19.03.07 22:00 Uhr
 882
 

China will eigene Passagierflugzeuge bauen

Nachdem im Februar das Exekutivkomitee des Staatsrates den Plan zum Bau eines großen Passagierflugzeuges "grundsätzlich gebilligt" hatte, stimmte nun auch die Regierung dem Plan zu. Das Flugzeug soll über 150 Sitzplätze haben.

Auf der Internet-Seite des Staatsrates wurde verkündet: "Die Entwicklung eines eigenen großen Flugzeuges ist ein vorrangiges Ziel in der langfristigen wissenschaftlichen und technologischen Entwicklungsstrategie Chinas."

In einem Jahr soll erstmals der von China gebaute Regionaljet, mit 78 bis 105 Sitzplätzen, fliegen. Es wird angenommen, dass mindestens zehn Jahre Entwicklung benötigt werden, bevor das Großflugzeug produziert werden kann.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Passagier, Passagierflugzeug
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2007 23:00 Uhr von Syro028
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kopie von was? Welches Flugzeug werden sie wohl kopieren?
Kommentar ansehen
19.03.2007 23:24 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Syro028: he he, bei der Überschrift wollte ich das Gleiche schreiben...
Kommentar ansehen
19.03.2007 23:33 Uhr von grieszi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne die Quelle gelesen zu haben sage ich nur dazu das in den letzten Jahren ein massiver Technologietransfer von Airbus zu chinesischen Herstellern stattgefunden hat. Das ist so aehnlich wie bei der Magnetschwebebahn, erst werden Vertraege gemacht die einen Transfer von Hightech ausschliessen aber wenn es an die Nachverhandlungen geht bestehen die Chinesen plötzlich auf den Zugang zu " sensiblen " Bereichen.
Es hat ja auch noch niemand behauptet das die Chinesen auf den Kopf gefallen sind.

MfG Grieszi
Kommentar ansehen
20.03.2007 01:12 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da möchte ich nur anmerken: "Mein lieber Freund und Kupferstecher" China.
Erst sausen die Japaner mit ihren Knipsapparaten durch die Messehallen und jetzt lassen sich die Chinesen gleich die Ware liefern und bauen sie nach. Spart schon viel Geld, wenn man nicht selbst entwickeln muss. Dafür gibts gibst wohl ne Extraportion Reis... das andere spar ich mir *grins*
Kommentar ansehen
20.03.2007 09:40 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Syro028: Kopie von was?

Ich erinnere mich an die späten 50er Jahre, als wir immer über die japanischen Nachbauten von Fotoapparaten gelacht haben.
Der deutschen Fotoindustrie ist inzwischen bei diesem Thema das Lachen vergangen/ Ach, die gibt es ja nicht mehr, daher können sie nicht mehr lachen!
Kommentar ansehen
20.03.2007 15:43 Uhr von schlafwagenschaffner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soweit ich weiss gibt es gerüchtemässig neben den Amis kein Land ausser China, welches Hacker beschäftigt um in ausländische Firmennetze einzudringen um dort Patente und Baupläne zu entwenden.

Ac, Emails sollen die ja auch noch abfangen. Weiss aber nicht ob da was wirklich dran ist. Zumindest müsste es jedem Hersteller klar sein, dass wenn er ein Werk in China gründet, binnen kürzester Zeit fast noch in Spuckweite ein chinesisches Werk aufmacht, dass verdammt ähnlich aussehende Produkte herstellt. :)
Kommentar ansehen
20.03.2007 16:46 Uhr von EddyBlitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da China: alles mögliche kopiert, wird wohl auch ein Flugzeug aud unserer EU kopiert.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?