21.03.07 16:27 Uhr
 829
 

Gericht erklärt Richterin für befangen, da sie sich auf den Koran berief

Das Frankfurter Amtsgericht hat eine Richterin für befangen erklärt, die sich in einem Scheidungsprozess auf den Koran berief.

In dem Scheidungsprozess beantragte eine Muslime eine vorzeitige Scheidung, weil sie von ihrem Mann geschlagen wurde.

Die Richterin lehnte die vorzeitige Scheidung ab, berief sich auf den Koran und erkärte, dass für eine Muslime "körperliche Züchtigung" keinen unzumutbaren Härtefall darstellen würde.


WebReporter: grony
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Richter, Koran
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2007 16:32 Uhr von fizzypeter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geht doch: Jetzt ist eine andere Richterin zuständig.
Zum Glück für die Frau und ihre Kinder...
Kommentar ansehen
21.03.2007 16:56 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur befangen? Nein! Nach meiner Meinung ist die gute Dame nicht nur befangen sondern auch unfähig den Beruf einer Richterin auszuführen.
Auf alle Fälle sollte sie nie wieder Scheidungsfälle verhandeln dürfen.
Kommentar ansehen
21.03.2007 16:57 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol, gehts noch? Warum nicht gleich die Sharia ausrufen?
Kommentar ansehen
21.03.2007 17:00 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht befangen, fehl am Platze: In deutschland darf ein Gerichtsurteil sich weder auf Koran, Bibel, Thora oder sonstiges berufen. Staat und religion sind nicht umsonst getrennt. Dies nennt man eben Rechtsstaat und nicht "Christlicher STaat" oder "Islamischer Staat". Diese Richterin ist nichtz befangen, sondern durch ihr Verhalten nicht akzeptabel.

Es MÜSSEn sehr hohe Disziplinarstrafen folgen, bis hin zur Enziehung des Amtes.

So darf das in Deutschland gar nicht erst anfangen.
Kommentar ansehen
21.03.2007 17:14 Uhr von Skalli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Einzelfall: wird in anderen Quellen behauptet:

"Immer wieder würden Richter bei Ehrverbrechen Gewalt mit vermeintlich kulturellen Hintergründen rechtfertigen und mildere Strafen aussprechen."
http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
21.03.2007 17:15 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieo dann die anderen Richter/innen bisher auf den koran sich nicht berufen haben!

deutschland und ihre justizia... tsss ... lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
21.03.2007 17:24 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmmm. Natürlich ist das krass. Andererseits: Wenn die "kulturellen Hintergründe" ausreichend sind, um bei Delikten mildere Strafen auszusprechen - dann muss man nicht sehr böswillig sein, um gleiches Recht für alle zu fordern. Allerdings übersieht ein solcher Vergleich, dass das in beiden Fällen zum Vorteil des "Täters" wäre.
Kommentar ansehen
21.03.2007 18:11 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Kulturell": Einige werfen hier mit kulturellem Hintergrund um sich. Der Koran ist die heilige SChrift des Islam und keine Kultur!

Etwa 1,3 Milliarden Muslime laufen auf der Welt herum und die haben deswegen nicht alle die gleiche Kultur.
Kommentar ansehen
21.03.2007 18:26 Uhr von Korbin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso regen sich alle so auf Die Richterin hat NICHT über die Recht- oder Unrechtmäßigkeit der Gewalt geurteilt. Im Gegenteil, sie hat sogar die bis dahin gemeinsame Wohnung der Frau zugesprochen und dem Mann verboten, sich ihr zu nähern.
Weiterhin rät sie der Frau, falls diese weiterhin bedroht würde, einen Antrag nach dem Gewaltschutzgesetz zu stellen.

Nochmal, es geht hier NICHT um die Legitimation von Gewalt oder dass die Frau gezwungen wird, sich ihr zu ergeben, sondern lediglich um die Feststellung, ob diese eine "unzumutbare Härte" in dem Sinne darstellt, dass das vorgeschriebene Trennungsjahr vor der Scheidung nicht notwendig ist.
Die Richterin urteilt korrekt, denn in dem betreffenden "Kulturkreis" (Marokko plus Islam) ist es eben "nicht unüblich" und somit kein Ausnahmetatbestand.

Statt sich über so eine Nichtigkeit aufzuregen, sollte sich die Gesellschaft lieber darüber empören, wie Gerichte in wirklich bedeutsamen Fällen urteilen:
Da werden z.B. "Ehrenmorde" nicht als Mord, sondern als Totschlag bestraft, weil die "niederen Beweggründe" fehlen.

Übrigens auch sehr bezeichnend, diese Nachricht nicht auf Seite 1 zu bringen. Da ist ein "leichtes Erdbeben" natürlich erheblich wichtiger als ein Justiz-Skandal.
Kommentar ansehen
22.03.2007 12:16 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch ohne den Bezug auf den Koran: ist doch das Urteil der Richter absolut unverständlich.
Das eine Jahr ist gedacht, um einer Ehe doch noch eine Chance zu geben.
Aber in diesem Fall hat die gleiche Richterin den Mann verboten sich der Ehefrau überhaupt zu nähern.
Wie also soll diese Ehe noch gerettet werden, wenn sie sich laut ihrem Urteil nicht einmal sehen dürfen.
Welchen Sinn macht es also noch, das gesamte Jahr abzuwarten?
Kommentar ansehen
22.03.2007 12:30 Uhr von MonkeyPunch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: Das die Verallgemeinernde Hetzkampange nicht gefruchtet hat.

@ Autor

In der überschrift muss eindeutig ISLAM / TÜRKE / Araber stehen, dann gibt es mehr visits, weil viele mit dieser Überschrift nicht gereizt werden.

Aber wenn du einfach nur News wiedergeben wolltest, ist es dir gelungen ^^ , aber halt mit wenigen visits.


Zur News selber das ist sowas von lächerlich und lachhaft......
Kommentar ansehen
22.03.2007 13:46 Uhr von reinhold_berlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit "lächerlich" sollte man das nicht abtun, denke ich.

Ich bin auf dieses "Gewaltrecht über Frauen" gestoßen durch den Dokumentarfilm "Abdullah Yakupoglu: Warum habe ich meine Tochter getötet?" (1986) von Hans-Dieter Grabe, der neulich wieder ausgestrahlt wurde.

http://www.3sat.de/...

Darin hat ein Türke seine Tochter umgebracht, weil sie in seinen Augen einen unsittlichen Lebenswandel geführt hat (unverheiratet mit einem Deutschen zus.gelebt).

Und er beruft sich dabei auf die 4. Sure, Vers 34, welche in der alten Übersetzung von Max Henning (1901) lautet: "Die Männer sind den Frauen überlegen wegen dessen, was Allah den einen vor den anderen gegeben hat, und weil sie von ihrem Vermögen (für die Frauen) auslegen ... Die rechtschaffenen Frauen sind gehorsam ... Diejenigen aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet - warnet sie, verbannt sie aus den Schlafgemächern und schlagt sie."

In der heutigen Fassung des Koran Online

http://mitglied.lycos.de/...

lesen sich die anstößigen Passagen gemäßigter:

"34. Die Männer sind die Verantwortlichen über die Frauen, weil Allah die einen vor den andern ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben ... . Und jene, von denen ihr Widerspenstigkeit befürchtet, ermahnt sie, laßt sie allein in den Betten und straft sie. Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht keine Ausrede gegen sie."

Aber ich kann es wenden wie ich will, Fakt scheint mir zu sein, dass hier eine Rangordnung zwischen Mann und Frau vertreten wird, welche fundamental dem Gleichheitsgrundsatz der Verfassung widerspricht!!!

UND WARUM WIRD HIER VON STAATS WEGEN NICHTS UNTERNOMMEN?

Da mache ich doch morgen eine Ku-Klux-Klan-Gemeinde auf (natürlich alles nur philosophisch-theoretisch und ohne physische Gewalt!) und predige, dass alle Nigger Dreckskerle sind. Wir sind doch in einem freien Land und jeder darf predigen, was ihm beliebt!
Kommentar ansehen
22.03.2007 14:13 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
reinhold_berlin: Hier ein bisschen für dich zum lesen:

"Und dein Verlangen soll nach deinem Manne sein, aber er soll dein Herr sein."

"Ihr Frauen, ordnet euch euren Männern unter wie dem Herrn. Denn der Mann ist das Haupt der Frau, ..., so sollen sich auch die Frauen ihren Männern unterordnen in allen Dingen."

"Desgleichen, daß die Frauen in schicklicher Kleidung sich schmücken mit Anstand und Zucht, nicht mit Haarflechten und Gold oder Perlen oder kostbarem Gewand, sondern, wie sich´s ziemt für Frauen, die ihre Frömmigkeit bekunden wollen, mit guten Werken. Eine Frau lerne in der Stille mit aller Unterordnung. Einer Frau gestatte ich nicht, daß sie lehre, auch nicht, daß sie über den Mann Herr sei, sondern sie sei still. Denn Adam wurde zuerst gemacht, danach Eva."

usw.
Kommentar ansehen
22.03.2007 14:17 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle fordern, daß wir den Islam tolerieren.

Jetzt tut eine Richterin das und bekommt von allen Seiten Prügel!
Kommentar ansehen
22.03.2007 14:23 Uhr von reinhold_berlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig opppa! Diejenigen, die fordern, den Islam zu tolerieren, haben sich doch noch nie mit seinen Grundlagen auseinandergesetzt.

Ja Mi-Ka, das sollten mal alle lesen.
Dann bekommt das Wort "Kanake" eine völlig neue Bedeutung. Das ist nämlich einer, der noch nicht mal bereit ist, Mann und Frau die gleichen Rechte zuzugestehen.
Kommentar ansehen
22.03.2007 14:30 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mi-ka: "Einer Frau gestatte ich nicht, daß sie lehre, auch nicht, daß sie über den Mann Herr sei, sondern sie sei still. .."

Das heißt ja soviel wie, Frauen dürfen keine Lehrerin sein.. oder? Prima, damit hat sich ja dann das Lehrer-Kopftuch-Problem in deutschen Schulen von selbst erledigt....?!
Kommentar ansehen
22.03.2007 14:46 Uhr von Der_Dios
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: "Diejenigen, die fordern, den Islam zu tolerieren, haben sich doch noch nie mit seinen Grundlagen auseinandergesetzt"

Doch, grade deshalb finde ich den Islam gar nicht so schlecht, manche Dinge sind echt besser als im Christentum. Nur funktioniert der Islam in der Bundesrepublik nicht, zu wiedersprüchlich sind Koran und Grundgesetz. Aber auf seine Ursprungsgebiete betrachtet, erfüllt die Lehre sehr gut ihren Zweck.
Folglich stimme ich dir zu, den Islam(speziell seine "Gesetze") nicht in der Bundesrepublik zu tolerieren, aber als Weltreligion schon.
Kommentar ansehen
22.03.2007 15:20 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ophiuchus: Manchmal glaube ich, daß das auch für uns gut sein könnte! ;-))

Aber meine Frau ist dagegen!
Kommentar ansehen
22.03.2007 15:22 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der_Dios: Gib den kleinen Finger und die bist die Hand los, wenn Du Glück hast. Sonst den Arm!
Kommentar ansehen
22.03.2007 15:45 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Malik @reinhold_berlin: @Malik
"Staat und religion sind nicht umsonst getrennt"

Glaubst du das wirklich ? Ich sage nur CDU Christlich-demokratische ........

@reinhold_berlin
"Diejenigen, die fordern, den Islam zu tolerieren, haben sich doch noch nie mit seinen Grundlagen auseinandergesetzt."

Dumm rumsülzen und hetzen kannste, aber mit dem Denken hapert es noch was ?

Du hast den Koran doch bestimmt noch nicht ein einziges Mal gelesen, geschweige denn genauer studiert !

Die Grundsätze des Koran, sind zu über 80% identisch mit den Grundsätzen der Bibel UND worauf baut wohl das Christentum auf, welches ist das heilige Buch eines jeden Christen !

Aber wer Muslime hasst scheint seine christliche Erziehung jedesmal zu vergessen wenn es um Muslime geht !
Kommentar ansehen
22.03.2007 15:55 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse_james: Aber die nicht übereinstimmenden 20% (Richtigkeit Deiner Zahlen vorausgesetzt) will ich hier in Deutschland nun mal nicht haben.

Die Moslems sind aber per Koran verpflichtet, sie durchzusetzen!
Kommentar ansehen
22.03.2007 15:56 Uhr von reinhold_berlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der_Dios: du findest also, im Islam sind manche Dinge besser als im Christentum. Natürlich erfüllt der Islam, auf seine Ursprungsgebiete betrachtet einen guten Zweck: Schweinefleisch zu essen, ist viell. in heißen Wüstengebieten sicher nicht ganz so unbedenklich wie in Deutschland.
Meinetwegen mag der Islam auch eine Weltreligion sein.

Aber KEINE Religion der Welt hat das Recht, andere Menschen zu diskriminieren aufgrund von Rasse, Hautfarbe, Geschlecht (!!), Abstammung, Heimat, Herkunft oder Glauben (!!).
D.h. ein Mensch ist nicht schon deswegen minderwertig, nur weil er Christ ist, auch nicht, weil er 6mal am Tag betet und Moslem ist!
Ein Mensch ist auch nicht deswegen minderwertig, nur weil er Mann oder Frau ist.

Verzwickt wird er natürlich, wenn die "freie Religionsausübung" im Grundgesetz garantiert wird.
Und in diese Falle ist die Richterin getappt. Sie dachte, wenn der Moslem seine Frau schlägt, dann ist das eben "freie Religionsausübung" :-)

Denkste! GG Art. 2 (2): Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.

Die Gleichheit vor dem Gesetz besteht gerade darin, dass die Freiheit des einen da aufhört, wo die Freiheit des anderen beginnt!
Ich kann nicht mit meinem Auto parken wo ich will, wenn dort schon einer steht. Und die Freiheit gibt mir auch nicht das Recht, ihn dann einfach aus der Parklücke "rauszurammen".

Und daher finde ich, dass der GG Art. 4 (2): Recht auf freie Religionsausübung zu weit gefaßt ist. ER MÜSSTE EINGESHCRÄNKT WERDEN durch den Zusatz: Soweit dadurch nicht andere Artikel des GG verletzt werden.
Kommentar ansehen
22.03.2007 15:57 Uhr von Der_Dios
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Gib den kleinen Finger und die bist die Hand los, wenn Du Glück hast. Sonst den Arm!"

Den Kommentar verstehe ich jetzt nicht? Soll das ne Drohung an mich sein?
Kommentar ansehen
22.03.2007 16:50 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der_Dios: Keine Drohung von meiner Seite!!!

Aber gib - aus Toleranz - einem Moslem die Hand und erlaube ihm hier nach seinen Gesetzen zu leben, dann wird es nicht lange dauern, bis er von Dir verlangt, daß Du auch seine Gesetzt befolgst!
Kommentar ansehen
22.03.2007 17:01 Uhr von Der_Dios
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@oppa: Dann werd ich halt Moslem. Ich hab meine Religion eh nur auf dem Papier. Soooo schlimm wäre das auch nicht, würde das Leben mal ein bisschen spannender.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?