16.03.07 10:05 Uhr
 10.483
 

Coca-Cola: Koka-Bauern wollen Namensänderung des Softdrink-Herstellers

Bolivianische Koka-Bauern möchten, dass der amerikanische Softdrink-Hersteller zukünftig auf den Namenszusatz Coca verzichtet. Das Unternehmen Coca-Cola reagierte gelassen, da der Firmenname eine geschützte Weltmarke ist.

Vor einigen Jahren stellte der Softdrink-Hersteller den jährlichen Kauf von mehreren Tonnen Koka-Blättern ein. Auf die Frage, ob man diese für die Herstellung der Getränke benötigt, antwortete der Konzern bisher nicht.

Jedoch stellte man nochmals klar, dass kein Getränk der Marke Coca-Cola das Rauschmittel enthält. Gleichzeitig fordern die bolivianischen Bauern für die Pflanze, obwohl diese zur Herstellung von Kokain verwendet wird, die Entkriminalisierung.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Name, Hersteller, Bauer, Cola, Coca-Cola
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel will sich "mit aller Kraft" für Berliner Terroropfer einsetzen
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium
Türkische Regierung will die Botschaft des Landes nach Ost-Jerusalem verlegen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2007 09:03 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube kaum, dass sich Coca-Cola seinen Weltweit anerkannten Produktnamen für die Bauern aufgeben wird. Die Bauern sollten froh sein, dass das Firmenimperium die Pflanze gekauft hat.
Kommentar ansehen
16.03.2007 11:42 Uhr von stoney 69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WER WEISS??? Na ja vieleicht gibt es irgendwelche kolumbianischen drogenbarone die soviel einfluss oder macht haben dass coca cola demnächst canna cola heisst! ;)
Ist wahrscheinlich ne presse ente.....
Kommentar ansehen
16.03.2007 12:03 Uhr von mattdillon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist: bestimmt eine ente, die industrie hat die macht ,nicht die bauern,on in usa oder sonst wo.
Kommentar ansehen
16.03.2007 12:52 Uhr von Bumelchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lasst mich mal nachdenken Die Pflanze ist schon legal... allerdings sind die Kokain-"firmen" (die die bolivianischen Drogenmacher irgendwo im Wald aufbauen und keine Gebaeude sind sondern aus Holz gebaute Minicamps) illegal.
Das hab ich vor ein paar Monaten im TV gesehn. War eine Dokumentation ueber Kokapflanzen in Bolivien...
Kommentar ansehen
16.03.2007 13:47 Uhr von kockott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Coca Cola enthielt damals Kokain: allerdings wurde bald nur noch nichtalkaloide Extrakte aus den Kokablättern extrahiert

"Die Stepan Company besitzt eine Sondergenehmigung zur Einfuhr und Verarbeitung von Koka-Blättern aus Peru und Bolivien. Ob Coca-Cola davon profitiert, bleibt Spekulation"

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
16.03.2007 13:53 Uhr von Miem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und die Kola-Bauern: sagen nichts dazu? Immerhin würde die Cola weniger ungesund, wenn sich der Konzern wieder auf die Kola-Nuss besinnen würde - und legal ist das auch noch .....
Kommentar ansehen
16.03.2007 16:01 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Coca Bauern: haben bestimmt genau so viel Macht auf dem Konto wie
Coca-Cola

^^
Kommentar ansehen
16.03.2007 17:35 Uhr von NetCrack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke nicht, dass die Bauern großartig was Ausrichten können. Wenn CocaCola nicht von selber einlenkt werden Sie da wohl auf granit beisen. Die Marke dürfte ja wirklich in jedem souverainen Land unserer Erde geschützt sein.
Kommentar ansehen
16.03.2007 18:32 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich stehe: sowieso auf Afri-Cola
Kommentar ansehen
16.03.2007 23:03 Uhr von stephen44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Patentrecht!!! Die Firma Coca Cola hat ihren Namen Weltweit geschützt, daher ist es sinnlos was geschrieben wird.
Kommentar ansehen
16.03.2007 23:58 Uhr von King Kobra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn schon: dann ne coke von anfang 1900.
möchte mir schließlich keine cola in die nase ziehen
Kommentar ansehen
19.03.2007 20:07 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weil wohl der Koksabsatz hinkt,: muß wohl CC für "Milliardenersatz" aufkommen :-)
Bormont am Rande:CC will das "Vater unser" dahin geändert haben, das es nun heißt "Unser täglich Coke gibt uns Heute", CC bietet dafür 10 Mrd. $ und der Kardinal ruft seinen Chef in Rom an.
Dieser frägt nun seinen "Minister" wie lange noch der Vertrag mit der Bäckerinnung läuft.....
Vorsicht:Ironie
Kommentar ansehen
21.03.2007 22:52 Uhr von Der-Nannus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Namensänderung: das wäre ja was, wenn Coca Cola ihren Namen ändern müsste.

Das würde dazu führen, dass andere Institute/Staaten bereit wären, ihre Produkte/Waren einzutragen und zu schützen und somit dem aktuellen Welthandel ein Seitenhieb zu geben.

Lustig, bin gespannt wie sich die Geschichte entwickelt.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?