22.03.07 14:23 Uhr
 2.037
 

Sparmaßnahmen bei EADS: Konferenzen ohne Kekse

Der Airbus-Hersteller EADS geriet durch Managementfehler deutlich in Schieflage, unter anderem wird es zu tausenden Mitarbeiterentlassungen kommen. Der Chef der Sparte Verteidigungs- und Sicherheitssysteme hat nun seine Sparmaßnahmen veröffentlicht.

In einem Memo an die Konzernlenker berichtet Dr. Stefan Zoller, dass "bei Konferenzen im Haus nur noch Mineralwasser, Tee oder Kaffee serviert werden. Keine anderen Getränke, keine Kekse".

Des Weiteren sollen die Büros der Mitarbeiter verkleinert und die Büro-Reinigungskosten verringert werden. Auch die Anzahl der Computer pro Mitarbeiter soll beschränkt werden, die Reisen zu Konferenzen ebenso eingeschränkt werden.


WebReporter: konzern
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Konferenz, EADS, Sparmaßnahme
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2007 14:46 Uhr von kirov
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Südzucker AG - Eine weitere Firma die aus europ: äischen Gründen jetzt in Schwierigkeiten ist.

2 Werke mit etwa 600 Mitarbeiter sollen geschlossen werden.

http://www.heute.de/...

Verbio AG: Billigproduktion von Rohrzucker auf Teufel komm raus aus Brasilien.
Wertverlust von 900 Millionen auf jetzt 400 Millionen € innerhalb weniger Tage an den Aktienmärkten.
Kommentar ansehen
22.03.2007 17:22 Uhr von hivoltage
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: die werden sich bald wundern als nächstes werden die nutten und die kohlensäure im wasser gestrichen^^
Kommentar ansehen
22.03.2007 18:53 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wow! allein dafür, kekse als einsparungspotential in ein offizielles memo aufzunehmen, würde ich diesen mann schleunigst feuern... entweder hat er eine komische art von humor oder ist nicht wirklich für seinen job befähigt.
etwas gutes hat es ja... die besucher von defence & security wissen in zukunft sofort wie es um den konzern steht: mitarbeiter dicht gedrängt in verdreckten büros und dann gibt es nicht mal was anständiges zu trinken oder für den hunger zwischendurch...
Kommentar ansehen
22.03.2007 21:54 Uhr von short81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und was ist mit Bahlsen, Leibnitz und Co. die gehen dann als nächstes Pleite weil keiner mehr Kekse kauft...
Kommentar ansehen
22.03.2007 22:22 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Gewinn: keine Kekse... lol
Kommentar ansehen
23.03.2007 09:45 Uhr von MarcoRe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lieber is mir die sparen an keksen als an Mitarbeitern. Wenns hilft und die summe aller Einzelmaßnahmen den kohl vielleicht schon fett genug macht um über die schmale Zeit zu kommen, dann is es doch nur gut. Besser Wasser statt Cola, als weniger Geld in der Tasche der Angestellten bzw. weniger Angestellte.
Kommentar ansehen
23.03.2007 09:48 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ja, und dank Shortnews wissen wir auch, dass selbstgebackene Kuchen auch nicht die Lösung sind.

Aber jetzt mal im Ernst.
Es kann wirklich Sinn machen, wenn die Mitarbeiter das vorher ausgenutzt haben, und bei der wöchentlichen Mitarbeiterbestprechung jedesmal die teuersten Kekse, Säfte usw. konsumiert haben.
Und das ist nun ein symbolischer Akt, dass man auch hier kein Geld mehr verschwendet.
Kommentar ansehen
24.03.2007 07:35 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hehehe Wenn ich mir das so vorstelle...

Versammlung, alle setzen sich, ein wichtiger Mann blickt über den Tisch.. "keeeine Kekse? *träneabwisch*"
Kommentar ansehen
24.03.2007 17:07 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kekse einsparen! Seht ihr sogar beim Management gibt es harte, einschneidende Einsparungsmaßnahmen!

Ich lach mich gleich tot!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Streit auf A40: Mann sticht auf seine Frau ein - Ein Toter und mehrere Verletzte
Fußball: Hamburger SV entlässt Trainer Markus Gisdol
Amazons Sprachassistentin Alexa ist jetzt Feministin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?