16.03.07 14:07 Uhr
 399
 

Premiere startet Werbefeldzug für Prepaid-Angebot "Premiere jetzt auch ohne Abo"

Premiere startet nun, für das am 5. März gestartete Prepaid-Angebot, einen Werbefeldzug unter dem Slogan "Premiere, jetzt auch ohne Abo". Premiere Flex hat zwar bereits im letzten Jahr begonnen, jedoch war das Angebot auf Premiere-Direkt beschränkt.

Mittlerweile kann man jedoch das komplette Programm ohne Abo buchen. Für diese Dienstleistung fordert Premiere jedoch einen ordentlichen Mehrpreis gegenüber den Abo-Kunden.

Der Werbefilm wird am 16. März erstmals im Fernsehen zu sehen sein und hat eine Länge von 30 Sekunden. Auch wurden Seiten in den gängigsten Zeitungen gebucht. Ein Radiospot und die übliche Werbung im Internet vervollständigen die Kampagne.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Premier, Premiere, Angebot, Prepaid, Abo
Quelle: www.dwdl.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
"Kiss"-Bassist Gene Simmons bekommt lebenslanges Hausverbot bei Fox News
John-Lennon-Witwe: Gestohlene Tagebücher von Yoko Ono in Berlin sichergestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2007 14:02 Uhr von Magier47058
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Werbefilm ist wirklich nicht schlecht gemacht. Die Quelle zeigt den Spot. Ich bin mal auf die Anzeigen gespannt. Naja und dass es teurer ist als Abos ist ja auch logisch.
Kommentar ansehen
16.03.2007 14:41 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das es teurer ist, ist ja klar: solange es im humanen bereich bleibt. ich selbst hab kein premiere aber der ein oder andere film würde mich auch interessieren. aber ein komplettes abo wäre das nicht wert
Kommentar ansehen
16.03.2007 15:48 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gutes Programm kostet eben was: Ich bin jahrelanger Premierekunde und bin vom tollen Premiereprogramm immer mehr begeistert.
Das gutes Programm auch was kostet ist natürlich.
RTL unc Co sind schon lange keine Alternative mehr. Deren Programm ist bereits auf dem Tiefpunkt angelangt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?