15.03.07 21:10 Uhr
 1.733
 

Pornofreies Internet - Die USA wollen entsprechende Maßnahmen integrieren

14 Bundesstaaten der USA wollen Maßnahmen im Internet integrieren, damit dieses pornofrei wird. So soll das Internet geteilt werden - in einen "Family Channel" und einen "Adult Channel".

Den Eltern oder den Arbeitgebern ist es dann überlassen, ob sie den "Adult Channel" freischalten. Der "Adult Channel" beinhaltet nicht jugendfreie Seiten.

Derzeit ist das Vorhaben dieser Teilung kaum umsetzbar, da es kein Analyseprogramm gibt, welches Internetseiten auf pornografischen Inhalt zuverlässig prüfen kann.


WebReporter: Sepp Seppel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Internet, Porno
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein
FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau
Witwe von Altkanzler Helmut Kohl klingt verbittert: "Ich gelte als Monster"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2007 21:27 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das erinnert an die "Idee" mit der "Sendezeitbeschränkung" für´s Internet, das mal die Dummköpfe von der Union gefordert haben.
Kommentar ansehen
15.03.2007 21:29 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bibelgürtelfreies Internet wäre besser: Wer will denn schon verblendete christliche Fundamentalisten, die an "Kreation" glauben, oder die Bibel als Realitätsersatz verstanden wissen wollen? Nö, so ein weltfremdes Pack lehne ich ab - Pornographie ist wenigstens ehrlich.

Bibelfreies Internet? Ja!
Kommentar ansehen
15.03.2007 22:27 Uhr von Simbyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: no comment
Kommentar ansehen
15.03.2007 22:40 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir: wäre ein spamfreies Internet wesentlich lieber.
Kommentar ansehen
15.03.2007 22:53 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm, blebt nur eins: IDIOTENPACK
Kommentar ansehen
16.03.2007 04:35 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie klingt das danach als hätten das Leute vorgeschlagen, die noch nie einen Computer bedient haben, geschweigedenn wissen, was das Internet ist und wie es funktioniert..

Kein weiterer Kommentar - kommt eh nicht durch.
Kommentar ansehen
16.03.2007 08:25 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selten dämlich: Wahrscheinlich wollen die Organisatoren dieser "Maßnahme" für ihre nächste Sitzung auch noch den Chef vom Internet einladen :-)))

Als hätten wir keine anderen Probleme im Internet (Spam, Viren, DDoS-Attacken) um jetzt auch noch religiösen Fanatikern nach der Pfeife zu tanzen.
Sollen die doch alle Internet-Leitung in ihre jeweiligen Bundesstaaten kappen, dann sind sie komplett auf der "sicheren" Seite.
So würde die Welt auch vor deren digitalen Auswüchsen geschützt werden ;)
Kommentar ansehen
16.03.2007 09:32 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute idee lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
16.03.2007 10:00 Uhr von ChaoticVorteX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also machbar wärs wohl: China filtert ja auch alle systemkritischen Seiten raus.
Kommentar ansehen
16.03.2007 10:00 Uhr von schwarzermännchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also zugegeben manchmal wäre mir das auch lieber man surft ne seite an und schwups wühlt man sich erstmal durch zig popup fenster

sorry aber brauchen wir solche seiten ? ich nicht also is mir das egal

spamfrei wäre mir allerdings auch lieber

naja okay usa also wieder einmischen auf höster ebene haben die ja echt gut drauf siehe heise

http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
16.03.2007 10:23 Uhr von meyerh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Religiös? An die Vorposter, weder in diesem Bericht hier noch in der Quelle steht irgend etwas über eine religiöse Gesinnung oder Motivierung derer die diesen Vorstoß gemacht haben. Verbreitet hier also keine dummen Lügen und Behauptungen.

Fakt ist dass das Internet jedem Kid die Möglichkeit bietet mal eben auf die schnelle sich in Pornoseiten einzuklincken und sich das Zeugs rein zuziehen. Vom Standpunkt des Jungendschutzes ist die Idee gar nicht schlecht, allerdings wer das Internet kennt weiß das dies ein Kampf gegen Windmühlen wäre und das im Land das die größte Pornoindustrie der Welt hat.
Viel wichtiger finde ich aber auch eher den Kampf gegen Spam denn der Schaden aus dieser Richtung ist viel erheblicher.
Kommentar ansehen
16.03.2007 15:04 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vollkommener Schwachsinn: hier sind ganz alleine die Eltern gefordert, die sollten sich dann neben das Kind setzen und schauen was es anklickt oder halt bestimmte Seiten sperren...

Porno generell zu verbieten ist staatliche Zensur, gibt bestimmt auch genügend Amerikaner die auf solche Seiten klicken.. also lasst sie in Ruhe.
Kommentar ansehen
16.03.2007 15:29 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: bekomme ich bei solchen Meldungen so ein flaues Gefühl im Magen, so als ob sich manche Amis offenbar chinesische Zustände wünschen...?
Kommentar ansehen
16.03.2007 16:40 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So soll das Internet geteilt werden: Gibt´s noch ne dümmere Aussage.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Einlass nur für Frauen bei kommender K.I.Z.-Tour


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?