22.03.07 09:41 Uhr
 118
 

Verhandlungsrunde über Atomwaffenprogramm Nordkoreas gescheitert

Der nordkoreanische Teilnehmer der aktuellen Verhandlungsrunde über das Atomwaffenprogramm seines Landes hat die weiteren Gespräche abgebrochen. Ursache für das Scheitern sind Probleme mit einer Überweisung von 25 Millionen US-Dollar.

Dieses Geld stammt von einem Konto aus Macao, welches vor kurzem freigegeben wurde. Es sollte auf ein Konto Nordkoreas in China überwiesen werden. Allerdings weigerte sich die Bank of China das Geld anzunehmen, da es aus illegalen Aktionen stamme.

Die übrigen Verhandlungsteilnehmer hatten zuvor erfolglos versucht, den nordkoreanischen Vertreter um eine Frist von ein bis zwei Tagen zu bitten.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, Verhandlung, Atomwaffe
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tusk und Juncker bieten Briten Verbleib in EU an
Chefin der Gesetzlichen Krankenversicherung: Flüchtlinge entlasten die GKV
Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?