16.03.07 18:22 Uhr
 345
 

Ist die Entwicklung zum eisfreien Nordpolarmeer unumkehrbar?

Mit dieser Frage beschäftigte sich ein Team um den US-Forscher Mark Serreze von der University of Colorado. Der "Kipppunkt" sei möglicherweise schon seit den späten 80er Jahren überschritten, erklärte Serreze.

Der Forscher hatte zusammen mit Kollegen Datenreihen zur jährlichen Ausdehnung des Meereises in der Arktis ausgewertet. Seit 1979 geht die Eisfläche demnach zurück, zuletzt pro Jahr um 100.000 Quadratkilometer.

Die Erwärmung der Polarmeere könnte sich nach Ansicht der Forscher damit noch weiter beschleunigen. Ein möglicher Anstoß könnten die aufgrund von Strömungsänderungen der Luft hervorgerufenen Eisverwehungen gewesen sein, so Serreze.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entwicklung, Nordpol
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2007 17:27 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer jetzt glaubt, es treffe ihn nicht, der möge die Originalquelle zu Ende lesen. Unabhängig davon, steht es m.E. außer Frage, dass auch wir hier in Mitteleuropa durch diese Entwicklung betroffen sein werden.
Kommentar ansehen
16.03.2007 19:10 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich sind auch wir betroffen so brauchen sich unsere Fusballfans bald keine Gedanken mehr um die Holländer zu machen ;-)

Die globale Erwärmung hat aber auch ihr Gutes: seit Jahren werden die Bikinis immer kleiner ;-)
Kommentar ansehen
16.03.2007 19:18 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, dann werden die Schiffe ja bald nicht mehr so viel Sprit verbrauchen, ist ja viel kürzer am Nordpol langzufahren ;)
Kommentar ansehen
16.03.2007 19:24 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wixbubi: dafür müssen sie aber schon in Köln und nicht mehr in Hamburg losfahren ;-)
Kommentar ansehen
17.03.2007 01:44 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Absolute Fachidioten ohne Ahnung sag ich mal als Laie:

Die gleichen Fachidioten haben für 2006/2007 noch einen harten Winter vorrausgesagt.
(Dank Google nachzulesen)
Ich meine, dass diese Leute die Zusammenhänge keinesfalls verstehen und gar nicht in der Lage sind zu sagen wie die ganzen Sachen zusammenhängen.
Kommentar ansehen
17.03.2007 01:55 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Nein, wir Fachidioten kennen im Gegensatz zu dir nur den Unterschied zwischen Wetter und Klima!

Aber da du ja offensichtich das alles viel besser weisst: Raus damit, lass uns nicht dumm sterben...
Kommentar ansehen
18.03.2007 01:07 Uhr von Gangstahs_Paradise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist eh schon alles zu spät. bis die sich geeingt ham, wie man vorgeht, ham wir hier 30° im winter. außerdem gib es ja jede menge länder, die dies nicht so unterstützen, da sie u.a. entwicklungsländer sind und auch bei eienr einigung immernoch die luft verpesten
Kommentar ansehen
18.03.2007 12:13 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die bisher höchste durchschnittliche: Die bisher höchste durchschnittliche Jahrestemperatur gab´s mit 25° Celsius am Ende der Kreidezeit CO2 damals etwa 900ppm!

Die bisher niederste durchschnittliche Jahrestemperatur gab´s mit 8° Celsius zu Beginn des Ordoviziums, CO2 damals etwa 750ppm!

Bekanntlich haben wir derzeit etwa 320 ppm CO2 in der Atmosphäre, ein Wert der weit unter dem liegt, der bei den Temperaturminima und Temperaturmaxima erreicht wurden!

verwirrend oder?
Kommentar ansehen
18.03.2007 12:36 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sipo M: Also haben wir nach deiner Rechnung z.Zt. eine Durchschnittstemperatur von rund -40° Celsius ;-)
Kommentar ansehen
18.03.2007 12:50 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ernest Rudel, Chef-Klimaforscher (ZAMG): Ich beweise Ihnen mit statistischen Methoden jederzeit, dass Wetterextreme und Unwetter in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten zugenommen haben - aber zwei Minuten später beweise ich Ihnen genau so überzeugend das Gegenteil"!
Kommentar ansehen
18.03.2007 13:06 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich mag die Natur! und nein, ich habe keinerlei markwirtschaftliche interessen!
Ich koche mit Wasser, und Kacke in die Schüssel -
Ich bin das Paradebeispiel eines Ungläubigen -
Man gebe mir einen Götzen, aber keinen welcher mir schade ...

http://de.wikipedia.org/...

http://www.china-intern.de/...
Kommentar ansehen
18.03.2007 13:21 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sipo M: Lol, dein zweiter Link ist echt klasse. Mir gehts genauso, zwar wurde ich zum Glück nicht aus dem Weg geräumt, aber mir hat man auch mein Perpetuum Mobile geklaut ;-)
Kommentar ansehen
18.03.2007 13:24 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mein herzliches beileid: wir müssen erst das öl verheizen bevor wir wieder erfinden dürfen ;)

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dänemark: Prozess um Mord an Kim Wall - U-Boot-Bauer soll sie gefoltert haben
Tennis: Rafael Nadal verletzt sich bei Australian Open - Er muss Match aufgeben
Alice Weidel sieht Politik-Zeitenwende: "AfD löst die SPD als Volkspartei ab"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?