23.03.07 14:12 Uhr
 1.515
 

Doch bundesweites Rauchverbot?

Kommt nun doch ein bundesweites Rauchverbot? Wenn es nach Berlins regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) geht, soll dies schon bald der Fall sein. Er wird dabei von Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) unterstützt.

Wowereit will mit Hilfe des Bundesrats zu dem bundesweiten Verbot kommen. Er verwies auf die Kompetenz im Arbeitsschutzrecht, die der Bund hat. Sollte diese nicht genutzt werden, wird es Berlin mit einer Bundesratsinitiative versuchen.

Erst am Donnerstag hatten sich die Ministerpräsidenten auf ein Rauchverbot geeinigt. Allerdings mit Ausnahmen in verschiedenen Ländern. In Berlin gibt es nur eine Ausnahme: Abgetrennte Bereiche in Gastronomien, in denen aber nicht bedient wird.


WebReporter: MassL_LP
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rauch, Rauchverbot
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten
Alexander Dobrindt spottet weiter: "SPD in der Sänfte in die Koalition tragen"
Bundesverfassungsgericht stellt Berechnungsgrundlage der Grundsteuer in Frage

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2007 14:39 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und…: „In Berlin gibt es nur eine Ausnahme: Abgetrennte Bereiche in Gastronomien, in denen aber nicht bedient wird.“

In einer typischen Berliner Eckkneipe hole ich mir meinen halben Liter auch gern selbst am Tresen.
Ist ja kein Kaffeekranz mit Stricken, Herr Wowereit…
Kommentar ansehen
23.03.2007 14:40 Uhr von FirstBorg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
würde ich begrüßen: Ich würde es begrüßen wenn ein bundesweites Rauchverbot kommt. Man stelle sich nur mal vor wie angenehm es werden würde in einem Restaurant, egal ob edel oder fast food, essen zu gehen und dabei mal ausnahmsweise nicht den rauch aus dem "raucherabschnitt" einatmen zu müssen.
Schöne neue Welt...
Kommentar ansehen
23.03.2007 15:07 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
finde es trotzdem interessant zu sehen: wie viel macht die lobbyisten haben . wenn nichts passier und die bürger entlich aufwachen wird das noch viel übler.
Kommentar ansehen
23.03.2007 15:32 Uhr von nemesis128
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland: Deutschland braucht halt für jeden Scheiß ein Gesetz. Und die meisten jubeln auch noch.

Ich bin Nichtraucher, aber absolut gegen ein Rauchverbot, weil es einfach zum Ambiente und der Atmosphäre dazugehört und man für sowas kein Gesetz braucht. Niemand kam auf die Idee für solch ein Gesetz, bis die Briten mit dem Mist angefangen haben. Denen hätte ich es eh am wenigsten zugetraut.

Genauso bin ich gegen das Alkoholverbot bis 18 und ein generelles Tempolimit auf Autobahnen.
Viel wichtiger wäre eine Lichtpflicht am Tag für Kraftfahrzeuge und eine Fahrtauglichkeitsprüfung alle fünf Jahre. Aber dafür gibt es ja keine Lobby.
Kommentar ansehen
23.03.2007 15:36 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nemesis128: Wenn du die Lichtpflicht forderst, dann musst du aber auch vorschreiben, dass man zum Wechseln der Glühbirne nicht erst den halben Motor ausbauen muss ;-)

Im Übrigen bin ich absolut NICHT der Meinung, dass Rauchen zum Ambiente einer Kneipe unbedingt dazugehört. Es stinkt, es schädigt meine Gesundheit, es ist einfach widerlich. Nur eines wird natürlich übel, wenn das Rauchverbot kommt: Dann riecht man das schale Bier und den sauren Schweiß des Nebenmanns...
Mahlzeit!
Kommentar ansehen
23.03.2007 16:23 Uhr von Jesus Christoph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Quatsch: Ich arbeite selber als Barkeeper inner Kneipe wo zu 90% nur Leute sind die rauchen bzw die denen die Raucher am Hosenboden vorbeigehen. Wie so manch Vorgänger schon meinte, es ist das Flair was ne Kneipe ausmacht meiner Meinung nach. Schöne Musik, der Qualm, die Lachenden Mitmenschen und das urige Ambiente (in meinem Falle).

Rauchen gehört seit Anbeginn der Gastronomie einfach dazu wie die Droge Akohol.

Außerdem ist es doch so, das 16 Länder unterschiedliche Entscheidungen treffen können wie sie im Endeffekt mit dem Rauchverbot umgehen. Sei es, man richtet 2 Räume ein, oder sonstiges. Also, erstmal abwarten. Zu der Frage, ob dann der Umsatz weniger wird, kann ich nur sagen. Nein, denn wenn überall Rauchverbot herscht. Wo sollen dann die Leute noch hingehen ??

Aber wie gesagt, kommt Zeit kommt Rat. Und nun ... mal kräftig Lunge und gut is.

Bye
Kommentar ansehen
23.03.2007 16:35 Uhr von FirstBorg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fang di katz: Naja, aber diese 1L sind extrem verdünnt, so das man es nicht mehr wahrnimmt. Aber in so einem Lokal wird der Rauch nicht mehr verdünnt und man nimmt ihn extrem wahr. Und das stinkt dann eben bestialisch :)
Kommentar ansehen
23.03.2007 16:40 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin (toleranter) Nichtraucher: und ich bin gegen das Rauchverbot.
Denn es kann nicht sein, das alles was anderen untoleranten Leuten nicht in den Kram passt verboten wird.
Und in den Kneipen stört mich Zigarettenrauch keineswegs.
Kommentar ansehen
23.03.2007 17:08 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke jedenfalls: Der normal denkende Bürger sollte doch unterscheiden können, ob er mit Oma und Oppa zur Feierlichkeit in ein Restaurante geht, wo wenig oder nicht geraucht wird oder mal in Stammkneipe um mal einen zu trinken. Einer meiner besten Freunde hat ne Kneipe. Bei Familienfeiern gibt es schon immer Rauchverbot. Aber dass kann er ja wohl (in seinen eigenen wohlgemerkt !) Räumen gut selbst entscheiden, wenn er die Kundschaft halten will. Auch die Raucher.

Bleibt nur zu hoffen, dass der Kneiper selbst nicht zu viel vor der Tür rauchen ist…und man verdurstet
;))
Kommentar ansehen
23.03.2007 17:25 Uhr von falkone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin Nichtraucher, aber das geht ZUWEIT. Was will denn der Staat uns denn noch alles vorschreiben?
Kommentar ansehen
23.03.2007 17:28 Uhr von FirstBorg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falkone: Tja, würden alle Raucher freiwillig nach draußen zum rauchen gehen, oder erstmal alle in der nähe fragen ob jemand was dagegen hat, müsste man sie nicht dazu zwingen.
Aber so weit denken die meisten Raucher ja nicht.
Kommentar ansehen
23.03.2007 17:38 Uhr von Psyman2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ first borg: in einigen Städchen Englands darf man schon nur noch in seinen eigenen 4 Wänden rauchen und auch da nur, wenn es den NACHBARN nicht stört.

Außerdem: wenn die ein verrauchtes Ambiente stört, dann

a) setz dich zum Fenster
b) suche Nichtraucherlokale auf
c) setze dich für gut belüftete und räumlich abgetrennte Bereiche ein.

c wirst du sicherlich noch am ehesten akzeptieren ;)

Nur, so Dinge wie das Raucherzimmer, welches dekoriert ist wie ein Grab (inklusive Decke, von der ein Priester herunter das Gebet spricht + trauernde Angehörige), um mal ein Klischeebild zu nennen, sind in meinen Augen schon beinahe militant.

Fehlt nur noch, dass auf den Straßen protestiert wird, ach nein, verzeiht, AUCH DAS hatten wir schon.
Kommentar ansehen
23.03.2007 18:00 Uhr von FirstBorg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@psyman: Warum sollen denn nichtraucher aktiv werden wenn raucher was tun?
warum suchen raucher denn nicht den platz am fenster, oder gehen nur in raucherlokale? Schließlich wollen die "etwas unnatürliches" machen, nicht die nichtraucher.
Kommentar ansehen
23.03.2007 18:28 Uhr von Psyman2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Firstborg: So kann man es auch sehen ;)

Nur sollte man dann die Leute an die Fenster verbannen, oder, wie von mir favoriert, in gut belüftete Räume, wenns sein muss auch räumlich abgetrennt vom Nichtraucherbereich.

Aber n generelles Rauchverbot ist hirnrissig.

>>>Schließlich wollen die "etwas unnatürliches" machen, nicht die nichtraucher.<<< gutes Argument, wenn das nächste mal ein Alkoholisierter Autofahrer einen Crash verursacht werde ich im Bundesrat gleich die Bitte vortragen doch bitte allen Alkohol aus der BRD zu verbannen.

Alkohol ist schließlich unnatürlich.
Achja, du fährst doch sicher ein Auto, du verpestest damit die Luft die meine Kinder einatmen, alle Autos sollen eingezogen und verschrottet werden.


Du bist radikal, du bist militant
DU bist Deutschland *thumbs up*
Kommentar ansehen
23.03.2007 18:29 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jorka und andere militante Raucher: Wenn es um meine Gesundheit geht, tendiert meine Toleranz gegen Null, um das mal klarzustellen. Rauchen kann man lassen, atmen nicht.

Warum sollen sich sechzig Prozent der Bevölkerung, die sich normal verhalten, den 40 Prozent, sie sich unnormal verhalten (rauchen), beugen? Wärt ihr ein wenig toleranter und würdet auf Nichtraucher Rücksicht nehmen, wäre ein Zwang nie notwendig geworden, aber jetzt wehren sich die Nichtraucher halt. Selber Schuld!
Kommentar ansehen
23.03.2007 18:36 Uhr von FirstBorg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@psyman2: Stimm ich dir vor voll zu.
Allerdings sind diejenigen die betrunken einen crash verursachen in der Minderzahl. Die meisten die alk konsumieren schaden anderen nicht.
Und nein, ich trinke keinen alkohol, das ist lediglich eine objektive beobachtung.

Was das Auto angeht, stimmt ich dir auch zu. Der Unterschied zum Rauchen besteht aber darin, das ein Auto einen echten Sinn erfüllt. Transportation.
Welchen Sinn erfüllt rauchen? Befriedigung einer Sucht, bei der man selber schuld ist.
Kommentar ansehen
23.03.2007 18:54 Uhr von Psyman2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Firstborg: >>>Die meisten die alk konsumieren schaden anderen nicht.
Und nein, ich trinke keinen alkohol, das ist lediglich eine objektive beobachtung.<<<
Wenn man keinen Alkohol konsumiert kann man wohl kaum objektiv sein, da man die andere Seite nicht kennt.

Kennst du Alkoholprovozierte Gewalttaten?
Unter Jugendlichen kommt so etwas neuerdings SEHR häufig vor, es ist "cool" zu trinken und sich zu schlagen, alkohol löst bekanntlich Hemmungen und SENKT DEN SCHMERZPEGEL, wodurch die Prügeleien häufig sehr blutig enden.

Ein weiterer trend ist es, erst auf Partys zu gehen, wenn man einen einigermaßen annehmbaren Schwips hat, wobei es auch schon vorkommt, dass Menschen (mittlerweile auch Frauen) um 23 Uhr mit 1 Promille in ne Disco wollen um sich noch ärger zuzusaufen.

Nein, ich bin kein Trinker, nur Jugendlicher der soetwas auch außerhalb seines Freundeskreises, nämlich in der gesamten Jugendszene, beobachtet hat.

>>>Welchen Sinn erfüllt rauchen? Befriedigung einer Sucht, bei der man selber schuld ist.<<<
Tolles Vorurteil, ich tippe mal auf mediale Propaganda.
Verurteilst du auch "Killerspielspieler"?

Nikotin beruhigt, wenn man gereizt ist und weckt auf, wenn man erschlafft, desweiteren erhöht Nikotin den Serotoninspiegel (Serotonin ist allgemein als Glücksstoff bekannt).

Wenn das mal kein Grund ist mit dem rauchen anzufangen.

Achja, bevor die Frage kommt: nein, ich rauche nicht und verzeih meinen kecken Ton, aber wer argumentiert ohne informiert zu sein stresst mich
Ich brauch jetzt ne Zigarette ;)
Kommentar ansehen
23.03.2007 18:56 Uhr von Psyman2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ The_nothing: Genau, und die Türken sind natürlich auch alle hinterhältig und klauen Arbeitsplätze und jetzt wehren sich die (braunen) Deutschen halt, selber Schuld

[ironie off]

Hast du jemals Raucher angesprochen?
Oder hast du schlicht einmal die schlechte Erfahrung gemacht und dann aufgegeben und _verallgemeinert_ ?


Ich sehe von eurer Seite im Grunde (neben Argumentationen =) ) leider größtenteils (unbewiesene) Vorurteile
Kommentar ansehen
23.03.2007 20:34 Uhr von ullifichte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...lustiges Beisammensein!! Also mal ehrlich, wie dumm kann man denn argumentieren.

1. Alkohol
Ich habe noch nie was von "passiv" trinken gehört!!?! Ihr etwa?!
2. Der Sinn vom Rauchen
Andere Dinge, wie zum Beispielt das Autofahren verfolgen einen "Zweck". Was für einen Zweck hat das Rauchen?! Und kommt mir jetzt bitte nicht mit "Genuß". Ich habe selber geraucht und frage mich bis heute, wie man sich das freiwillig antun kann...!
3. Ambiente
Seit wann gehört Gesundheitsschädigung zum "Ambiente"?! Das ist irgendwie völlig Sinnverdreht.
4. Nikotin beruhigt!
Wer das behauptet, sollte mal seinen Puls während des "Genusses" einer Zigrarette fühlen. Ist blöd, nicht?!?

Ich kann hier leider nur die Meinung vertreten, dass Nikotin eine sehr schwere Sucht ist. Ja sicherlich, es mag viele Raucher geben, die nur ab und an mal rauchen! Aber warum verdient dann eine Raucherlobby so viel Geld damit?! Sicherlich nicht, weil jeder Raucher seine Zigrarette am Tag "genießt" oder ähnlich!
Hier verdienen einige Konzerne richtig Kohle mit einem "Mittel" was "unsere" Gesundheit schädigt. Ich will hier nicht militant wirken, aber bei meiner Gesundheit ist Schluss...!! Und mich nur wegen Rauchern der Gesllschaft einer Kneipe oder eines Restaurants entziehen sehe ich mal gar nicht ein!
Ich wäre sogar auch dafür, dass Raucher wesentlich höhere Abgaben zur Krankenkasse abführen, da sie mit ihrer Sucht auch die Krankenkassen erheblich belasten!!

Ich hoffe, ein Nichtrauchergesetzt kommt so schnell wie möglich und so konsequent wie möglich!!!

Einen schönen Abend!!
Kommentar ansehen
23.03.2007 20:46 Uhr von Psyman2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ullfichte: Nikotin beruhigt definitiv ;)

http://de.wikipedia.org/...

Kannst auch weiterführende Links lesen oder einfach selbst probieren.

Und komm mir nicht mit Argumenten wie "Zigaretten beruhigen nur die Suchtkrämpfe"
Kommentar ansehen
23.03.2007 22:20 Uhr von MaggieO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ullifichte wenn Raucher erhöhte Beiträge an die Krankenkassen zahlen müssen, müssen Nichtraucher auch bitte erhöhte Rentenbeiträge zahlen, denn das ist ja die Kasse, die sie erheblich belasten. Und wer viele Kinder hat, zahlt auch einen extra Bildungs-Zuschuss für Kindertagesstätten. Und wer besonders tolpatschig ist, zahlt einen Hausrat-Zuschlag... Bullshit. Es gibt Raucher, die bis ins hohe Alter kerngesund sind und Nichtraucher, die mit 30 todkrank sind. Diese Argumentation schmeckt mir gar nicht.
An das Gesetzt werden wir uns nunmal halten müssen, was nicht bedeutet, es gutzuheißen. Eine Wahlfreiheit wäre mir in einem "freiheitlich-demokratischen" Land immernoch lieber.
Kommentar ansehen
23.03.2007 22:43 Uhr von Saxenpaule
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Psyman: Da musste ich mal in den Link schauen und mir durchlesen was Wikipedia zu Nikotin sagt ;-). Und ich frage mich ob du das überhaupt richtig durchgelesen hast. Denn da steht :

- unter "Psychologische Wirkung" :

Nikotin beschleunigt den Herzschlag und erhöht den Blutdruck.

Zu den zentralen Effekten gehören vor allem die Steigerung der psychomotorischen Leistungsfähigkeit sowie der Aufmerksamkeits- und Gedächtnisleistungen

- unter "Nikotin als Selbstmedikation" :

Dagegen spricht jedoch, dass Nikotin aufgrund seiner dosisabhängigen Wirkungsweise keinen therapeutischen Nutzen haben kann, weil es in geringen Dosen aktivierend und in größeren Dosen beruhigend wirkt.

(eine Zigarette = großte Dosis????)


------

Naja.. nichtsdestrotrotz... meine Beobachtung und Selbstversuche an Zigaretten zeigen mir eigentlich, dass Zigaretten wenn dann nur die Unruhe beseitigen, die man ohne je geraucht zu haben, gar nicht hätte.

Dazu schreibt dein Link unter "Suchtpotential" :

Während dieser Zeit (ohne Rauchen) kann es zu Unruhe und Gereiztheit bis hin zu Aggressivität sowie zu Depressionen kommen.
(Klammern von mir hinzugefügt).


Bei Rauchern die ich kenne ist es halt einfach so, dass sie mit der Zeit unruhig werden, sich nicht mehr richtig konzentrieren können und dann eine Rauchen und sich dann "beruhigen". Aber nicht die Zigarette an sich beruhig, sondern die Suchtbefriedigung. Super ;-).

Natürlich hat Nikotin eine Wirkung. Raucher erzählten mir, bei den ersten Zigaretten ein "leichtes säuseln" im Kopf gehabt zu haben. Das hörte aber bereits nach wenigen Zigaretten auf.


Zum Thema: Rauchverbot funktioniert überall wo es eingeführt wurde perfekt. Gutes Zureden hilft halt nicht immer.
Aber was hilft das diskutiere hier... das Rauchverbot kommt! Ich freue mich schon auf den ersten Abend in einer Kneipe, nach dem ich am nächsten Tag nicht aufwache und meine am Vortag frisch gewaschenen Klamotten schon wieder waschen kann ;-). Und wie alleine die Haare aufm Kopf stinken nach nem Abend unterwegs. Und das hat man alles eingeatmet ;-). Naja..
Kommentar ansehen
24.03.2007 12:23 Uhr von ullifichte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maggieO: Zitat:
...wenn Raucher erhöhte Beiträge an die Krankenkassen zahlen müssen, müssen Nichtraucher auch bitte erhöhte Rentenbeiträge zahlen, denn das ist ja die Kasse, die sie erheblich belasten.
Und wer viele Kinder hat, zahlt auch einen extra Bildungs-Zuschuss für Kindertagesstätten. Und wer besonders tolpatschig ist, zahlt einen Hausrat-Zuschlag... Bullshit.

Zu dieser Meinung fällt mir nun wirklich nichts mehr ein! Da hat das eine mit dem anderen nichts zu tun.


Zitat:
Es gibt Raucher, die bis ins hohe Alter kerngesund sind und Nichtraucher, die mit 30 todkrank sind. Diese Argumentation schmeckt mir gar nicht.

Ich möchte dann aber nicht wissen, was dieser ins hohe Alter gekommene Mensch für Schäden an seinen Mitmenschen durch das Passivrauchen verursacht hat.
Es gibt natürlich Menschen, die ein Leben lang geraucht haben und trotzdem ein hohes Alter erreichen. Solche Beispiele werden gerne herangezogen, um sich selbst und anderen zu versichern, daß Rauchen doch nicht so schädlich ist. Obwohl es diese Fälle gibt, daß einigen Menschen aufgrund ihrer guten Gene und ihres starken Immunsystems eine jahrelange Zigarettenabhängigkeit nicht viel anhaben kann, haben auch diese Menschen immerhin einen schlechten Atem, gelbe Zähne und eine graue Haut – um nicht das viele Geld zu erwähnen, das sich mit den Jahren in Rauch auflöst. Ganz zu schweigen von den geschädigten Passivrauchern....!


Zitat:
An das Gesetzt werden wir uns nunmal halten müssen, was nicht bedeutet, es gutzuheißen. Eine Wahlfreiheit wäre mir in einem "freiheitlich-demokratischen" Land immernoch lieber.

Leider wird hier über Suchtkranke diskutiert und mit diesen zu argumentieren ist, wie man sieht, sehr schwierig, da die Objektivität fehlt!

Aber ich bin beruhigt, dass über kurz oder lang das Gesetzt kommen wird!!

Gruß

Ulli
Kommentar ansehen
24.03.2007 16:38 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als Nächstes werden diese "Politiker": noch das Leben verbieten, da es unweigerlich tödlich endet!
Kommentar ansehen
24.03.2007 20:32 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Psyman2: "Genau, und die Türken sind natürlich auch alle hinterhältig und klauen Arbeitsplätze und jetzt wehren sich die (braunen) Deutschen halt, selber Schuld"

Toller Vergleich, je mehr dir die Argumente ausgehen, umso unsinniger werden deine Ausführungen, das hat mit dem Thema ja wohl absolut nichts zu tun.

"Hast du jemals Raucher angesprochen?
Oder hast du schlicht einmal die schlechte Erfahrung gemacht und dann aufgegeben und _verallgemeinert_ ?"

Wenns nur einmal gewesen wäre, ich komme zu dem Schluss, dass die Mehrheit der Raucher einem Nichtraucher nicht entgegen kommt, mache die Erfahrung jedes Mal wieder. Tut mir ja auch leid, dass ein Gesetz nötig wird, um Menschen dazu zubringen, das Recht anderer auf körperliche Unversehrtheit zu respektieren; habe den Homo sapiens eigentlich für intelligenter gehalten. Aber es scheint ja nun einmal nicht anders zu funktionieren.

PS.: Rauchverbot im Auto halte ich auch für Schwachsinn, außer es sind Kinder dabei.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Noch vor Hochzeit: TV-Film über Prinz Harry und Meghan Markle geplant
München: Versuchte Vergewaltigung im Ostbahnhof - Täter festgenommen
Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?