22.03.07 09:50 Uhr
 2.335
 

Entscheidung über Rauchverbot in Gaststätten

Am heutigen Donnerstag treffen sich in Berlin die 16 Länderchefs und wollen über ein Rauchverbot in deutschen Gaststätten entscheiden.

Falls keine Einigung erfolgt, soll ein Gruppenantrag mehrerer SPD-Gesundheitsexperten ein bundesweites Gesetz auf den Weg bringen. "Die Bürger erwarten ein umfassendes Rauchverbot in der Gastronomie", so Karl-Heinz Florenz, EU-Gesundheitsexperte.

Bayerns Gesundheitsminister Werner Schnappauf will bei einem Scheitern der Verhandlungen ein eigenes Gesetz auf den Weg bringen, das die Einrichtungen von Raucherräumen vorsieht. Ausnahmen sollen nur für Festzelte gelten.


WebReporter: nasa01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rauch, Entscheidung, Rauchverbot, Gaststätte
Quelle: n-24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Abgeordneter Ludwig Flocken wegen Hetze gegen Islam ausgeschlossen
Indien: Schulen erhalten Überwachungskameras mit Live-Stream für Eltern
Donald Trump prangert an: "Russland hilft uns bei Nordkorea überhaupt nicht"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2007 09:54 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich nicht: "Die Bürger erwarten ein umfassendes Rauchverbot in der Gastronomie", so Karl-Heinz Florenz, EU-Gesundheitsexperte.

ich erwarte gar nichts. ich erwarte von politikern grundsätzlich nichts.
zumindest nichts richtiges.
nur schrott.
den erwarte ich.
Kommentar ansehen
22.03.2007 09:57 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vst: Da erwartest Du aber zuviel

Wenn die Lobby der militanten Nichtraucher besser sponsern würde, dann könnte das laufen! So aber nicht!

Was das Volk will, ist unerheblich!
Kommentar ansehen
22.03.2007 10:21 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir egal, solange: keine Unterschiede gemacht werden.
Wenn das Rauchverbot in Gaststätten kommen sollte trink ich mein Bier eben zuhause. Zum Kartenspielen gehn wird dann mal zu dem, dann zum anderen, usw. Dann eben in privatem Rahmen. Recht glücklich wird der Wirt zwar nicht sein, hilft aber nicht.
Dann aber gleiches Recht für alle.
Kommentar ansehen
22.03.2007 10:46 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nasa01: Unsinnige Argumente bringst du !

Bisher wurden Kneipen, Restaurants und andere dieser Örtlichkeiten vermehrt von Rauchern aufgesucht.

Wir haben aber nur einen Anteil von 35% Rauchern in der BRD, es dürften also bei einem TOTALEN Rauchverbot wesentlich mehr Nichtraucher nun wieder in eben diese Etablissments einkehren !

Wenn die 35% Raucher darauf verzichten wollen, bitte schön, mal schauen welchen SUCHT größer ist, die nach der Zigarette oder die nach diesem Ort der Geselligkeit.

Aber die 65% Nichtraucher werden euren Anteil an den ausbleibenden Einnahmen LOCKER DECKEN KÖNNEN !
Kommentar ansehen
22.03.2007 10:51 Uhr von da-lois
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ja ich persönlich bin Nichtraucher. Mich betriffts also nicht wirklich. Da NASA offensichtlich in Dorfkneipen geht kann ich die Argumentation schon nachvollziehen. Da werden die Wirte nicht glücklich sein über ein Rauchverbot.
Bei Speiselokalen siehts schon wieder anders aus.
Kommentar ansehen
22.03.2007 10:55 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse james: dann sag mir doch bitte mal warum es kneipen, bars und restaurants gab in denen nicht geraucht werden durfte und die nach kurzer zeit pleite waren, weil ihr nicht hingegangen seid?

warum schafft ihr es nicht solche läden am leben zu halten?

da ist natürlich verbieten einfacher.
Kommentar ansehen
22.03.2007 10:57 Uhr von ChaoticVorteX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
opppa: Nichtraucherlobby? Welcher Konzern hätte denn bitte was davon wenn weniger geraucht wird. Etwa die Zigarettenhersteller, die dann weniger Umsatz machen? Oder die Pharmakonzerne, die weniger Medikamente verkaufen? Oder gar die Wirte, deren Kunden jetzt fortbleiben?

Aber ist klar, die milliardenschwere Nichtraucherlobby... rofl.
Kommentar ansehen
22.03.2007 11:03 Uhr von JP_Walker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe da einen Unterschied. Wo gegessen wird bleibt die Zigarette aus, wenn dann kann man auch vor die Tür gehn.

Bei Kneipen, wo es ja nur ums trinken geht gehört die Zigarette einfach dazu. Das ist fast schon eine Art Kultur ^^

35% ist übrigens eine ganze Menge. Die 65% werden ja nicht mehr trinken. Und nun stell dir vor DU verdienst auf einen Schlag mal eben 35% weniger.
Die Steuereinnahmen über die Tabaksteuer, welche übrigens um knappe 45% gestiegen ist bis jetzt gehen zurück.
Den Ausgleich gibt es dann wohl mit der Nichtrauchersteuer XD
Kneipe ist Kneipe und Dorfkneipen leiden genauso wie Stadtkneipen.
Fazit: Essen = Nein
Trinken = Ja

Bin gespannt wie entschieden wird
Kommentar ansehen
22.03.2007 11:09 Uhr von detterbeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlechter titel: entschieden ist gar nichts, auch wenns der titel verspricht...

ich geh gern vor die tür, um zu rauchen :)
Kommentar ansehen
22.03.2007 11:15 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jessejames: In meinem Stammlokal - wie vorher von einem User richtig erkannt - Dorfwirtschaft, haben wir einen Stammtisch von 12 Personen. Diese Leute sind regelmäßig ALLE beim sonntäglichen Frühschoppen da. Der beginnt um ca. 11.00h. Ab 13.00h geht dann das Kartenspielen los. Da sind aber dann von den vormals 12 nur noch 7 anwesend. Bei diesen wiederum ist ein einziger Nichtraucher dabei.
Mehr oder weniger täglich treffen sich einige abends unter der Woche auf ein kurzes Spiel, oder nem Feierabendbierchen.
Fremde Gäste sind zwar auch da, aber dies hält sich in Grenzen. unter der Woche ist eigentlich nur der Stammtisch anwesend. Zumindest abends.
Ein generelles Rauchverbot würde den Wirt wahrscheinlich zum aufhören zwingen.
Kommentar ansehen
22.03.2007 11:17 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@detterbeck: Kurzer und prägnanter Titel wird gefordert.
Ich kann ja nicht den ganzen Beitrag in die Titelzeile schreiben.
Kommentar ansehen
22.03.2007 11:43 Uhr von headhunterxp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie immer: Herrlich wie die Raucherfraktion immer sinkende Umsätze prognostiziert weil sie ihre Sucht nicht mehr ausüben könnten. Das es den in anderen Ländern längst bewiesenen Effekt hat dass mehr Leute in Kneipen gehen wird natürlich verschwiegen.

Wird Zeit das die EU das Rauchverbot ohne Ausnahmen durchsetzt.
Kommentar ansehen
22.03.2007 11:46 Uhr von vom_berg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich gebe jesse 100% recht, wenn die mehrheit ein nichtraucherlokal bevorzugt, wundere ich mich das noch keiner diese marktlücke entdeckt hat. gäbe es in einer kleinstadt 3 nichtraucherlokale, müssten die ja brechend voll sein.

also ich würde sagen, das die lokalbesitzer wenn möglich einen abgetrennten raucherbereich schaffen können. nicht müssen.. kann man sogar fördern weil ja angeblich kosten für die behandlung der passivraucher eingespart werden.

ein befreundeter wirt hat übrigens die idee sein lokal aus "club" zu führen. jahresbeitrag 1 € *g*
ist so ähnlich wie die "raucherair"
Kommentar ansehen
22.03.2007 13:35 Uhr von ullifichte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...ich verstehe die Diskussion nicht!? Warum stellen sich alle nur "gegen" ein Rauchverbot?! Ich als Wirt würde mich freuen, wenn sich das bundesweit durchsetzt, da dann endlich auch mal die Nichtraucher in die Gaststätten und lokale gehen! Man muss sich nur das Beispiel in den anderen EU Ländern anschauen. Ich darf hier auch aus Erfahrung sprechen (Ireland und Italien). Die Atmosphäre ist wesentlich besser als vorher, da die Luft nicht so Nikotingeschwängert ist. Die Wirte selber sind inzwischen auch sehr erfreut über diese Tatsache, da nicht nur die Raucher kommen, sondern auch die Nichtraucher endlich auch mal wieder die Kneipe und Restaurants aufsuchen. Ganz zu schweigen von dem nicht mehr so mitgenommenen Inventar (Lüftungen, Vorhänge, etc.).
Aber es wird in Deutschland wohl noch ein wenig dauern, bis die Politiker den Nichtraucherschutz durchsetzen werden. So ist die Demokratie hier halt (was in anderen Dingen auch Vorteile hat!).
Warten wir noch ein bischen und erfreuen uns dann endlich darauf auch mal mit unsern Kindern in einer Gaststätte zu gehen, ohne das die Gesundheit geschädigt wird (ich spreche hier nicht über eine Gefährdung!!)

Gruß

Ulli
Kommentar ansehen
22.03.2007 13:39 Uhr von vom_berg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ah.. vom fach na bitte, da haben wir jemanden vom fach. sag... ulli, warum ist dein lokal kein nichtraucherlokal?
Kommentar ansehen
22.03.2007 14:21 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
allerliebster ullifichte: bei uns gibt es ein café, das ist bis drei uhr nachmittags nichtraucher und ab drei raucher.

es gibt auch ein café, das ist absolut nichtraucher.

es gibt auch mehrere restaurants in denen das rauchen verboten ist.

warum also ist dein ding noch kein nichtraucherding? du hast es doch in der hand.
du kannst wenn du willst.

WARUM MUSS ETWAS WAS DU MÖCHTEST GESETZLICH GEREGELT WERDEN, WENN DU ES DOCH SELBST IN DER HAND HAST?
Kommentar ansehen
22.03.2007 14:37 Uhr von rip_tupac_rip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja jesse: laber nur ruihg weiter dein gehirn brei^^

wenn die nichtraucher lokale allein am leben erhalten könnten frag ich mich warums kaum bis keine reinen nichtraucherlokale gibt;)

aber klar hast ja recht, wir sind alle ar*slöcher, ne? *lol*
Kommentar ansehen
22.03.2007 16:05 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: deinem Beitrag ist nichts mehr hinzuzufügen.
Vielleicht hat Ulli aber dennoch Angst, dass seine Gäste dann abwandern in ein Lokal wo Rauchen noch erlaubt ist?
Deswegen wärs ihm geregelt wohl doch lieber, denn dann kann er ja nichts dafür, dass nicht geraucht werden darf.
Kommentar ansehen
22.03.2007 16:09 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau nasa: das ist es.

man kann die verantwortung für sein eigenes tun auf andere (hier die regierung) abwälzen.

weicheier. alle miteinander
Kommentar ansehen
22.03.2007 16:22 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Wieso sollte er ein Weichei sein???
Im Moment ist es tatsächlich noch so, würde er sein Lokal zu einer reinen Nichtraucherzone erklären, würde die Gäste weniger werden, da event. einige der rauchenden Kunden woanders hingehen. Wäre also recht dumm von ihm, das so zu tun.
Ist es aber gesetzlich geregelt, dass in allen Lokalen nicht mehr geraucht werden darf, ist das Risiko des Kundenwegfalls erheblich geringer, da er in diesem Punkt nicht mehr im Wettbewerb mit anderen Lokalen steht.

Und mal ganz ehrlich, wenn ein Raucher nicht mehr ins Restaurant und/oder Kneipe geht wegen des Rauchverbotes ist das absolut erbärmlich und bemitleidenswert. Denn dann muss die Sucht schon echt stark sein, wenn sie sogar das soziale Leben beeinflusst und man sich dadurch in gewissen Freizeitaktivitäten einschränken läßt.
Traurig, dass es Menschen gibt, die sich ihr Leben durch ne Kippe bestimmen lassen.
Immerhin kann man ja auch mal kurz vor die Tür gehen.... Aber nein, dass ist ja mit Aufwand verbunden.... Lächerlich!

Man sieht in anderen Ländern, dass es funktioniert. Und es wird auch hier funktionieren.

Und bevor wieder Sprüche kommen, warum denn die bisherigen Nichtraucherkneipen pleite gegangen sind:
Solange es eben Raucher-Konkurrenzkneipen gibt, ist das ja wohl kaum ein Wunder.
Kommentar ansehen
22.03.2007 16:31 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aurinko: Und bevor wieder Sprüche kommen, warum denn die bisherigen Nichtraucherkneipen pleite gegangen sind:
Solange es eben Raucher-Konkurrenzkneipen gibt, ist das ja wohl kaum ein Wunder.

Verwundert mich aber schon! Wenn der Nichtraucher jetzt schon nicht in die Nichtraucherkneipe geht - warum soll er dann später in eine Raucherkneipe gehen wo das Rauchen nicht mehr erlaubt ist??

Und vst hat recht. Er ist eben doch ein Weichei. Kann das Rauchverbot in seiner eigenen Kneipe selber einführen und machts aber nicht. Warum denn nicht? Er sagt ja selber, dass dann viele Nichtraucher kommen würden, die jetzt wegen des Qualms ausbleiben?
Kommentar ansehen
22.03.2007 16:32 Uhr von Der_Dios
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau richtig. "Herrlich wie die Raucherfraktion immer sinkende Umsätze prognostiziert weil sie ihre Sucht nicht mehr ausüben könnten. Das es den in anderen Ländern längst bewiesenen Effekt hat dass mehr Leute in Kneipen gehen wird natürlich verschwiegen."

Ich finde das Verbot scheisse, weil ich nicht will dass der Staat seinen Bürgern alles vorschreibt, aber was dieser Herr hier geschrieben hat, ist 100% richtig. Es ist klar bewiesen, dass es zumindest für den Großteil der Kneipen mehr Umsatz bringt. Wie das jetzt in einzelnen Dorfkneipen aussieht ist doch egal, wenn alle dagegen sind hält man sich halt einfach nicht dran. Ansonsten mir egal, ich rauche eh nicht, da ich mir die für mein Alter gute Potenz nich kaputt machen möchte.
Kommentar ansehen
22.03.2007 16:44 Uhr von vom_berg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahh.. verstehe.. er will die rauchenden kunden nicht verlieren... aber er will das sie bei ihm nicht rauchen.*g*

und weil sich dann wieder alle lieb haben, kommen auch mehr nichtraucher weil sie jetzt keine angst vor dem krebs mehr haben müssen..

folglich wird mehr gesoffen... rein insgesamt... versteht sich. darum brauch er noch ne kellnerin... ( ne hübsche versteht sich weils bier dann besser läuft..)

also umsatzsteigerung in hoher form..
Kommentar ansehen
22.03.2007 17:00 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aurinko: wie ich dir schon in der anderen irischen gesundheitsnichtrauchernews antwortete.

warum geht er pleite?

kann mir das mal einer sagen?

warum gehen die 70% der deutschen die nicht rauchen weiterhin in raucherkneipen?

schizophren? oder was?

70% der deutschen rauchen nicht, sind aber nicht in der lage eine nichtraucherkneipe am leben zu halten.
nehmt euch mal ein beispiel an den rauchern, die schaffen es 1000e von kneipen am leben zu halten.

ja, weicheier. heulsusen.

wie die kleinen mädchen die nach mama rufen, wenn ihnen im sandkasten die förmchen weggernommen werden.

man schämt sich fast nichtraucher zu sein.
Kommentar ansehen
22.03.2007 17:20 Uhr von icedeyes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm also selbst als raucher... das recht ist auf der seite der nichtraucher.

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Bardot findet #MeToo-Bewegung "scheinheilig und lächerlich"
AfD: Abgeordneter Ludwig Flocken wegen Hetze gegen Islam ausgeschlossen
Schauspieler Chris Pratt empört mit Geständnis, Lammfleisch zu lieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?