24.03.07 16:47 Uhr
 734
 

Russland: 280 Personen auf Eisscholle gefangen

Mit sechs Schiffen und zwei Luftkissenbooten konnten 280 Personen von einer treibenden Eisscholle gerettet werden. Diese hat sich beim Pazifikhafen Wladiwostok in Russland von einer Eisfläche gelöst.

Die Angler haben trotz Warnung der Behörden die Eisfläche betreten, dabei hatte sich dieses Stück gelöst und wollte auf das offene Meer treiben. Das Lösen der Scholle wurde durch das Bohren von Löchern durch die Angler unterstützt.

Da sehr viele Menschen auch im Winter Angeln gehen, kommt es im Frühjahr öfter zu solchen Notfällen.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Russland, Person
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Island: Boarding für Briten verweigert, der acht Hosen und zehn Shirts trug
Hawaii: Post-It auf Pressefoto verriet Passwort des Katastrophenschutzes
US-Senator Orrin Hatch setzt in Anhörung unsichtbare Brille ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2007 12:41 Uhr von Alfaeins
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das kann eben passieren. !!! Bein Eisangeln kann schon mal so ein Mißgeschick passieren. Was man nicht alles für sein Hobby aufnimmt, an gefahren.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Markus Söder möchte in Bayern eigene Grenzpolizei und Asylbehörde einführen
San Francisco: Unbekannte beschießen Pendlerbusse von Apple und Google
Alkoholsucht: Ex-Basketballstar Dennis Rodman liefert sich in Entzugsklinik ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?