17.03.07 19:15 Uhr
 427
 

1. Fußball-Bundesliga: Eintracht Frankfurt gewinnt gegen Bayern München

Am heutigen Samstagnachmittag besiegte Eintracht Frankfurt die Elf von Bayern München mit 1:0 (0:0). 51.500 Besucher (ausverkauft) sahen das Match in der Frankfurter Arena.

Das entscheidende Tor fiel in der 78. Minute, Torschütze war Christoph Preuß.

Roy Makaay hatte Mitte (33./37.) der ersten Halbzeit zweimal die Möglichkeit, die Bayern in Führung zu bringen, allerdings konnte Oka Nikolov im Tor von Frankfurt beide Chancen zunichte machen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bayern, Bundesliga, München, FC Bayern München, Bayer, Frankfurt, Eintracht Frankfurt
Quelle: www.reviersport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Leon Goretzka verlässt Schalke 04 und geht zu FC Bayern München
Fußball: Oliver Kahn wünscht sich Eigengewächs als Trainer des FC Bayern München
Fußball: FC Bayern München besiegt Borussia Dortmund in DFB-Achtelfinale

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2007 19:17 Uhr von Blue Times
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warst ein paar Sekunden schneller als ich ;-)
Aber als Eintracht Fan freue ich mich natürlich über den Eintracht-Sieg! :-)
Kommentar ansehen
17.03.2007 19:39 Uhr von Simbyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da fehlt irgendwie noch, dass Preuß´ Tor ein sensationeller Fallrückzieher war..
Kommentar ansehen
17.03.2007 20:55 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man man genau wie gegen Bremen, haushoch überlegen aber wieder nicht das Tor getroffen!
Kommentar ansehen
17.03.2007 21:52 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jimyp: 11 Spitzenspieler geben halt noch keine Mannschaft ab!

Ansonsten schließe ich mich der Meinung von Blue Times an!
Kommentar ansehen
17.03.2007 23:43 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ lostscout: Ich würde eher sagen: Das ist Fußball - man kann 90 Minuten lang ein Spiel kontrollieren und am Schluss verliert man trotzdem mit 1:0 durch ein Tor, das bei 9 von 10 Versuchen gar nicht fallen würde.
Interessant, dass sich trotz solcher Spiele wie heute der Begriff "Bayerndusel" immer noch hält...
Kommentar ansehen
17.03.2007 23:44 Uhr von Wartok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zur abwechlung könnten die bayern doch mal absteigen...aber diesen gefallen werden sie uns wohl nicht tun ..schade..

mfg
Kommentar ansehen
18.03.2007 00:31 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Wartok: Den Gefallen wird dir Dortmund tun! :D
Kommentar ansehen
18.03.2007 00:48 Uhr von wazzup
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Absteigen: könnte Dortmund wirklich ;)
Wäre nur um Doll schade, der noch mehr an Reputation verlieren würde.

Ansonsten hammer geiles Fallrückzieher-Tor von Preuß.
Kommentar ansehen
18.03.2007 12:03 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da könnte es nächstes WE: schon eine Vorentscheidung über die Meisterschaft geben.

Wenn Schalke gewinnt, war´s das wohl für die Bayern, dieses Jahr. Und ob sie die CL schaffen ist fraglich.
rotz der Niederlage zeigt Stuttgart, daß es auch ohne Gomez gut spielen kann und Bremen kann auch noch Meister werden.

Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung Denn mit dem nachrüsten wird es für bayern immer schwieriger. Solange 1860 in der zweiten Liga dümplet, tragen sie die Kosten für das neue Stadion faktisch allein.

Schalke ist durch den neuen Sponsor relativ frei von geldsorgen und der VfB und Bremen haben ohnehin solide Finanzen.

Schade ist, daß Dortmund so heruntergewirtschaftet wurde. Für die Bundesliga, und damit für den deutschen Fußball, wäre es sehr wichtig, langfristig 5-6 Vereine zu haben die international auf hohem Niveau spielen und ihre Topspieler in den europäischen Ligen verkaufen.
Kommentar ansehen
18.03.2007 12:46 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Cenor: Du widersprichst dir doch selber!
"Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung Denn mit dem nachrüsten wird es für bayern immer schwieriger."

Aber dann:

"Für die Bundesliga, und damit für den deutschen Fußball, wäre es sehr wichtig, langfristig 5-6 Vereine zu haben die international auf hohem Niveau spielen und ihre Topspieler in den europäischen Ligen verkaufen."

Wenn Bayern nicht zu diesen Spitzenclubs gehören soll, wer dann? Um international erfolgreich zu sein muss man eben "Nachrüsten" wie es die Bayern tun.
Und ob es dir gefällt oder nicht: Auf internationalem Parkett kommt aus Deutschland der FC Bayern und danach lange nichts.
Wer einerseits will, dass Deutschland im internationalen Geschäft Titel einfährt, und andererseits froh darüber ist, dass die Bayern es möglicherweise vielleicht nicht in die CL schaffen, der hat irgendwas nicht ganz verstanden.
Kommentar ansehen
18.03.2007 14:01 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wird: wohl nichts mit der titelverteidigung....bin gespannt ob schalke es dieses jahr schafft oder verlieren sie wieder die nerven......

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Leon Goretzka verlässt Schalke 04 und geht zu FC Bayern München
Fußball: Oliver Kahn wünscht sich Eigengewächs als Trainer des FC Bayern München
Fußball: FC Bayern München besiegt Borussia Dortmund in DFB-Achtelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?