurteiles musste das Land Berlin aber die Tätigkeit des Landesverfassungsschutz einstellen.

Da sich Scientology vor allem in Hauptstädten ausbreiten will um Parlamentarier besser beeinflussen zu können, wurde der Verfassungsschutz aufmerksam, so der "Spiegel".


WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Scientology, Verfassung, Verfassungsschutz
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2007 18:06 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: die wollen sich überall breit machen....aber haben sich nicht auch die staatlich anerkannten kirchen so breit gemacht?? ich will sicher nicht für scientology sprechen, aber die sind doch im prinzip nix anderes.
Kommentar ansehen
25.03.2007 18:45 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ringella: Sind das nicht die Leute, die den Bürgern das ganze Geld abnehmen wollen?

Ich dachte, die hätten ihr Hauptquartier im Reichstag!
Kommentar ansehen
25.03.2007 18:52 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ opppa: da hast auch nicht unrecht!
Kommentar ansehen
25.03.2007 21:33 Uhr von vnna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: "Sind das nicht die Leute, die den Bürgern das ganze Geld abnehmen wollen?"

Du meinst direkt vom Gehaltsscheck? Gibts doch schon, nennt sich Kirchensteuer! Ups.. ist ja ein anderer Verein.
Kommentar ansehen
26.03.2007 04:57 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel? Woher ist denn der Titel? - die Scientology siedelte sich doch in Berlin an.

Die Kernaussage des Original-Artikels ist, dass die Sc. besser überwacht werden soll...
Kommentar ansehen
26.03.2007 12:14 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Verharmloser: Aus jeder echten Kirche kann man jederzeit austreten, wenn man will. Scientology ist dagegen eine gemeingefährliche Gehirnwäsche-Sekte, die ihren einfachen Mitgliedern daneben auch noch den letzten Cent aus dem Geldbeutel zieht. Nur Aushängeschilder wie Tom Cruise oder John Travolta (deswegen boykottiere ich auch jeden Film, in dem die beiden mitspielen) lässt man natürlich "frei" laufen.
Ich hoffe sehr, dass der Verfassungsschutz das Recht erhält, das Treiben der Typen zu beobachten.
Kommentar ansehen
26.03.2007 13:02 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Garviel: Das löst doch unser Rollstuhl-Mielke mir einem Schlag durch die komplette Überwachung aller Personen, die sich in Deutschland aufhalten!
Kommentar ansehen
08.04.2007 01:39 Uhr von Mond-13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann gute Nacht Deutschland. Es reicht noch nicht, das die Bürger von Politikern durch die Hartz-Gesetze betrogen wurden. Wenn jetzt auch noch Scientology es schafft, in Zukunft alle Posten bis hinauf ins Parlament zu unterwandern, zu beeinflussen, dann kann Deutschland einpacken.
Kommentar ansehen
08.04.2007 08:10 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mond-13: Frag einfach mal sen Schäuble, ob er dabei ist!

Bei dessen Kontrollwut, müsste der doch mit ja antworten. (oder er lügt, wie sonst auch)
Kommentar ansehen
08.04.2007 08:55 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir @vnna: Es ist echt nicht zu fassen, wie naiv ihr seid.
Aus euren Aussagen läßt sich schließen, dass ihr nicht die GERINGSTE Ahnung von diesem Thema habt.
Der Vergleich dieser hochkriminellen Vereinigung, die ehemalige Mitglieder versuchen in den Suizid zu treiben, durch Verleumdungsversuche Gegner aus ihren Ämtern zu drängen&verfolgen, Mitglieder finanziell vollkommen ausbluten usw.usf. mit einer echten Religionsgemeinschaft ist einfach NUR unpassend.
Wenn man keine Ahnung von der Materie hat, sollte man besser GAR NICHTS schreiben, als nur das blöde Gesülze "Kirche ist ja auch nicht besser" welches man wohl irgendwo anders von genauso uninformierten Usern gelesen hat (wahrscheinlich auf stammtisch.de) zu wiederholen.
Ein Kopf ist auch zum DENKEN da.

BTW: Bin nicht religiös. Aber ich kann dennoch differenzieren und sehr wohl eklatante(!) Unterschiede zwischen Kirche und Scientology ausmachen. Da wäre mir selbst der Islam noch lieber als dieser Verein.
Kommentar ansehen
12.04.2007 21:04 Uhr von Ahira
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bonsaitornado: Also ich finde es hat nichts mit Naivität zu tun, wenn man den Rechtsstaat respektiert. Wenn ich den Fanatiker höre, dann möchte ich lieber Scientologen in der Regierung haben als ihn. Im Grunde sagt er, dass die Richter naiv sind, da sie Scientology nicht verurteilt haben. Wenn es nach ihm ginge, würden die wohl aller Rechte beraubt und ein S (für Scientologe) in den Pass (natürlich elektronisch so dass es nicht so auffällig ist) gestempelt. Da rate ich doch an die Fanatiker nicht nur auf einer Seite zu suchen.
Kommentar ansehen
13.04.2007 09:03 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halte es für viel wichtiger, die verfassungsfeindlichen Umtriebe der Regierung zu beobachten, weil kkkkkkkkdiese Politiker die Verfassung weit mehr gefährden, als Scientology!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?