16.03.07 09:51 Uhr
 165
 

Ulla Schmidt schließt Beitragserhöhung bei Pflegeversicherung nicht aus

Ulla Schmidt hat in der gestrigen ZDF-Sendung "Maybrit Illner" auf die Mängel in der derzeitigen Pflegeversicherung hingewiesen. Als einen Grund für diese Mängel sieht Schmidt vor allem die fehlenden finanziellen Mittel.

Für die anstehende Reform der Pflegeversicherung will Schmidt eine Beitragserhöhung der Pflegeversicherung daher nicht ausschließen. Derzeit beträgt der Beitragssatz 1,7 Prozent.

Mit der Reform sollen vor allem Missstände in der bisherigen Pflege verbessert werden. So will Schmidt die Abschaffung der Mehrbettzimmer und die ambulante Pflege fördern. Des weiteren fordert sie eine bessere Bezahlung für die Pflegeberufe.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sicherheit, Beitrag, Pflege, Ulla Schmidt
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2007 10:47 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu schön um wahr zu werden: mit Missstände abschaffen meint Schmidt wohl weniger die Erhöhung der Personalschlüssel.
Viele Pflegeheime haben in der Mehrzahl bereits Einzelzimmer - imho hat die Pflegeversicherung in der bestehenden Form versagt, jede vernünftige Änderung ist gut. Und das es etwas mehr kosten wird ist ok, jeder - auch jüngere nicht nur die älteren kann in die Situation kommen pepflegt werden zu müssen.
Kommentar ansehen
16.03.2007 11:07 Uhr von tesla_roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon wieder steuererhöhung! ich kann das schon nicht mehr hören: steuererhöhung, steuererhöhung...... wenn den herrschaften (frauschaften)nichts besseres einfällt reiten sie auf dieses thema..ist das in ordnung, wenn ein pflegeheimplatz bis zu 4500€ kostet? wo bitte wird da gespart? also wirklich, und kommt mir nicht mit der moral, wir müssen ja allen kranken helfen. tesla
Kommentar ansehen
16.03.2007 13:37 Uhr von freddy111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tesla_roger: Für 4500 Euro könnt ich mich in einem 3 Sterne Hotel den gazen Monat von einer Krankenschwester pflegen lassen die wärmt mir dann noch abends mein Bettchen!
*wegrenn*
Kommentar ansehen
16.03.2007 13:46 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Beitragserhöhung: wird nach den Richtlinien der Großen Koalition nur für die Arbeitnehmerbeiträge beschlossen!

Da die Unternehmensgewinne z.Zt. so schön steigen, kann man denen doch kein Geld wegnehmen!

Übrigens, die "Zuwendungen" der Wirtschaft an die Koalitionsparteien werden natürlich auch steigen.

Ich kann überhaupt nicht verstehen, wie sich jemand dabei etwas Böses denken kann!
Kommentar ansehen
16.03.2007 17:55 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: könnte Frau Schmidt mal überlegen, die Pflegekräfte von den zeitraubenden Schreibarbeiten zu entbinden, Dann hätten die auf einmal doppelt so viel Zeit. Aber die Schreiberei ist notwendig, damit die Kassen auch zahlen!


Es lebe die Bürokratur!
Kommentar ansehen
16.03.2007 18:24 Uhr von mattdillon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jeder: pflegebedürftige müssen ja auch verwaltet werden,schade ist nur das die verwaltungskosten die pflegekosten bei weitem überschreiten.
Kommentar ansehen
16.03.2007 18:25 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ opppa: diesen zumindest teilweisen Unsinn haben wir der Einführung des MDK und der Pflegeversicherung zu- verdanken.... es wurde so ziemlich alles falsch gemacht, was man machen konnte.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?