16.03.07 19:33 Uhr
 499
 

Berlin: Eisbärenbaby Knut ab nächster Woche live zu bewundern

Wie sn in den letzten Wochen berichtete, hat der Berliner Zoo ein Eisbärchen namens Knut. Es wiegt nun 8.200 Gramm, hat sich sehr gut entwickelt und kann alleine gehen, so dass in der kommenden Woche die Fans Knut live erstmals bewundern dürfen.

Der Zoo-Biologe Kühne sagte: "Wir suchen jetzt ein geeignetes Gehege für ihn. Er schnappt ganz gern mal mit seinen Zähnchen zu und Mittagsschlaf will er auch nicht mehr halten."

Das Eisbärenbaby wird zusammen mit seinem Pfleger Dörflein der Öffentlichkeit präsentiert. Dies wird zunächst nur stundenweise sein, um Knut an die Zoobesucher zu gewöhnen.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Woche, Eisbär, Knut
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 12-Jähriger stirbt beim Schwimmunterricht
Berlin: Sicherheitsprobleme bei Computern im Gefängnis
Kultusministerkonferenz für Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2007 18:51 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle ist ein Foto. Knut ist wirklich süüüß, aber aus dem Eisbärchen wird (leider) auch mal ein gefährlicher Eisbär. Insofern sollte man Knutchen meiner Meinung nicht als Kuscheltierchen ansehen. Aber niedlich ist das Baby trotzdem. ;-)
Kommentar ansehen
19.03.2007 09:48 Uhr von govegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: oh ja wie süüüüß, der kleine knut freut sich ja richtig auf das leben in gefangenschaft.
und tiere sind ja zum knuddeln da, wenn sie nicht mehr so knuffig sind werden sie halt abgeschoben.
Kommentar ansehen
19.03.2007 18:27 Uhr von backuhra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Du hast doch nen Schaden: hier gross rumposaunen als ob du der Mega tierschützer wärst aba dennoch regelmässig die Mücken an der Wand zerklatschen. Du bist echt noch ein kind. den tieren geht es in den zoos nicht schlecht das war einmal jetzt kriegen die ja richtige BEschäftigungen, suerdem leben tiere in gefangenschaft länger.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?