21.03.07 10:09 Uhr
 1.475
 

Bei Fall des Briefmonopols erwägt die Post eine Portoerhöhung

Nach derzeitigem Stand soll das in Deutschland gültige Briefmonopol 2008 wegfallen. Für diesen Fall kündigte der Post-Chef Klaus Zumwinkel an, dass es dann Portoerhöhungen geben wird. So würde das Porto für einen Standardbrief dann 65 Cent kosten.

Allerdings würde der Preis noch weiter steigen, sollte die Post ihre derzeitige Mehrwertsteuerbefreiung verlieren. Dann müssten auch Postkunden 19 Prozent Mehrwertsteuer bezahlen.

Allerdings betonte der Postchef, dass es am Service keine Abstriche geben wird. Zumwinkel bekräftigte nochmals seine Forderung nach einem Mindestlohn für die Branche. Er kritisierte dabei die geringe Entlohnung der privaten Konkurrenz.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fall, Post, Brief, Porto
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manager-Umfrage: Apple gilt als innovativstes Unternehmen
L´Oréal wirbt mit Muslimin mit Kopfbedeckung für Haarpflege-Kampagne
Ex-Fußballstar Philipp Lahm übernimmt Mehrheit an Müsli-Hersteller Schneekoppe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2007 10:46 Uhr von gofisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
logisch sollte post konkurrenz bekommen, müssen die preise kräftig steigen. sonst würde man ja noch wettbewerbsfähig bleiben. ^^
Kommentar ansehen
21.03.2007 10:53 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gofisch: das hab ich mir auch gedacht :-).
Kommentar ansehen
21.03.2007 10:59 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wettbewerbsfaehig bleiben? sind die jetz scho net. oder hab ich da was falsch verstanden?
es gibt doch jetzt schon etliche bessere und billigere loesungen, auf die man sich verlassen kann...
Kommentar ansehen
21.03.2007 10:59 Uhr von cosmicbandito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Post Abstriche am Service? Nein, bitte schmeißt weiter meine Packete durch eure Sortierhallen, sorgt weiter dafür das die Hälfte meiner online geliehenen DVDs "so gut wie bisher" ankommt *hust*, bitte behaltet eure Besetzung in der örtlichen Filiale bei, durch die Wartezeiten lernt man schließlich den halben Ort kennen.
Auch wenn die Post zur Zeit einfach nicht wegzudenken ist, wenn dieser Kurs so weitergefahren wird, wird man sich in Zukunft auch bei einer Postkarte überlegen ob man sie wirklich der gelben Firma gibt oder lieber jemand anderen mit dem Versand beauftragt.
Kommentar ansehen
21.03.2007 11:27 Uhr von JP_Walker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also bei paketen: ist es ja jetzt schon so und wenn ich mir da anschaue, dass ich bei hermes versnad einen billigeren und besseren anbieter habe (bis jetzt noch nichts verloren oder kaputt gegangen) werde ich wohl so gesehen nur noch im notfall die gelben wählen
Kommentar ansehen
21.03.2007 11:54 Uhr von Rebecca Bock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Portoerhöhung ? Klar ! Weil Wettbewerb ja geradezu die Preise nach oben drücken muss.

Oder hat der Herr Zumwinkel nur einfach in die Zukunft geschaut und erkannt, dass bei dem Wegfall des Briefmonopols fast jeder Bundesbürger einen anderen Postdienst dann nutzen würde.

Klar, dass die Post dann weniger einnimmt. Und da sie ja tausende von alten Postbeamten in den höheren Etagen hat, die sie bezahlen muss, da müssen dann die Portopreise steigen, um das zu bezahlen.
Kommentar ansehen
21.03.2007 12:27 Uhr von paule1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hermes also hermes braucht im durchschnitt 4 tage, ehe die Pakete ankommen. DHL meist (wenn früh abgegeben) einen Tag. und ich red hier von einer distanz von 600 km. und bei der post ist auch noch nie was kaputtgegangen...
desweiteren ist hermes nur bei dem S Paket mit 3,85 EUR am billigsten. Die M Variante kostet 5,70 bei der DHL 5,90, 20 Cent die sich aufgrund der schnelligkeit der dhl aber rechnen. dann gehts weiter mit dem L Paket, das kostet 8,90 eur oder so. da ist man bei dhl schon mit den 5,90 sehr gut. Das einzige problem ist, dass das gewicht bei der dhl nur 10 kg haben darf, bei hermes 25. aber wer verschickt schon mehr als 10 kg im normalen. durfte gestern nen 25 kg paket verschicken. das hat mich bei der post 13,90 EUR gekostet, bei hermes wäre es, aufgrund der ausmaße auf 23,80 EUR gekommen... soviel dazu. PS: die 5,90 EUR für DHL ist die online frankierung
Kommentar ansehen
21.03.2007 12:39 Uhr von ippich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann mal los Dann mal hoch mit den Preisen, liebe Post! Es wird sicher jemand kommen, der es billiger macht.

Zur Verbesserung des Service: In den Filialen sollte es einen separaten Schalter für Postbankkunden geben - es gibt nichts schlimmeres, als wenn man drei Omas vor sich hat, die sich alle 500 € in 10 €-Scheinen auszahlen lassen...
Kommentar ansehen
21.03.2007 12:47 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur zu dann fährt die Post die Geschichte eben auch noch an die Wand. Kostet ja nur weitere Arbeitsplätze.. was soll´s?
Kommentar ansehen
21.03.2007 12:49 Uhr von alfaromeo_52
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@paule1981: weißt du etwa nicht, daß es auch die möglichkeit gibt, für pakete bis ca. 31 kg per internet auf elektronischen wege die abholung von zu hause zu beauftragen, füllst dann im internet sogar den adressaufkleber aus und du bezahlst nicht einmal 10 euro? nur etwas im gelben preisheftchen suchen, dann findet man es auch.
-----
bei hermes ist mit anzuführen, daß die portokosten von der kantengröße abhängig ist. selbst bei dhl sind hier solche eckmaße grundlage, ob und wie das paket verschickt werden kann. also nur vergleichen.

bei beschädigungen über dhl ist es eine posse, hier eine entschädigung zu bekommen. da windet man sich, wie es sonst nur "schlangenmenschen" können.

je höher das porto dann wird, umso weniger werden dann briefe mit der post verschicken. ist nur die logik daraus, aber die bosse wissen immer alles besser. also ist dies ein neues argument, um den leuten ständig mehr geld aus den taschen zu ziehen.

also schaut euch um und seid sparsam bei portokosten!!
Kommentar ansehen
21.03.2007 12:56 Uhr von paule1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
link für 31 KG Pakete: Moin, also die 31 KG Pakete mit onlinefrankierung kosten 12,90 EUR. billiger finde ich es nicht. wo findest du es unter 10 EUR? bei dhl sind die abmaße 120x60x60 mit 10 kg für 5,90. bei hermes ist das ne XL Abmaße und kostet dann dementsprechend mehr. wie du sagst.. vergleichen
Kommentar ansehen
21.03.2007 12:58 Uhr von Grevioux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Allerdings betonte der Postchef, dass es am Service keine Abstriche geben wird."
Was für ein Service bitte ?? Ich kann mich nicht erinern jemals bei der Post guten Service gehabt zu haben.

Und wen sie das Porto erhöhen wollen nur zu, ein Grund mehr eine Günstigere Alternative zu suchen

eigentlich kann die Post gleich ganz dicht machen bei der Ganzen Post die wegkommt fällt das e nicht mehr auf
Kommentar ansehen
21.03.2007 12:59 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hermes wir versenden jeden Tag ca. 10 schwere Pakete über Hermes.
Wenn man sie morgens vor 10 Uhr abgibst (im Shop nach dem Abholtermin der Fahrer fragen) sind die Pakete fast immer nach 2 Tagen da.
Noch nie war was kaputt (bei DHL öfter).
Da unsere Pakete meist oberhalb von 5 oder 10 kg liegen, ist DHL für uns leider preislich inakzeptabel.

Bei Auslandsendungen nehmen wir hingegen DHL, weil sie oft günstiger sind - und im Gegensatz zu Hermes die Adressen finden.
Hermes klappt offenbar nur in Deutschland gut.
Bei Auslandssendungen brauchen sie hingegen viel Zeit und finden oft die Adresse nicht.
Kommentar ansehen
21.03.2007 13:13 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist eine: verkaufsförndernde Maßnahme für die Konkurrenz!

Hat vielleicht einmal jemand geglaubt, die Postbediensteten würden gerne arbeiten? Wenn bei denen die Standardsituation "Kunde droht mit Bestellung" auftaucht, wird doch sofort der Kundenabwehrdienst gerufen!
Kommentar ansehen
21.03.2007 13:43 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Konkurrenz kommt - Wir werden teurer was ist denn das für eine Logik???

Man sieht doch an den vielen Telefonanbieter, dass sich ganz klar die billigen durchsetzen...

wenn mich der Brief dann bei der Deutschen Post 10 Cent mehr kostet, werde ich dann natürlich zu jemanden gehen, der das Porto billger anbietet...
Kommentar ansehen
21.03.2007 13:52 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich juckt´s: den alten Spruch zu bringen:

Die Post ist noch nie teurer geworden, die 10-Pfennig-Briefmarke kostet immer noch einen Groschen!
Kommentar ansehen
21.03.2007 14:01 Uhr von Ozy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir werden sehen Klar, die Konkurrenz steht in den Startlöchern und die Post erhöht das Porto. Eher das Gegenteil wird der Fall sein und der Service wird natürlich auch immer weiter zusammen gestrichen. Da kann der jetzige Chef erzählen, was er will. Schon jetzt kann man den ach so tollen Service der Post bewundern, wenn man sein Paket auf dem Dorf im Frisörladen oder beim Bäcker abgeben bzw. holen darf. Und das sogar für eine ganze Stunde pro Tag! Was will man mehr? Einfach nicht zu toppen...
Kommentar ansehen
21.03.2007 14:32 Uhr von ravenheart76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann: gibts bei der Post Service? Und warum hat sich das noch nicht bis zu der Postfiliale hier bei mir rumgesprochen?

Immerhin hat der gute Herr Zumwinkel Humor. Keine Abstriche am Service? Stimmt, wo kein Service ist, kann auch keiner wegfallen.
Kommentar ansehen
21.03.2007 14:45 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wurde bereits so vorhergesagt - siehe: http://zeus.zeit.de/...
"Den Postkunden in Deutschland drohen höhere Portopreise. Nach Meinung von Fachleuten werden die nämlich nach der Aufhebung des Briefmonopols zum 1. Januar 2008 nicht wie erhofft sinken. "Es ist gut möglich, dass der Endverbraucher die Rechnung zahlen muss", sagt Mario Frusch, Deutschlandchef des freien Postdienstleisters TNT Post der ZEIT.

Der Logistikexperte und Unternehmensberater Horst Manner-Romberg wagt die Prognose: "Die Porti für Briefe von Privatkunden werden steigen." Er schätzt, dass ein Privathaushalt 2010 rund 50 Prozent mehr für sein Postaufkommen zahlen werde als heute. "
Kommentar ansehen
21.03.2007 14:55 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich muss gestehen, dass ich es nicht schlecht finde, dass meine Post von Menschen transportiert wird, die vernünftig von ihrem Gehalt leben können.

Dass es noch mehr Sklavenarbeiter in D gibt, nur damit das Porto 5Cent billiger wird, muss nicht wirklich nicht sein.
Kommentar ansehen
21.03.2007 14:58 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja eine richtige Drohung damit macht man sich nur feinde in der verbraucherszene... tsss

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
21.03.2007 15:10 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm BWL: setzen! sechs! wenn es bei mir ne alternative gäbe würde ich diese wahrscheinlich auch nutzen.
vor allem bei der deutschen post sitzen sehr viele mit sehr großen und auch offenen taschen. fast jede zweite lieferung an meinen dvd online verleih kam nie an, da gestohlen. handy wurde geklaut und auch öfters mal pakete beschädigt abgeliefert.
Kommentar ansehen
21.03.2007 16:09 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erklärung für die schlauen Rechner hier: Wenn das Briefmonopol fällt, werden sich sicherlich neue Anbieten auf dem Markt zeigen.
Diese werden aber, um auch wirklich billiger zu sein, sich vermutlich auf grössere Städte beschränken oder dafür günstige Tarife anbieten.
Diese Briefe waren es aber, die in der Mischkalkulation die Preise für eine Brief aus dem badischen Hintertupfingen nach Rügen, niedrig gehalten haben. Fallen die nun weg, muss man entweder sparen (Löhne) oder den Preis anpassen.
Kommentar ansehen
21.03.2007 17:14 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist nicht nur eine Preissache wie schon oben von mir erwähnt, haben wir die Erfahrung, dass empfindliche und zerbrechliche Gegenstände bei Hermes einfach immer sauber ankommen und bei DHL öfter mal was passiert.

Unser Antiquitätenhändler um die Ecke versendet täglich rund 50 Pakete mit Hermes und das bestimmt nicht wegen dem Preis - sondern weils heil ankommt.

Genauso wie bei uns trägt der Kunde die Versandkosten - ergo kann es uns egal sein.
Und obwohl DHL schneller liefert als Hermes, ist uns ein heil ankommendes Paket lieber.
Kommentar ansehen
21.03.2007 18:05 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leere Drohung: Ziemlich dumm von der Post. Wenn plötzlich Mitbewerber da sind und man die Preise extra deswegen erhöht. Was passiert dann wohl?

Die Post-Leute sollen mal bei T-Online nachfragen, was passiert wenn man stur auf seinen Astropreisen beruht, wenn Mitbewerber teilweise viel billiger den gleichen Service anbieten.

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Markus Söder möchte in Bayern eigene Grenzpolizei und Asylbehörde einführen
San Francisco: Unbekannte beschießen Pendlerbusse von Apple und Google
Alkoholsucht: Ex-Basketballstar Dennis Rodman liefert sich in Entzugsklinik ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?