17.03.07 13:09 Uhr
 504
 

Kampf gegen Alzheimer - Playstation 3 soll helfen

Mit einem Firmware-Update will Sony seine Spielekonsole Playstation 3 fit für wissenschaftliche Berechnungen machen.

Mit der neuen Software kann die Playstation lokal Berechnungen für das Folding@Home-Projekt der Universität Stanford erstellen. Die Ergebnisse werden dann via Internet an die Universität gesendet und neue Aufgaben heruntergeladen.

Die Hochschule berechnet in der Chemieabteilung sogenannte Proteinfaltungen. Die Fehler in diesen Faltungen führen zu Krankheiten wie Alzheimer. Bei einer Beteiligung von nur 10.000 Playstations würde sich die Rechenleistung des Projekts verdoppeln.


WebReporter: Blue Times
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kampf, Alzheimer
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazons Sprachassistentin Alexa ist jetzt Feministin
Für zwei Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro
Polizei warnt vor dieser Betrüger-WhatsApp

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2007 10:25 Uhr von Blue Times
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch mal ein tolles Projekt. Das PCs sich an wissenschaftlichen Berechnungen beteiligen können ist ja bekannt. Dass das nun auch mit Playstations geht, ist äußerst sinnvoll.
Kommentar ansehen
17.03.2007 13:22 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, total: sinnvoll das 180 Watt gerät laufen zu lassen. Oder hat man dann ruckler im Spiel weil es parallel läuft? :D
Kommentar ansehen
17.03.2007 14:00 Uhr von Ammy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dass das möglich sein wird stand schon: vor dem Verkauf der PS3 fest. Nur ist es sehr fraglich ob es auf der PS3 sinn macht, denn die hat man normalerweise (im Gegensatz zum PC) nur an wenn man sei auch aktiv nutzt. Und sie nur wegen Folding laufen zu lassen ist auch schwachsinn ...
Kommentar ansehen
17.03.2007 14:06 Uhr von dirkka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LöL, da gibt es Diskussionen dass in Zukunft alle Geräte einen echten Netzschalter haben müssen um Standby zu vermeiden, und die PS3 soll nach möglichkeit ausserhalb der Spielzeit wissentschaftliche Berechnungen durchführen.....löl.

Ich glaube kaum, dass diese Software parallel zur Spielesoftware läuft, und wenn dann mit minimalen Ressourcen.

Aus diesem Grund habe ich auch bei SETI@home aufgehört, beim Gamen, Videos codieren und Rendering bleiben kaum noch Ressourcen für SETI übrig, ich hatte damals zwar den Rechner tagsüber laufen lassen, wenn ich arbeiten war, aber bei den heutigen Energiepreisen....... no thx
Kommentar ansehen
17.03.2007 16:04 Uhr von Bill Morisson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...ist mal wieder ein nettes Gimmik. Was ich sehr interessant finde, ist die Tatsache, dass man nur ca. 10.000 PS3´s benötigt, um die vierfache Geschwindigkeit des derzeit schnellsten Supercomputers, dem BlueGene/L, zu erreichen. Jedenfalls steht es so bei Wikipedia.

Da sich die PS3 bereits jetzt vielfach mehr verkauft hat, ist das eine sehr große Chance für die Wissenschft!

Ich jedenfalls werde es ab und zu mal für ein paar Std. laufen lassen, wenn das alle so machen, dann wird dem Projekt auch schon gut geholfen. Aber mit den heutigen Strompreisen kann man das ja leider eh nicht lange machen :(
Kommentar ansehen
17.03.2007 23:35 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und nicht zu vergessen, dass solche spielekonsolen genau wie auch pc games eptileptische anfälle anrichten können

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazons Sprachassistentin Alexa ist jetzt Feministin
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Irak: Todesstrafe für deutsche IS-Frau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?