13.03.07 21:32 Uhr
 2.548
 

Kokain im Straßenverkehr ist zukünftig eine Ordnungswidrigkeit

Ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums gab bekannt, dass zukünftig die Strafen für Drogenmissbrauch im Straßenverkehr verschärft werden sollen.

Beim Nachweis von Kokain im Blut wird es sich in absehbarer Zukunft um eine Ordnungswidrigkeit handeln. Bisher konnte die Droge sehr schwer nachgewiesen werden, was jedoch durch die Entwicklung von Fluoridröhrchen nun zweifelsfrei möglich ist.

Auch wurden Entscheidungen über die Erhöhung des Bußgeldkataloges für Verkehrsverstöße wie Rasen, Drängeln sowie Alkohol- oder Drogeneinfluss im Straßenverkehr angekündigt. Entsprechende Gesetzesänderungen werden im Sommer erwartet.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Straße, Kokain, Straßenverkehr, Ordnung, Ordnungswidrigkeit
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla: Hat der Elektro-Autohersteller noch eine Zukunft?
Zwangs-Rückruf bei Audi: Sind Sie betroffen?
Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2007 21:29 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bisher war Kokain nicht in der Liste der berauschenden Substanzen im Straßenverkehrsgesetz, da der Nachweis sehr schlecht geführt werden konnte. Das soll sich nun ändern.
Kommentar ansehen
13.03.2007 21:49 Uhr von SanKimbo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tjoa Also ordentlich find ich das schon, weil´s ja echt genug leude gibt die berauscht auto fahren...

ich selber wohne in Delmenhorst (Niedersachsen), bin 19 und hab seit dem 31.07.06 meinen Führerschein und wurde auch bereits 2mal von der Straße geholt und beim ersten mal musste ich eine Urinprobe abgeben, wo ich auf Cannabis getestet wurde...
Bei mir waren das Umschulungszwecke, denn die Polizei in NDS will die Vorgehensweise wie in Bremen übernehmen.

Nur mal so nebenbei gesagt ^^
Kommentar ansehen
13.03.2007 21:56 Uhr von AndiButz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so: denn wer unter einfluss von drogen im verkehr unteregs ist gefährdet nicht nur sich sondern eben auch andere.
wenn man sich unbedingt bekokst gegen die mauer setzten will is das mir wurst aber wenn man dabei andere verkehrsteilnehmer dermaßen stark gefährdet dann soll man auch die konsequenzen tragen
Kommentar ansehen
13.03.2007 22:14 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ordnungswidrigkeit? Ich wäre ja dafür, dass es als Straftat geahndet werden sollte!
Kommentar ansehen
14.03.2007 08:21 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
super dann zahlen die 50€ mehr: ich finde wer es sich finanziell leisten kann sich selbst, sein auto, andere personen und deren wagen mutwillig durch rasen, drängeln oder unter drogeneinfluss zu gefährden. der kann es sich auch leisten 2500 bis 5000€ strafe zu zahlen.

vor allem würden dann mal die abgezockt werden, die es verdient haben.
Kommentar ansehen
14.03.2007 11:28 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kenn mich zwar mit Drogen nicht aus aber ist es nicht nach wie vor so, dass Kokain eher in besseren Kreisen konsumiert wird? Mit dem 1000 Mark - äh... ich mein 500 Euro-Schein in die Nase?
Solche Leute juckt´s vermutlich nicht besonders, wenn sie 200 Euro oder so als Strafe abdrücken müssen. Da muss der Lappen gleich mal 3 Monate (gerne auch länger) weg sein, sonst lachen die doch nur darüber.
Kommentar ansehen
14.03.2007 12:57 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alkohol ist schlimmer Oder die ganzen depressiven Hausfrauen die (legal!) zugedröhnt auf Valium rumfahren.

Kokain und Speed schärfen dagegen die Konzentration.
Okay: Manch einen macht es auch agressiv, jedoch sollte es nicht härter bestraft werden als Alkohol.
Kommentar ansehen
14.03.2007 13:41 Uhr von wavemaster666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig: Richtig The_free_man endlich mal einer der weiß wovon er redet.selbst Polizisten die Ahnung haben sagne das ihnen einer auf Speed(PEP) lieber ist wie einer wenn er besoffen ist.Denn meistens fährt der auf Pep besser wie sonst weil er konzentrierter und anständiger fährt wie sonst.
Kommentar ansehen
14.03.2007 14:00 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
endlich die haben aber lange gebraucht, aber die moeglichkeiten sind heute besser um den missbrauch nachzuweisen
Kommentar ansehen
14.03.2007 14:38 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Drogen im Straßenverkehr? Als Straftat ahnden! Nach dem ersten getöteten Verwandten klärt sich das Bild ganz schnell...
Kommentar ansehen
14.03.2007 16:09 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: Kokain zu konsumieren ist ja ansich schon eine Ordnungswiedrigkeit.
Aber solche Spinner können gar nicht schwer genug bestraft werden.
Kommentar ansehen
14.03.2007 18:53 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verbot unter androhung: des führerscheinverlusts wäre ok aber ein bloße ordnugnswidrigkeit ist zu wenig....wer unter drogeneinfluss auto fährt nimmt den tod auch von anderen billigend in kauf....unfassbar solche regelungen...
Kommentar ansehen
14.03.2007 21:01 Uhr von D4v3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wavemaster: kennste "als"?

@topic
drogen gehören einfach nicht in den straßenverkehr
keine, auch kein nikotin!
Kommentar ansehen
16.03.2007 12:44 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wäre ja immer noch dafür dass man die Strafe danach richtet, wieviel jemand verdient (wird glaub ich in Norwegen und / oder Schweden so gemacht)...

Wenn man beispielsweise sagt, dass man 10 % vom Monatsgehalt als Strafe zahlen muss, trifft es jedem gleich viel...
ok, denjenigen, der nur (z. T. umgerechnet) 1.000 Euro nach Hause bringt, mehr wie jemanden, der 10.000 Euro nach Hause bringt, trotzdem, wäre es fairer... denn 100 Euro, jucken, denjeigen, der 10.000 Euro verdient pro Monat, nicht sonderlich viel... die zahlt er aus der Portokasse...
Kommentar ansehen
16.03.2007 14:23 Uhr von pinho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bla: richtig so, weder betrunken, bekifft noch sonst was hat jemand was hinterm steuer zu suchen

sowas macht man zu Hause ;)
Kommentar ansehen
16.03.2007 23:52 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mondelfe: Die Abstufung - Dein Vorschlag - finde ich gut. Mit der Portokasse das ist eben wirklich leider so.
Kommentar ansehen
17.03.2007 10:11 Uhr von D4v3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mondelfe..und wieder bestraft man besserverdiener: in deutschland werden besser verdienende eh schon bestraft, seid ihr alle neidisch oder warum versuchen hier einige die arbeit der leute zu nichte zu machen durch schwachsinnige abstufungen?
Kommentar ansehen
17.03.2007 13:08 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@D4v3: Warum bestraf ich mit meinem Vorschalg die Besserverdienenden???

Ich finde es nur fair, wenn es prozentual am Monatsgehalt abgemacht wird, wie viel man als Strafe wegen einer Ordnungswidrigkeit zahlen muss...

Denn "armen"Mann trifft es nun mal härter, wenn er 100 Euro Strafe zahlen muss, während es den "reichen" nicht weiter juckt und er nichts dabei lernt, meiner Meinung nach... was sind schon hundert Euro???
Kommentar ansehen
18.03.2007 13:16 Uhr von D4v3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mond: wenn man leuten mehr abzieht nur weil sie erfolgreich sind, ist das eine bestrafung!
ich weiß net warum das einige leute einfach nicht verstehen-.-
Kommentar ansehen
18.03.2007 21:36 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die gefährden andere und sollen nur ein Bußgeld bezahlen ??? Da komme ich nicht mit...
Kommentar ansehen
19.03.2007 18:12 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
D4v3: Es verdienen z.B. auch gleich qualifizierte
Leute in verschiedenen Altersklassen unterschiedlich viel.
Oder der Mann auf gleicher Position mehr als die Frau...

Nicht nur weil es vll. Leute gibt die mehr verdienen als andere müssen sie auch gleichzeitig erfolgreicher sein.

Das du dein Selbstwertgefühl darauf ergründest tut mir leid.
Kommentar ansehen
21.03.2007 17:37 Uhr von D4v3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mond da ich noch zur schule geh und keinerlei einkommen habe, werde ich wohl nicht ein selbstwertgefühl darauf "ergründen" wie du es nennst.
nur weil es an stellen ungerechtigkeiten gibt (u.a. mann und frau, wogegen ich nichts sage, dass es so ist und dass es ungerecht ist und behoben werden MUSS), müssen die doch nicht durch anderen schwachsinn ausgeglichen werden!
Kommentar ansehen
21.03.2007 18:28 Uhr von mcmurdock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso wird fahren unter Kokain nur als: Ordnungswidrigkeit gewertet? Bei Alkohol und anderen Drogen ist der Führerschein erstmal weg und eine MPU ist auch oft fällig. Hört sich nicht sehr logisch an.

Haben nicht mal vor Jahren Mitarbeiter von Sat.1 (Akte 2000) Koksrückstande in den Toilettenräumen des Bundestages gefunden? Ein Schelm, der Böses dabei denkt...

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schul-Mord von Lünen: Opfer (14) soll Mutter des Täters "provozierend angeschaut" haben
Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?