20.03.07 22:08 Uhr
 411
 

Nike will Marktführer im Fußballgeschäft werden

Der amerikanische Konzern steht schon länger an erster Stelle der Weltliga-Sportartikelhersteller. Inhaber Phil Kneight möchte innerhalb von fünf Jahren den jetzigen Umsatz von 11,6 Milliarden Euro um 50 Prozent steigern.

Gegenspieler Adidas mit derzeit zehn Milliarden Euro Umsatz würde dann mit den geplanten 17,4 Milliarden Euro von Nike weiterhin die Nummer zwei bleiben. In der Sparte Basketball tragen drei von vier Paar Schuhen das Nike-Häkchen.

Durch den Zukauf von Reebok laufen seit Herbst schon alle Teams mit den Adidas-Hosen und Trikots in der berühmten US-Basketballiga auf. Dem DFB soll ein 600 Millionen-Euro-Angebot zur Alleinausrüstung im Sektor Fußball unterbreitet werden.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fußball, Markt, Nike, Marktführer
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2007 21:54 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob der DFB bei diesem Angebot
standhaft bleibt - Vertrag hin oder her - bleibt abzuwarten.
Aber der Inhaber Knight hat schon vor 40 Jahren gesagt:"Du gewinnst kein Silber, du verlierst
Gold"
Kommentar ansehen
20.03.2007 22:10 Uhr von der-bartho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BurgerKing wollte in Deutschland auch viel gebracht hats nix. Letztendlich geht es doch nichtmal um die konkreten Verkaufszahlen, der Titel des Beliebtesten wird doch wohl arg überschätzt.
Kommentar ansehen
20.03.2007 23:25 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nike mag ich überhaupt nicht! Die haben für mich irgendwie so ein HipHop Image...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018
Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"
Meppen: Mann wird von mehreren Unbekannten krankenhausreif geprügelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?