21.03.07 15:20 Uhr
 598
 

Morde aus Wut - 21-Jähriger muss 15 Jahre ins Gefängnis

Wegen zweifachen Mordes hat am heutigen Mittwoch das Landgericht Itzehoe einen 21-jährigen Mann zu 15 Jahren Haft verurteilt. Zudem wurde seine Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik angeordnet.

Er hatte während des Prozesses zugegeben, im August 2006 einen Mann bei Wesselburen erschossen zu haben. Außerdem räumte er ein, bereits zwei Jahre zuvor eine 15 Jahre alte Schülerin in Wesselburen erwürgt zu haben.

Der 21-Jährige soll die beiden Menschen aus Wut und Frustration getötet haben. Während seine Verteidigung die Anwendung des Jugendstrafrechts forderte, plädierte die Anklage für eine lebenslange Freiheitsstrafe.


WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Gefängnis, Wut
Quelle: www.volksstimme.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2007 14:42 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm, zwei Menschen sind gestorben und der Täter gehört zu Recht hinter Gitter. Aber ich bin prinzipiell gegen die Verhängung zu langer Freiheitsstrafen, da der junge Mann zum Zeitpunkt de Taten Heranwachsender war, hätte auch hier Jugendstrafrecht angewandt werden können, er wäre dann maximal 10 Jahre ins Gefängnis gekommen.
Kommentar ansehen
21.03.2007 15:23 Uhr von AMIO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu recht Meiner Meinung nach hat das Gericht richtig entschieden, nicht nach Jugendstrafrecht zu entscheiden. Wer zweimal Mord begeht, zumal noch mit "Pause" - der gehört für lange Zeit ins Gefängnis.
Kommentar ansehen
21.03.2007 15:24 Uhr von Blackman1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf eine Insel: Ich würde alle solche Helden auf eine Insel sperren. Dort können die sich gegenseitig umbringen. Denen sollte nie wieder ein normales Leben möglich sein!
Kommentar ansehen
21.03.2007 16:02 Uhr von greathamster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht hart genug: Man stelle sich vor man macht sich auf den Weg zu Freunden und kommt dort nicht an weil jemand aus Wut dein Leben beendet. Es hätte jeden treffen können. Unglaublich.
Kommentar ansehen
21.03.2007 16:14 Uhr von falkz20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer verteidigt solche schweine??? kann der verteidiger überhaupt noch mit gutem gewissen schlafen??
Kommentar ansehen
21.03.2007 17:01 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aussetzen: auf einer subantarktischen Insel sollte man solche Leute und dann soll sie selber sehen wie sie überleben.
Kommentar ansehen
21.03.2007 17:24 Uhr von drops111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einsperren in einen Raubtierkäfig mit Tieren natürlich!
Kommentar ansehen
21.03.2007 17:36 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falkz20: @Greathamster: @falks20:

In einem solchen Fall wird einem ein Pflichtverteidiger gestellt. Oft werden solche Fälle aber auch freiwillig von Anwälten übernommen, die sich einen höheren Bekanntheitsgrad durch das Medienecho erwarten.

Persönlich finde ich das auch (also den Pflichtverteidiger) richtig. Jeder muss nun mal dasselbe Recht haben in Deutschland, dazu gehört auch ein fairer Prozess.

@Greathamster:

Härter geht es bei uns nicht. "Zudem wurde seine Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik angeordnet." bedeutet: Die besondere Schwere der Schuld wurde festgestellt. Der kommt nie wieder raus, auch nicht durch irgendwelche positiven Gutachten. Gut, das dieses Gesetz langsam greift.
Kommentar ansehen
21.03.2007 19:56 Uhr von lawrenson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JustMe27: Erzähl bitte keinen Blödsinn, die besondere Schwere seiner Schuldfähigkeit wurde eben NICHT festgestellt, Ganz im Gegenteil:

NUR VERMINDERTE SCHULDFÄHIGKEIT !!!

http://www.faz.net/...~EC13F375DA90C4B6C8588992460FB5595~ATpl~Ecommon~Scontent.html

"Er hat ohne Sinn zwei Menschen getötet. Eigentlich wäre eine lebenslängliche Strafe richtig gewesen", sagte Richter Eberhard Hülsing. Die Kammer billigte dem Angeklagten aber eine VERMINDERTE Schuldfähigkeit zu.
Kommentar ansehen
21.03.2007 20:01 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trotzdem kommt er nicht mehr raus. Erstens kann die "besondere Schwere" trotzdem festgestellt werden, und er bleibt drin, und 2. ist mit der Gesetzesänderung zu besonderen Schwere auch eine Änderung verbunden, die solche Gutachter gewaltig einschränkt. Es wird noch dauern, bis das greift, aber da sind ja auch 15 Jahre Zeit. Übrigens kann ich lesen, das heisst, Du musst also NICHT ( ;-)) exzessiv Großbuchstaben verwenden, damit ich dich verstehe.
Kommentar ansehen
21.03.2007 20:12 Uhr von lawrenson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JustMe27: okay, eben deine Hoffnung, du bist halt noch ein gutgläubiger Mensch...;-)))
Kommentar ansehen
21.03.2007 20:30 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, Larry, nicht Hoffnung, Sondern Gesetz. Der geht jetzt erstmal seine 15 absitzen, danach geht er in die Klapse. Das ist eben eine Sonderklausel, die es ermöglicht, nach der Haft Sicherheitsverwahrung zu verordnen. Und da kommt das "Milchgesicht" so einfach nicht wieder raus.
Kommentar ansehen
21.03.2007 20:45 Uhr von lawrenson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lawrence „Larry“ Mark Sanger: (* 16. Juli 1968 in Bellevue, Washington) ist ein US-amerikanischer, promovierter Philosoph.

Bin leider nur der LAWRENSON, trotzdem, kein schlechter Spitzname für den Nickname...
Kommentar ansehen
21.03.2007 20:47 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War mir einfach zu lang ;-): Larry ist die Abkürzung für Lawrence, Lawson, usw...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?