20.03.07 21:50 Uhr
 654
 

Die Mutter des aus dem Hochhaus in Hamburg geworfenen Babys stellte sich der Polizei

Die Mutter des Babys, das in Hamburg lebend aus einem Hochhaus geworfen wurde (SN berichtete), hat sich der Polizei gestellt.

Die 26-jährige Mutter beschuldigt den 23-jährigen Vater des Kindes der Tat. Es handelt sich dabei um einen bereits polizeibekannten Mann, der sich illegal in Deutschland aufhält. Die Fahndung nach dem Mann wurde bereits eingeleitet.

Eine Bekannte konnte die Frau überreden, sich an die Polizei zu wenden.


WebReporter: Nasa01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Hamburg, Mutter, Baby, Hochhaus
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
Meppen: Mann wird von mehreren Unbekannten krankenhausreif geprügelt
Streit auf A40: Mann sticht auf seine Frau ein - Ein Toter und mehrere Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2007 21:54 Uhr von Hetchy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab das vorhin im Radio gehört schon schlimm :(
War wohl eine Verzweiflungstat?
Kommentar ansehen
20.03.2007 21:58 Uhr von Nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hetchy: das wird sich rausstellen.
In letzter Zeit hört man viel mit toten Kindern.
Kommentar ansehen
20.03.2007 22:01 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toller Papa Ich fasse mal aus der Quelle zusammen:
"Ein illegal in Deutschland lebender Mazedonier namens Hismet K. ist der Vater. Er hat das Kind nach Aussage der Mutter aus dem Fenster geworfen."

Ich denke mir meinen Teil dazu...
Kommentar ansehen
20.03.2007 22:36 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hady: Welchen Teil denkst Du Dir? Ist doch recht eindeutig: Der Typ ist ein verantwortungsloses Ar....och und wahrscheinlich ein Macho erster Güte. Schlecht bis gar icht erzogen, ohne Wertvorstellungen, aggressiv und evtl. noch drogenabhängig.

Das er nebenbei noch Mazedonier ist, ist doch völlig unerheblich. Ich kenne genügend blassdeutsche, denen ich sowas auch locker zutrauen würde. (Und damit meine ich keine Russlanddeutschen).
Kommentar ansehen
20.03.2007 22:42 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach du sch****, die arme frau klar kann man jetzt sagen, sie hätte wissen müssen, was für ein ar*** er ist, sie hätte sich von ihm trennen müssen, sie hätte zur geburt ins krankenhaus gehen müssen, sie hätte.......whatever....

...aber die vorstellung, jemand nimmt dir dein kind nach der geburt weg, steckt es in ne tüte und wirft es aus dem fenster......das is soooooo schlimm!!! :o(
Kommentar ansehen
20.03.2007 23:37 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abgesetzt: Der Mörder ist doch garantiert untergetaucht. Hat sich ins Ausland abgesetzt, Zeit genug hatte er ja.
Kommentar ansehen
20.03.2007 23:40 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, miterleben möchte ich sowas auch nicht: Wobei man ja bisher nur ihre Aussage hat, dass er es getan hat und nicht sie selber.
Also halte ich mich mit dem Mitleid noch etwas zurück.
Kommentar ansehen
21.03.2007 07:59 Uhr von Miefwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ausländer haben es leicht sich abzusetzen.
Einfach wieder in ihr Land zurück und Fertig.

Versuch mal als Deutscher ins Ausland zu flüchten,die findet dich und liefern dich dann aus.

Interesant ist....

*bereits polizeibekannten Mann, der sich illegal in Deutschland aufhält*

Das is ja ein Angemeldeter Illegaler,der warscheinlich auch noch stütze kriegt...
Kommentar ansehen
21.03.2007 08:48 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: warum lief der typ frei rum? wer illegal hier ist und der polizei auffällt, sollte sofort in abschiebehaft kommen!
Kommentar ansehen
21.03.2007 12:17 Uhr von King Kobra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schwertträger: traurig,also ich kan von mir nicht sagen das ich solche leute kennen würde denen ich sowas zutraue.
Was hat soein trauriges thema mit der scheiss Ausländerpiolitik zutun.
seit 1989 sind viele solcher leute ja schliesslich auch ( dazwischen kl.privater gedanke )Deutsche
Kommentar ansehen
21.03.2007 12:42 Uhr von kirov
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@xmaryx: Nur weil Kindesmisshandlungen: in deutschen Familien kein Tabuthema mehr ist. (Familienehre)

Kindesmisshandlungen finden in türkischen/arabischen Familien öfters statt als in deutschen Familien.
Kommentar ansehen
21.03.2007 13:08 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Misshandlung != Kindermorde das is ja da schlimme...im Moment haeufen sich die Funde von Kinderleichen..in Kuehltruhen, Gruenanlagen oder sonst wo...diese Tatsache und das durchschnittliche Alter der Eltern zeigt doch an, dass es Familien bzw. juengere Familien ueberhaupt nicht mehr moeglich ist, ohne komplexe Probleme, zu existieren.
Die meisten Eltern fuehlen sich einfach ueberfordert und zugleich ihrer Existenz bedroht, da ist es einfacher, das Kind loszuwerden...
Kommentar ansehen
21.03.2007 13:53 Uhr von sorriso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mir ist das völlig unverständlich! Sowas geht nicht in meinen Kopf, wie kann man so etwas nur tun?

Und auch ich halte mich mit Mitleid und dergleichen zurück, bis eindeutig geklärt ist, dass es auch der Vater des Kindes gewesen ist, der es getötet hat.

Denn wenn ich mir das logisch betrachte, ist es doch so, dass, wenn es die Mutter gewesen sein sollte, sie es nicht einfacher hätte haben können. Der Vater ist ein illegaler Ausländer der sowieso schon der Polizei bekannt war.

Ich hoffe, es wird nicht vergessen, die Frau auch tatsächlich unter die Lupe zu nehmen und das nun nicht einfach davon ausgegangen wird, das es der Vater gewesen sein muss.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?