17.03.07 12:21 Uhr
 9.693
 

Bundesrichterin verbietet in den USA produzierte "Light"-Zigaretten weltweit

Die US-Bundesrichterin Gladys Kessler hat alle Zigaretten aus den USA mit dem Zusatz "Light" bzw. mit "geringem Teer-Gehalt" nun weltweit verboten.

Sie erweiterte damit ihr im letzten August verhängtes Urteil gegen die Tabakkonzerne, wonach "Light"-Zigaretten in den Vereinigten Staaten verboten worden sind. Nun dürfen die Konzerne diese Zigaretten auch nicht mehr ins Ausland exportieren.

Die Richterin begründete ihr Urteil mit der für sie erwiesenen Vertuschung der Gesundheitsgefahren durch die Zigarettenhersteller. Die Konzerne Phillip Morris und Reynolds Tobacco haben bereits eine Revision gegen den Beschluss angekündigt.


WebReporter: Blue Times
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Welt, Zigarette
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben
Mittelfranken: Leichenfund - Sohn als Doppelmörder unter Verdacht
Sachsen: Rechte mit Waffen und "Halsabschneide-Gesten" bei linker Demo auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2007 09:13 Uhr von Blue Times
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ein wirklich weltweites Verbot ist es ja nicht. Schließlich gilt das nur für amerikanische Produkte. Andere Hersteller außerhalb der USA könnten also "Light"-Zigaretten vertreiben. Nur wer will die rauchen?
Kommentar ansehen
17.03.2007 12:27 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielen dank liebe richterin: endlich eine frau die sich für die gesundheit der ganzen welt einsetzt.

danke, danke, danke.

autor.
stimmt, wer raucht schon light.

entweder ordentlich oder gar nicht.

das ist wie du darfst.
Kommentar ansehen
17.03.2007 13:05 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich rauche zwar nicht und kenne mich auch nicht wirklich mit dem Thema aus, aber bei uns gibt´s doch auch schon eine Weile keine Light-Zigaretten mehr, oder? Zumindest dürfen die nicht mehr so heißen.
Kommentar ansehen
17.03.2007 13:40 Uhr von galgo espagnol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die "leichten" waren eh nur zur umsatzsteigerung: gedacht................

weil jeder raucher bestimmt seinen nikotinpegel selber, soll heissen dann raucht man halt mehr ;-)
Kommentar ansehen
17.03.2007 13:49 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als ich die überschrift gelesen hab hab ich zuerst gedacht, die amis hätten heute nacht endgültig die weltherrschaft übernommen... :oP

na, nochmal glück gehabt ,o)
Kommentar ansehen
17.03.2007 13:52 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn wir uns nicht an das Verbot halten, wird George W. Bush demnächst hier in Deutschland einmarschieren!
Kommentar ansehen
17.03.2007 14:16 Uhr von metal-heli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo is das problem mit light? ich habe damals light geraucht.. bzw. es stand zwar nicht light oben, waren von der stärke aber wie light... dass das nicht weniger schädlich ist, ist den meisten rauchern aber klar. aber wieso soll ich nicht zigaretten mit weniger teer und nikotin rauchen, wenn ich das will? diese idiotie von reglementierung is echt schon krank.

achso - ich rauche nicht mehr.
Kommentar ansehen
17.03.2007 14:27 Uhr von DerVonDerStrasse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift hat mich verwirrt, dachte auch das die Amis die Weltherrschaft übernommen haben :P
Kommentar ansehen
17.03.2007 14:39 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@golga espagnol: stimmt nur bedingt, weil man sich mit der zeit an das "leicht" gewöhnt. oder andersherum.

die zigaretten die ich jetzt rauche schmeckt kein anderer mehr. und ich bin von 4 schachteln auf eine runtergekommen. die 4 waren damals noch gouloises, die blauen. sollten irgendwann zigaretten ohne teer, kondensat. nikotin herauskommen, würe ich mich vielleicht auch an die gewöhnen ;)
Kommentar ansehen
17.03.2007 15:19 Uhr von Fritze Bollmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin pervers denn ich rauche Light-Zigaretten. Und dazu noch Menthol-Light!!!

Ich glaube dieses Outing bringt mich jetzt auf die schwarze Liste der Einreiseverbote in die USA.
Kommentar ansehen
17.03.2007 15:23 Uhr von whiteshield
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum light verbieten? War die Frage Ich denke, dass durch die light Zigaretten Jungendliche angesprochen werden sollten, dazu noch Menthol light Zigaretten. Bei diesen merkt man den weniger starken Geschmack...ist in seiner "Gang" trotzdem beliebt..man rauch ja!
Und anscheinend gibt´s ja Länder die es unterbinden wollen...wenn es auch nur Amerika ist.
Kommentar ansehen
17.03.2007 15:57 Uhr von Sammymaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: Das ist totaler Mist Light-Zigaretten zu verbieten. Dann nennt man sie halt anders und gut ist. Wer rauchen will, soll rauchen, wer nicht, solls lassen.
Und lang dauerts eh nicht mehr, dann darf man Zigartten erst ab 18 kaufen und wer dann noch nicht schlau genug ist für sich selbst zu entscheiden, ob er/sie rauchen will oder nicht, hat meiner Meinung nach eh verloren...
Kommentar ansehen
17.03.2007 16:47 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sammymaus: Ey - Es werden keine Light Zigaretten verboten sondern nur Zigaretten die sich so nennen!!!!! Und das ist imo Vortäuchung falscher Tatsachen.
Kommentar ansehen
17.03.2007 16:59 Uhr von Webmamsel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was an light zigaretten so "gefährlich" ist der recht hohe nikotingehalt, der durch eine ganz feine perforation am filter reduziert wird. leute die light zigaretten rauchen, kommen schwerer davon los, weil der name light ihnen weniger gefährlichkeit suggeriert. leute die von "normalen" zigaretten der "gesundheit" zuliebe zu light gewechselt haben, inhalieren den rauch sehr tief und halten ihn lange in der lunge. die folge ist, der rauch kann tief in die feinsten verästelungen der bronchien dringen, wo ein karzinom sehr schwer feststellbar ist.

das ist eine gute entscheidung, nun fehlt noch ein verbot des zusatzes menthol. mentholzigaretten verstärken die sucht um ein vielfaches und auch bei der sorte ist das aufhören ein vielfaches schwerer.

Kommentar ansehen
17.03.2007 18:39 Uhr von SelltAnasazi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@metal-heli: Es geht nicht darum zigaretten zu verbieten die einen niedrigeren Gehlat haben, sondern um den Namen der vortäuscht das sie gesündern sind, weil Light weltweit ein Begriff für das ist (Cola zeigts usw usw).
Auch in Europa ist dies verboten worden und alle Hersteller mussten einen neune Namen finden.
Kommentar ansehen
17.03.2007 19:47 Uhr von LynxLynx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist mir scheißegal, ich rauche seit 3 Jahren,3Monaten und 17 Tagen keine Zigarette mehr.Bin von 30 Luckies auf Null runter.
Kommentar ansehen
17.03.2007 20:24 Uhr von Großunddick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist mir auch scheißegal: Ich rauche Selbstgedrehte.
Leider bin ich noch am Leben :-(
Kommentar ansehen
17.03.2007 20:46 Uhr von Serpico
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was aendert sich dadurch? Gar nichts: Das betrifft nur die Lights die in den USA hergestellt werden. In den USA hergestellte Zigaretten gibts in Deutschland ueberhaupt nicht zu kaufen (ausser auf dem Flugplatz in Duty Free Shops).

Die einzigen die das betrifft sind im Ausland stationierte G.I.´s, die muessen jetzt auf "richtige" Zigaretten umsteigen.

Zigaretten die in Deutschland verkauft werden werden auch in Deutschland produziert und sind von diesem Richterspruch ueberhaupt nicht betroffen, das mal dazu.

Das betrifft nur Laender, welche ihre Glimmstengel direkt aus den USA beziehen und sie nicht selber herstellen....und die gibts in ganz Europa nicht.
Kommentar ansehen
17.03.2007 21:08 Uhr von studiumfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toll: als würde das was bringen.
rauchern wird dies eh nicht davon abbringen.
Kommentar ansehen
17.03.2007 21:34 Uhr von Gulaschauge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwo muss man ja mal anfangen, um die zukünftigen Generationen von Rauchen abzuhalten. Natürlich hält so ein Urteil keinen Raucher davon ab sich weiterhin auf die Kosten der Allgemeinheit die Beine abnehmen zulassen und sich monatelang im Krankenhaus behandeln zu lassen, um dann doch mit Kippe im Maul in die Kiste zu steigen. Man muss auch mal ein wenig weiter denken. Ich finde so ein Urteil gerade in Amerika sehr wichtig. Wie man weiss, schwappt der ganze Dreck früher oder später zu uns herüber. Vielleicht kann unsere Politik sich auch mal entschliessen, auf einen Wirtschaftszweig zu pfeifen und auch sonst mal ein paar unbequeme Entscheidungen zu treffen, einfach klare Worte zu finden. Sonst darf man sich auch nicht mehr über sinkende Bevölkerungszahlen und eine somit fehlende Wählerschaft beschweren. Ich als Nichtraucher kann dieses Urteilnur begrüßen.
Kommentar ansehen
17.03.2007 22:23 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vernünftiges Urteil !!! Diese Irreführung von Light sollte auch dringend verboten werden. Ein richtiger Schritt den da eine Richterin gegangen ist. Ob sie damit durchkommt ist fraglich...aber Hut ab vor dieser Entscheidung
Kommentar ansehen
17.03.2007 23:08 Uhr von sadra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
t
Kommentar ansehen
17.03.2007 23:37 Uhr von Frasier2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso: Die Überschrift ist irreführend.
Nach der Überschrift hat sich eine Richterin heraus genommen das amerikanische Recht der Welt aufzudrücken.

Aber jetzt zur Nachricht:
Wieso sollten die Firmen sich daran halten? diese Firmen haben auch Produktionsstätten ausserhalb Amerikas (Schweiz,Türkei usw).
Kommentar ansehen
18.03.2007 08:53 Uhr von Rusty2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielen Dank! Vielen Dank liebe Richterin!

Ich selbst bin zwar Nichtraucher. Aber zu ihrem Urteil muß sich die Richterin beglückwunschen.

Auch an die, Bundesregierung, die die neuen Nichtraucherschutzgesetze beschlossen haben, muß ich an dieser Stelle mal einen Recht herzlichen Dank aussprechen. Auch wenn es immer noch viele viele Läden gibt, die sich noch nicht dran halten. Aber man gibt denen ja auch noch Zeit. Man ist ja kein Unmensch.

Ich selbst arbeite in der Fertigung für Anti-Raucher-Pflaster. Habe also jeden Tag mit Nikotin zu tun.

Das schlimme an den Kippen ist ja nicht nur das Nikotin und der Teer alleine. Das schlimme an den Kippen sind die restlichen, rund 4000 enthaltene teilweise krebseregende Bestandteile, die in "Light-Kippen" genauso vorhanden sind wie in normalen Kippen. Nur das steht natürlich nirgendswo auf der Verpackung.

Ganz davon abgesehen sind die Nichtraucher erheblich mehr gefährdet durch Passivrauchen wie die Raucher selbst. Durch das Ziehen an der Zigarette wird in dem Moment die Temperatur an der Spitze der Kippe erhöht und viele der Schadstoffe schon verbrannt, deren Qualm der Raucher dann einatmet. In den "Nicht-Zieh"-Pausen kokelt der Klimmstengel dann nur so vor sich hin und viele der Giftstoffe verpesten die Luft, weil die jetzt geringere Temperatur nicht mehr ausreicht um sie zu verbrennen. Die Passivraucher atmen dann den ganzen Dreck mit ein.

Da rauchen immer noch zu den körperzerstörenden Tätigkeiten gehört, sollten Raucher bei den Krankenkassen erheblich höhere Beiträge bezahlen müssen, da sie ihren Körper nicht "pflegen".

Zudem bin ich der Meinung, das sowohl das Rauchen als auch die Möglichkeit des Führerscheinerwerbs für PKWs grundsätzlich erst ab 21 Jahren möglich sein sollte, da viele bis dahin sicherlich schon "ruhiger" geworden sind und somit mit ein paar Gehirnzellen mehr auf die Straße gucken dürften.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niki Lauda erhält Zuschlag für insolvente Airline Niki
Massenschlägerei nach Kinderstreit in Aachen
Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?