16.03.07 21:38 Uhr
 469
 

Umfrage: Deutsche für Maßnahmen gegen den Klimawandel

Eine Umfrage des ZDF-Politbarometers hat gezeigt, dass sich viele Deutsche für schärfere Maßnahmen beim Klimaschutz aussprechen.

Über 50 Prozent der Befragten wollen, dass Flüge stärker besteuert werden, während knapp 40 Prozent dagegen sind. Für ein Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen sind 54 Prozent der Befragten.

Zehn Prozent wollen sogar eine Höchstgeschwindigkeit von unter 130 km/h. Knapp die Hälfte der Deutschen will, dass die Atomkraftwerke bis zum Jahr 2021 laufen, während 44 Prozent dafür plädieren, sie noch länger am Netz zu lassen.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Umfrage, Klima, Klimawandel
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Erdogan kritisiert USA - "Wir werden diese Terrorarmee versenken"
Russland kritisiert Politik der USA als "skrupellos"
Iran: Politiker fordert Verbot von männlichen Frauenärzten und Krankenpflegern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2007 00:26 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Interessante Fragen.

Das mit dem Mittelalter ist schwer zu sagen, Wetteraufzeichnungen gibt es erst seit ca. 150 Jahren. da gibt es bestenfalls vage Indizien, nichts auf das man sich verlassen sollte.

das mit den 40ern und 80ern ist völlig normal, der Klimawandel ist ein langsamer und sehr komplexer Prozess, das CO2, das uns diesen warmen Winter beschert hat, wurde schon in den 70ern in die Luft geblasen.

CO2 ist schwerer als Luft, die Konzentration wäre also hier unten in der Troposphäre am größten. Aber die Suppe wird ja durch den Wind gründlichst umgerührt, die Konzentration sollte also überall gleich sein.

Die Sonnenaktivität hat tatsächlich zugenommen, das reicht aber quantitativ nicht aus, um die Erderwärmung damit zu erklären.

Was die Eisproben angeht, da kann ich jetzt auch nichts dazu sagen.

Das Klimathema ist nun mal sehr komplex, die brauchen nicht ohne Grund die größten Computer der Welt. Da gibt es sehr viele Faktoren, welche gewichtet werden müssen. Manche haben natürliche Ursachen, andere menschliche. Eines kann man aber als sicher ansehen: Das ist erst der Anfang. Auch wenn wir alle Emissionen sofort stoppen wird die Erwärmung noch ein paar Jahrzehnte weitergehen, das dafür erforderliche CO2 ist schon in der Luft....
Kommentar ansehen
17.03.2007 00:26 Uhr von Skalli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Terrorstorm: Mit dem was du suggerieren willst, stehst du mittlerweile ziemlich allein. Das diese Klimaveränderung durch den Menschen verursacht wird, bestreitet kaum noch jemand.
Es bestreitet aber auch keiner das es schon immer Klimaschwankungen gegeben hat. Es ist ja kein Geheimnis das wir schon mal Eiszeiten hatten. Auch ist klar das es in Grönland schon mal wärmer war als Heute. Aber kaum ein seriöser Wissenschaftler behauptet das die aktuelle Klimaveränderung nicht durch den Menschen beeinflusst wird.
Es wird auch keiner sagen das die Menschen einen Temperaturanstieg von 4-5 Grad nicht überleben, aber anders als im Mittelalter sind die Folgen in unserer dichtbesiedelten, industrialisierten Welt immens. Wenn allein in Deutschland bis Mitte dieses Jahrhunderts zusätzliche Kosten von insgesamt 800.000.000.000Euro durch die Klimaveränderung (wenn wir jetzt nicht Handeln) entstehen, zeigt das wie gravierend diese Veränderung ist. Und frag mal die Menschen auf Lohachara oder Tegua was sie von natürlicher Erwärmung halten.
Kommentar ansehen
17.03.2007 00:43 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Skalli: du bringst es auf den Punkt. Die Menschheit wird wegen des Klimawandels nicht aussterben. Das ist mehr ein wirtschaftliches Problem. Ganze Regionen müssen aufgegeben und die Leute woanders angesiedelt werden. Und das in relativ kurzen Zeitspannen von wenigen Jahren, höchstens Jahrzehnten. Da ist es wirtschaftlicher, die Erwärmung zumindest deutlich zu verlangsamen.

P.S. könnte das jemand mal der deutschen Autoindustrie erklären? ;-)
Kommentar ansehen
17.03.2007 00:51 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: findest du hier:
http://www.ftd.de/...
Kommentar ansehen
17.03.2007 01:14 Uhr von ottokar vi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch mal Terrorstorm: Das Problem ist ja, dass wir Menschen Veraenderungen der Umwelt so garnicht verkraften. Stell Dir mal vor, Grundstuecke verlieren an Wert oder Rohstoffe werden durch veraenderte Umweltbedingungen auf einmal teurer oder sind garnicht mehr verfuegbar. Die Wintersportsaison faellt aus und hinterlaesst touristische Defizite, .....
Bei dem ganzen geht es ja nicht wirklich um die Natur und die Erde. Die werden alles ueberleben, mit Sicherheit. Es geht darum, dass Veraenderungen fuer unsere Kultur ein Riesiger Wirtschaftssschaden waeren.

Die Wikinger haben um das Jahr 1000 jedenfalls nicht angefangen, den CO2 Ausstoss ihrer Lagerfeuer zu verringern, als aus dem bluehenden Groenland ploetzlich eine Eiswueste wurde. Nun wo es wieder andersrum geht, drehen alle durch.
Scheinbar sind wir zu unausgeglichen.....
Kommentar ansehen
17.03.2007 01:32 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ottokar vi: Eigentlich ist es genau umgekehrt: Gerade die Fähigkeit, sich Veränderungen in der Umwelt praktisch unmittelbar anzupassen hat den Menschen überhaupt erst zur dominierenden Spezies auf diesem Planeten gemacht. Der Mensch kann schon, er will bloß nicht.
Kommentar ansehen
17.03.2007 10:27 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ottokar vi: Die Wikinger hatten mit der Klimaveränderung auch nix zu tun. Die paar Lagerfeuer waren viel zu wenig um da irgendwas zu beeinflussen.
Nur jetzt wo der Mensch in viel größerem Maße die Umwelt verschmutzt, und es viel mehr Menschen gibt...da sieht die Sache anders aus.
Kommentar ansehen
17.03.2007 12:58 Uhr von imperius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oha! Was für ein Glück das ich die Wette nicht angenommen habe...
Sind die Menschen eigentlich die einzigen Lebewesen, die, anstatt sich einfach zu freuen, sowas gleich als Zeichen des Weltuntergangs ansehen?
Kommentar ansehen
17.03.2007 13:07 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstrom: "Wollte mich dennock rückversichern, dass eine höhere Sonnenaktivität nicht einen großen Teil zur Klimaerwärmung beisteuert. Sozusagen Mensch schuld und Sonnenaktivität erwärmt zusätzlich."

Ist doch vollkommen unerheblich. Selbst wenn (und mag ja sein) die Natur auch dazu beiträgt - dass der Mensch einen großen Teil verursacht ist inzwischen vollkommen unstrittig. Und diesen Teil können wir beeinflussen, den anderen nicht. Und wenn die Natur einen Teil verursacht, ist es doppelt wichtig, den eigenen Anteil zu reduzieren.
Wäre sonst so, als ob man im Hochsommer die Heizung laufen läßt, weil es ja sowieso schon warm ist.
Kommentar ansehen
17.03.2007 14:00 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: was soll schlimm daran sein, allein dazustehen? Wenn alle anderen vom Hochhaus springen ist derjenige der nicht springt auch derjenige, der zuletzt lacht.
Wir haben sowieso keine Wahl: Die fossilen Brennstoffe reichen nicht ewig, und wenn die Reserven erst einmal richtig knapp werden, dann werden diejenigen, welche darauf angewiesen sind sich gegenseitig die Köpfe einschlagen. Der nächste Weltkrieg wird der Krieg um die letzten Ölreserven. Wer da beizeiten auf erneuerbare Energien umgestellt hat, dem wird danach die Welt gehören...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Erdogan kritisiert USA - "Wir werden diese Terrorarmee versenken"
Frankreich Fußball Ligue1: Schiedsrichter tritt Spieler und stellt ihn vom Platz
Köln: Bingo-Spiele in Seniorenzentren als illegales Glücksspiel gewertet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?