19.03.07 18:18 Uhr
 388
 

Bush erklärt, Al-Qaida würde von einem US-Truppenabzug aus dem Irak profitieren

Der amerikanische Präsident George W. Bush erklärte zum Jahrestag der Irak-Offensive, dass die Al-Qaida von einem Abzug der Amerikaner aus dem Irak profitieren würde und dann verstärkt Anschläge vorbereiten könnte.

Kurzfristig gesehen würde es vielleicht Sinn ergeben, abzumaschieren, auf lange Sicht hin würde es aber ein großes Sicherheitsrisiko für die Vereinigten Staaten bedeuten, so Bush.

Derzeit sind mehr als 150.000 US-Soldaten im Irak stationiert. Wann mit einem Abzug der Truppen zu rechnen ist, will Bush trotz wachsendem Druck nicht sagen.


WebReporter: grony
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Irak, George W. Bush, Truppe, Al-Qaida
Quelle: de.today.reuters.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2007 18:42 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer glaubt: diesem dahergelaufenen massenmörder eigentlich noch ein wort aus seinem verdammten lügenmund.....ich hoffe doch keiner.
Kommentar ansehen
19.03.2007 18:52 Uhr von der mitm holzkranzt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der typ is so kaputt: hauptsach er kann noch krieg spielen...

damn cowboy
Kommentar ansehen
19.03.2007 18:57 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat er leider recht Was er aber verschweigt ist, daß er erst das Machtvakuum, das die Taliban gerne ausfüllen möchte, durch diesen dummen Krieg erschaffen hatte.
Man hätte von Anfang an ehrlich sein sollen statt die Welt mit angeblichen Massenvernichtungswaffen zu belügen.
Auch die Idee, man könne die Kriegskosten durch Erlöse aus dem Ölexport rückfinanzieren erwies sich als bislang praktisch undurchführbar denn bevor man Öl verkaufen kann braucht es stabile Verhältnisse im Lande.
Kommentar ansehen
19.03.2007 19:18 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ chr. best: jetzt musst du nur noch erklären, was die Taliban/El Quaida mit dem Irak zu tun haben ;-)
Kommentar ansehen
19.03.2007 19:25 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt leider: Den meisten Zulauf hat die Kaida aber schon durch das Irak-Desaster an sich bekommen, einen Truppenabzug könnte sie natürlich als Sieg feiern. Angesichts der jetzigen Verluste sollte man aber nachdenken, ob es nicht besser ist, die Niederlage einzugestehen und sich statt dessen voll auf Afghanistan zu konzentrieren.

Bislang konnte auch die Truppenaufstockung keine Ordnung im Irak schaffen.
Kommentar ansehen
19.03.2007 19:37 Uhr von Syro028
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar profitieren die!! Ja klar profitieren die Terroristen bei einem Truppenabzug aus dem Irak. In welcher blau/grünen Welt lebt ihr denn??

Es ist nichts einfacher als in einem Kriegsgebeuteltes Land, in der die Menschen in Unsicherheit leben, Terrorcamps aufzubauen. Und wer die Lage im Irak kennt, weiss dass eine hohe Chance auf einen Bürgerkrieg besteht!
Kommentar ansehen
20.03.2007 00:54 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: einzigen, die vom Aufenthalt der US-Truppen im Irak profitieren, dürften momentan die Bestattungsunternehmer sein.
Kommentar ansehen
20.03.2007 07:44 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch logisch! Al-Kaida hat ja auch vom Überfall der Amerikaner auf Irak und auf Afghanistan profitiert!

Ich hoffe nur, daß der Zauberlehrling in Washington noch die Telefonnummer des alten Hexenmeisters findet!
Kommentar ansehen
20.03.2007 11:45 Uhr von Das_Brohd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat der George recht, aber Al-Qaida hat im Irak sowieso schon gewonnen, ob die Amis jetzt abziehen oder nicht. Ein Truppenabzug, würde die ganze Sache nur etwas beschleunigen.
Kommentar ansehen
20.03.2007 14:17 Uhr von urwaldschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist immer das Gleiche: USA brockt die Suppe ein und der Rest der Welt, vor allem Europa, muss sie auslöffeln.
So wie es aussieht stecken sowieso alle unter einer Decke.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?