22.03.07 19:36 Uhr
 455
 

Oberhausen: Acht Monate altes Kind in einer Kirche ausgesetzt

In der Marienkirche in Oberhausen fanden Besucher am heutigen Donnerstag ein Baby in einem Kinderwagen. Der Wagen war im Vorraum des Gotteshauses abgestellt worden.

Nach Angaben der Polizei befand sich ein Notizzettel im Kinderwagen. Darauf hatte man die Bitte geschrieben, man möge den Jungen in einer richtigen Familie unterbringen.

Laut Polizei war das Kind gesund, befand sich aber in einem ungepflegten Zustand. Der Junge kam vorübergehend in eine Klinik und wurde dann einer Pflegefamilie übergeben.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Kirche, Monat, Oberhausen
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Vater schmeißt sein neugeborenes Baby in einer Papiertüte in Mülltonne
Hannover: Kurdische Demonstranten legen sich mit türkischen Fluggästen an
Oldenburg: Ex-Pfleger wegen 97 Morden angeklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2007 20:23 Uhr von schwelmer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es Lebt! Hauptsache gesund und lebendig,und nicht von einem Balkon geschmissen!
Kommentar ansehen
22.03.2007 22:06 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
im kontext von dem gesehen, was andere menschen mit solchen kindern machen war das eine ziemlich humane lösung...man sollte sich eben vorher mal genau überlegen ob man kinder will.
Kommentar ansehen
23.03.2007 00:55 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt nach: augenblicklich völlig überfordert, aber trotzdem noch in der Lage, eine für das Kind - wie soll ich sagen - weitgehend unschädliche Lösung zu finden.

Ich gehe jede Wette ein, dass sich die Mutter binnen kurzem offenbart.
Kommentar ansehen
23.03.2007 09:45 Uhr von blitzlichtgewitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was denken sich den die leute: wie es weitergehen soll. einfach ein kleinkind aussetzen oder umbringen. das ist doch nicht die lösung. wenn durch verschieden ereignisse das kleinkind nicht mehr versorgt werden kann, dann sollte man es in die babyklappe geben.
schade ist nur, dass es diese vorrichtung hauptsächlich in großstädten verbreitet sind. ich bin dafür das die babyklappe in jeder stadt eingerichtet wird. egal ob großstadt oder kleinstadt. zusätzlich sollte die mutter des kindes verplichtet sein, die geburtsurkunde bei der abgabe des kindes beizulegen. die informationen der mutter sollte anschließend unterverschluss gehalten werden und nur auf verlangen der behörden ( z.b. staatsanwaltschaft) heraugegeben werden.

vielleicht lässt sich so die steigende gewalt gegen kleinkinder sinken.
Kommentar ansehen
23.03.2007 09:47 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blitzlichtgewitter: "schade ist nur, dass es diese vorrichtung hauptsächlich in großstädten verbreitet sind."

In Oberhausen gibt es - Gottseidank - eine Babyklappe:

Oberhausen NRW Ev. Krankenhaus Oberhausen Geburts - & Kinderklinik, Haus F
Tel.: 0208 - 88 10-0
Virchowstraße 20
46047 Oberhausen
Eingang Babyklappe: Falkensteinstraße
Kommentar ansehen
23.03.2007 10:43 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blitzlichtgewitter: Ahem... wer soll denn eine Geburtsurkunde ausstellen, wenn das Kleine privat und in aller Heimlichkeit geboren wird...?
Kommentar ansehen
23.03.2007 11:14 Uhr von urmelinchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber wie ich feststellen mußte ist auch nicht immer eine babyklappe eine gute lösung.
öhm,natürlich besser als das kind umzubringen natürlich...aber in wuppertal hat man an der landesfrauenklinik eine babyklappe eingerichtet...generell eine gute idee ....eine mutter hat dann dort ihr baby reingelegt und ende vom lied ist das nun strafanzeige erstattet wurde weil das kind ausgesetzt wurde ..also nix anderes wie als wenn das in ein gebüsch gelegt worden wäre ....und wenn ich mich recht erinnere ist aber der sinn einer babyklappe das mütter/väter die kinder dort hinbringen können gerade damit da andere lösungen gefunden werden können als aussetzen oder umbringen .......korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege
Kommentar ansehen
23.03.2007 11:33 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In einer Kirche ein Kind auszusetzen kann man nun wirklich nicht als Verbrechen werten, da das Baby da ja sehr schnell gefunden wird.
Dass man jetzt Leute verklagt die ihr Baby in ne Babyklappe legen find ich komisch - ich dachte, Babyklappen zu nutzen ist legal?

Kommentar ansehen
24.03.2007 16:39 Uhr von Delphinchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tzz: in alten türkischen Filmen wurden uneheliche Babys bzw wenn die Mutter nicht dafür sorgen konnte auch vor der Moschee ausgesetzt...aber das war ja nur in Filmen so ;)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Vater schmeißt sein neugeborenes Baby in einer Papiertüte in Mülltonne
Erster Fanbrief an Natalie Portman im Alter von 13 war "Vergewaltigungsfantasie"
Hannover: Kurdische Demonstranten legen sich mit türkischen Fluggästen an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?