16.03.07 10:27 Uhr
 80
 

Zehntausende Mitarbeiter protestieren heute gegen Airbus

Bei einem europaweitem Protesttag kämpfen heute zehntausende Airbus-Mitarbeiter um ihre Jobs.

In Deutschland, Frankreich und Spanien sind entsprechende Veranstaltungen geplant. Die zentrale Veranstaltung in Deutschland findet in Hamburg statt. Die Organisaoren rechnen hier mit 20.000 Teilnehmern.

Aus Einsparungsgründen will der Airbus-Mutterkonzern EADS in Deutschland und Frankreich insgesamt 10.000 Stellen streichen.


WebReporter: Blue Times
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, Airbus
Quelle: kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2007 10:01 Uhr von Blue Times
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut gemeinte Aktion, ich habe nur die Befürchtung, dass sie leider ohne Erfolg bleiben wird. So is eben Wirtschaft
Kommentar ansehen
16.03.2007 11:00 Uhr von dasevilchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Riesending: Wenn mich meine Infos nicht täuschen hat die ganze Mieserie angefangen, dass Airbus seinen Riesen Jumbo A380 nicht fertig bekommen hat und damit zuviel Lieferverzögerung hat. Ich frag mich nur wie die da geplant haben. Bei einem solchen Projekt kann/darf es nicht passieren das es so gründlich nach hinten losgeht. Immerhin verlieren Tausende ihre Jobs. Ich versteh manchmal nicht was in Unternehmern vorgeht. Die kochen doch mit dem gleichen Wasser. Naja, vielleicht werden Firmen und Investoren ja irgendwann ein bisschen sozialkompetenter.

Greetz

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?