14.03.07 09:18 Uhr
 2.007
 

US-Produzent Ricky Lackey bekommt sechs Kinder von sechs verschiedenen Frauen

Der amerikanische Musikproduzent Ricky Lackey musste sich wegen Diebstahls vor Gericht verantworten. Dabei fragte ihn die Richterin auch, wie sein derzeitiger Familienstand sei. Lackey antwortete, dass er sechs Kinder von sechs verschiedenen Frauen bekommt.

Die Kinder werden zwischen August und Oktober erwartet. Nachdem Lackey noch ausgesagt hatte, dass er an einem Zwei-Millionen-Dollar-Projekt arbeitet, legte sein Anwalt ihm nahe, ab nun zu schweigen.

Die Richterin ließ den Punkt mit den Babys fallen, weil sie nicht wusste, wie sie darauf reagieren sollte und weil er nicht viel zur Sache beitrug.


WebReporter: HolyLord99
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Frau, Kind, Produzent, Ricky
Quelle: news.scotsman.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Dortmund: Mann überfällt Polizist in Zivil
München: Polizei muss kaputt gemachten Joint erstatten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2007 09:34 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na Bravo: Da Capo! Chapeau!
Das hat er ja richtig gut gemacht.

Ich kenn ihn zwar nicht, aber 6 Kinder von 6 Frauen, das kenne ich sonst nur in umgekehrter Konstellation (1 Frau und 6 Kinder von 12 Vätern) von der Arbeit in der Unterhaltsvorschusskasse beim Sozialamt.

Zur News selber: Etwas verwirrend.
Der Titel suggeriert, dass es hauptsächlich um die Kinder geht, während die nur ein Seitenaspekt in einem Prozess wegen Diebstahls war.
Das passt nicht wirklich.
Kommentar ansehen
14.03.2007 09:47 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein biologisches Wunder! Der Typ kriegt 6 Kinder? Ist ja auch kein Wunder - wenn er offenbar einen Eierstock hat und trotzdem männlich wirkt, kann es schon sein, dass seine Fruchtbarkeit da verrückt gespielt hat...

ROFL.

Aber mal im Ernst: Dass gleich sechs Frauen so saudämlich sind, sich nicht um Verhütung zu kümmern und dann alle auch noch binnen acht Wochen ausgerechnet in ihrem 72-Stunden-Fruchtbarkeitsfenster mit dem Typen poppen, und es dann auch noch wirklich klappt... kommt mir schon ´n bisschen komisch vor...
Kommentar ansehen
14.03.2007 12:38 Uhr von Vitel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein depp... da kann der sich ja dann auch gleich umbringen anstatt dann nachher auf der straße zu sitzen... wenn man bedänkt was der pro kind dann abgeben muss :P
Kommentar ansehen
14.03.2007 13:35 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der: Typ scheint wohl nicht nur Musik zu produzieren, wobei ich mich frage, wann er denn die Zeit dafür findet *g*
Kommentar ansehen
14.03.2007 13:42 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön: für die Richterin das sie nicht wusste, was sie dazu sagen soll, was hätte wohl Barbara Salesch dazu gesagt?....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?