14.03.07 11:42 Uhr
 1.020
 

Australien: Hunderte Kamele verwüsteten Aborigines-Dorf

Die Aborigines, die Ureinwohner von Australien, haben derzeit infolge einer Jahrhundertdürre erhebliche Probleme mit wilden Kamelen. In Westaustralien haben jetzt hunderte durstige Kamele ein Dorf der Ureinwohner verwüstet.

Ein Gastwirt erklärte: "Das waren ein paar hundert Tiere, sie kommen immer in großen Herden." Die Kamele haben Durst und haben bei ihrer Suche Sanitär- und Klimaanlagen kaputt gemacht.

Man will jetzt Jäger damit beauftragen die Kamele abzuschießen. Etwa eine Million freilebender Kamele gibt es in Australien. Im 18. Jahrhundert sind sie auf den fünften Kontinent geholt worden; mit ihrer Hilfe wurde das trockene Landesinnere erkundet.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Hund, Australien, Dorf, Kamel, Aborigine
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ihr seid doch alle Nazis": Fluggast pöbelt und verursacht Zwischenlandung
Walsrode: Wolf läuft durch die Stadt
Restaurant aus "Breaking Bad" wird in Albuquerque eröffnet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2007 20:23 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, bitter. Zumindest sind sie essbar. Wenn man sie schon abschiessen muss, kann man sie ja wenigstens essen, solange es nicht schon zu alte und zähe Exemplare sind.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazons Sprachassistentin Alexa ist jetzt Feministin
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Irak: Todesstrafe für deutsche IS-Frau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?