24.03.07 19:31 Uhr
 3.750
 

Bovenden: Bauarbeiter wollte Radio hören und verursachte Verkehrsstörung

Ein Bauarbeiter in Bovenden wollte sich den Arbeitstag mit Musik aus seinem Radio verschönern. Er zog aus einem öffentlichen Verteilerkasten einen Stromstecker, um sein Radio mit Strom zu versorgen.

Damit schaltete er versehentlich eine Ampel aus und legte den Verkehr lahm. Viele Autofahrer beschwerten sich wegen der defekten Verkehrsanlage.

Das Verkehrschaos dauerte an, bis der Bauarbeiter auf seinen Irrtum hingewiesen wurde.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Verkehr, Radio, Bauarbeiter
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Post liefert an Schuhgeschäft Sperma statt Schuhe aus
Essen: Ed Sheeran-Konzerte sollen verlegt werden - Seine Musik stört die Vögel
USA: Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2007 19:22 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, hoffentlich hatte er wenigstens schöne Musik im Radio. *grins* Man muss sich das aber auch erst mal trauen, irgend einen Stecker mal eben so zu ziehen. *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
24.03.2007 21:37 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ziemlich ungewöhnlich ... !! ich hab in meinen jungen Jahren mal gelernt solche Ampelanlagen zu warten.
Normalerweise werden solche Anlagen nicht einfach irgendwo eingesteckt zumal ohne etwas Steuerung die Gegen-Ampel nicht weiss, was die andere Ampel macht.
Also die Ampel war mindestens genauso unfachmänisch in Betrieb genommen worden.

Und in einem öffentlichen Verteilerkasten ist "immer" eine freie Steckdose für den Lötkolben.

Oder haben sie an dieser Lötkolben-Steckdose die Baustellenampel angeschlossen ???
Kommentar ansehen
24.03.2007 22:32 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: in der quelle steht "baustellenampel". das sollte die situation im verteilerkasten erklären.
Kommentar ansehen
24.03.2007 22:53 Uhr von dirkka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Stimmt schon, in der Theorie sollte sich in jedem Schaltkasten eine Arbeitssteckdose befinden, in den Anlagen, welche vor den 80igern installiert worden sind war dies auch ein Standart, im Bereich zwischen den 80igern und dem Jahr 2001 (2002) wurde der Einbau einer Arbeitssteckdose leider arg vernachlässigt, in den neueren Anlagen ab 2002 sollte es eigentlich wieder Standart sein, ist auch in vielen Anlagen inzwischen wieder zu finden, aber leider wirklich nur in manchen Anlagen, nicht in allen.

Leider gibt es so viele Vorschriften, wobei die meissten dieser Vorschriften so weitläufig ausgelegt sind, dass man theoretisch seine Arbeiten machen kann wie man will und trotzdem eine Abnahme z.B. durch den TÜV bekommt.

---------------------------------

to be continued............... bin müde.
Kommentar ansehen
25.03.2007 06:52 Uhr von Miem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stecker ziehen: scheinen sich nicht wenige zu trauen. Mich rief ein Kunde an, weil jeden Donnerstag um 10 das gesamte Computer-System ausfiel und nach ca. 15 Minuten wieder anfuhr. Als ich ihm riet, sich um 10 in den Computerraum zu stellen, löste sich das Rätsel - jeden Donnerstag um 10 kam die Putzfrau in den Raum, riß dem Host-Server den Strom weg, stöpselte den Staubsauger an und steckte nach getaner Arbeit den Server wieder an den Strom.
Kommentar ansehen
25.03.2007 14:16 Uhr von amaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Miem: Das mit der Putze scheint wohl öfters zu passieren ... bei IBM wars zB. Freitags um 15 Uhr.
Kommentar ansehen
25.03.2007 14:26 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auf seinen Irrtum hingewiesen wurde: Der war wohl nicht so helle.
Man fragt sich doch welchen Stecker man da rauszieht und zu was der gehört.
Als ich noch auf dem bau gearbeitet habe gab es Radios mit Batterien drin.
Kommentar ansehen
25.03.2007 18:37 Uhr von bombel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Miem - GEIL ;-): Ich brech weg vor lachen! Super Kommentar!!!!!!!!

Zum Thema: Fast keine Nachricht wert.

"Viele Autofahrer...." - Waren es 10 oder 20?

Mal ehrlich: Wenn beim Spar nur eine Kasse besetzt ist, regen sich auch 20 Kunden auf.
Kommt so was in den Nachrichten?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?